150 Plakate in 60 Städten:
Alle Infos zu der Großplakat-Aktion

Unsere Plakataktion läuft bereits jetzt prima!
In 60 Städten (Stand 03.08.15) in ganz Deutschland kannst Du rund um den Hiroshima- und Nagasakitag am 6. und 9. August das Plakat sehen. Wir konnten leider nicht alle Wunschorte erfüllen, aber doch einen Großteil!

In Bingen und Hannover hängen bereits die ersten Plakate (siehe Foto rechts). Ob auch in Deiner Stadt ein Plakat hängt, kannst Du in der unten stehende Liste entnehmen.

Mach mit bei der Fotoaktion:

Wir würden gerne aus jeder Stadt ein Foto des Plakats mit möglichst vielen Menschen davor haben und dies auf die Webseite stellen.
Es wäre super, wenn ihr dabei ein Schild hochhalten würdet, auf dem der Name der Stadt steht. Gerne könnt Ihr auch weitere kreative Elemente einfließen lassen. Wo genau die Plakate hängen, steht weiter unten.
Schickt uns Euer bestes Foto zu, dann können wir es auf die Webseite stellen (bitte an: p.ingenleuf@friedenskooperative.de).
Wir hoffen, dass wir am Ende ein tolles Fotoalbum zusammenstellen können mit allen Großplakatstädten.

Muster für lokale Pressemitteilung:

Wir haben für Euch auch eine Muster-Pressemitteilung (hier herunterladen)  erstellt. Diese könnt Ihr gerne als Vorlage nutzen um auf Eure Aktionen und das Großplakat aufmerksam zu machen.

Liste der Städte mit Großplakat(en):

In der Liste könnt Ihr die Städte mit Großplakaten finden. Den genauen Standort und Zeitraum der Plakate könnt Ihr der PDF-Liste entnehmen (hier), soweit uns die Infos vorliegen. Bei Fragen helfen wir Euch gerne weiter.

Aachen

Aschaffenburg

Augsburg

Bad Hersfeld

Bad Neustadt an der Saale

Berlin

Bielefeld

Bingen

Bonn

Bremen

Bretten

Cochem

Dortmund

Dresden

Duisburg

Düsseldorf

Emsdetten

Erfurt

Essen

Freiburg

Göderoth

Gütersloh

Hamburg

Hannover

Heidelberg

Heilbronn

Herford

Jena

Kaiserslautern

Kiel

Kirchberg

Kirchheim

Kirchheimbolanden

Köln

Krefeld

Leipzig

Lüchow-Dannenberg

Magdeburg

Mainz

Mannheim

Mönchengladbach

München

Naumburg (Saale)

Neustadt an der Aisch

Nürnberg

Offenburg

Potsdam

Saarbrücken

Schwäbisch Gmünd

Stuttgart

Suhl

Trier

Viersen

Walldorf

Wangen im Allgäu

Weiden in der Oberpfalz

Weißenfels

Wiesbaden

Wittenberg

Würzburg

Vielen Dank an die Plakatpatinnen und -paten:
Eva Abele, Dirk Addicks, Jan van Aken (Hamburg), Eckhard Althaus, Ingeborg Ammon, Martin Arnold, Hanne-Margret Birckenbach, Beatrice Bleile, Dr. Marduk Buscher, Hans Decruppe, Günther Egigi, Christine Fabricius, Friedrich Fahrbach, Dr. Jürgen Fegeler, Ekke Fetköter, Ute Finckh-Krämer, Gerhard Frank, Tina Funken, Werner Glenewinkel, Heike Hänsel, Inge Höger (Herford und Bielefeld),Hans-Peter Hommerich, Marion Junge, Dr. Richard Kelber, Karl Kerschgens, Beate Kiefner, Helmut Kupffer, Christina Lohse, Claus Meinardus, Ulla Merkle, Peter Meyer, Markus Pflüger/ DFG-VK Trier, Martin Röcker, Dr. Gert Rüppell, Barbara Ruthardt-Horneber, Uwe-Werner Schierhorn, Thomas Schild-Dona, Peter Schimke, Rüdeger Schlaga, Hansjörg Schmid, Helmut Schmidt, Johannes Schramm, Gerhard Schubert, Michael Schuierer, Bernd und Cordula Schürmann, Thomas Schwörer, Reinhold Settele, Martin Singe, Harald Stickl, Helmuth Sturmhöbel (Hamburg), Kathrin Vogler, Dr. Helmut Wust, attac Baden-Baden, Christinnen und Christen für den Frieden/pax christi Dortmund, DFG-VK Bochum-Herne, DFG-VK Mittelbaden, DFG-VK Neckar-Fils, DFG-VK Pforzheim, DIE LINKE Kreisvorstand Ludwigsburg, DIE LINKE KV Donnersberg, DIE LINKE KV Herford, Friedensbüro Hannover, Pax Christi Diözesanverband Trier, ver.di Bezirk Düsseldorf, Dr. Maria Hettenkofer (IPPNW Gruppe Herford)

Die Idee der Großplakate

Mit Großflächen (356 x 252 cm) wollen wir in vielen verschiedenen Städten an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki erinnern und mahnen. Gleichzeitig wollen wir so die Menschen auch auf die aktuelle Atomwaffenproblematik aufmerksam machen.

Umsetzung
Gruppen, Vereine, Initiativen, Organisationen oder auch Einzelpersonen hängen ein oder mehrere Großplakate in Ihrer Stadt auf. Die Kosten pro Plakat 50 EUR. Die Miete der Plakatwände fällt unterschiedlich aus, beträgt aber im Durchschnitt ca. 200 EUR für eine Dekade (10 Tage). An anderen starkfrequentierten Orten, wie zum Beispiel an Bahnhöfen, ist es natürlich teurer. Gerade in den Sommermonaten ist es so, dass die Außenwerbung länger hängt, als sie eigentlich bezahlt ist. Es lohnt sich also die Anbieter zu fragen, ob sie Flächen auch sponsern. Der bundesweit größte Anbieter ist die Firma „Ströer“, die auch die vielen noch bekannte Firma „Deutsche Städtreklame“ aufgekauft hat. Es gibt aber auch viele lokale Anbieter. Schaut euch in Eurer Stadt um, wo welche Plakatflächen stehen und wem sie gehören, an jeder Fläche steht auch der Name des Anbieters.

Natürlich sammeln wir auch Spenden und werden, je nachdem wie viel Geld zusammen kommt, weitere Plakate aufhängen. Ab einer Spende von 100 EUR könnt Ihr vorschlagen, wo wir das Plakat aufhängen sollen (noch bis 10. Juli), ebenfalls nehmen wir Euch dann gerne als Plakatpatin oder - pate auf unserer Webseite auf.

Ihr wollt Euch an der Aktion beteiligen? Dann schaut Euch die Beschreibung "Schritt für Schritt" an und macht mit!

Kontakt (Großplakat in Auftrag geben)

Ihr möchtet in Eurer Stadt ein Plakat aufhängen, dann meldet Euch bitte beim Koordinierungsbüro "Netzwerk Friedenskooperative" in Bonn.
Gerne beraten wir Euch bei der Durchführung der Aktion in Eurer Stadt!

Netzwerk Friedenskooperative
Kristian Golla
Römerstr. 88, 53111 Bonn
Email: friekoop@friedenskooperative.de
Tel.: 0228 / 692904