Unsere Aktivitäten 2017
Was wir 2017 erreichen konnten, lest ihr in unserem Jahresbericht
Was wir 2017 erreichen konnten, lest ihr in unserem Jahresbericht

Das Jahr neigt sich dem Ende. Zeit für einen Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr. Denn auch 2017 standen wieder zahlreiche Aktionen an, die wir als Netzwerk Friedenskooperative unterstützt haben. Viele Aktionen fanden im Rahmen der von uns mitgetragenen Kampagnen „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“ und „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ statt. Doch auch darüber hinaus haben wir uns bei zahlreichen Aktivitäten der Friedensbewegung maßgeblich eingebracht. Bei der Vernetzung, Mobilisierung und Öffentlichkeitsarbeit der Bewegung spielt das Netzwerk Friedenskooperative eine zentrale Rolle.

Wie viel Aufwand hinter Aktionen steckt, ist nicht immer von außen sichtbar. Die Vor- und Nachbereitung, Planungen und Absprachen mit allen beteiligten Akteur*innen nimmt viel Zeit in Anspruch. Über das Jahr verteilt waren wir 2017 auf mehr als 20 Arbeitstreffen (etwa im Rahmen der „Kooperation für den Frieden“ oder der von uns unterstützten Kampagnen). Hinzu kommen etliche Telefonkonferenzen, die nötig sind, um Aktionen zu koordinieren. Erfreulich ist, dass unser Service für die Friedensbewegung immer besser ankommt. Das sehen wir beispielsweise an den steigenden Zugriffszahlen auf unseren Aktionskalender. Auch wird unser „Know-how“ immer öfter angefragt. Immer häufiger werden unsere Mitarbeiter*innen eingeladen, um Vorträge zu halten. Auch von Seiten der Medien werden vermehrt als Interviewpartner*innen angefragt.

Im Folgenden wollen wir euch einen Überblick über die wichtigsten Dinge geben, die wir im Jahr 2017 erreichen konnten. All dies ist nur durch die vielen großen und kleinen Spenden von unseren Unterstützer*innen möglich. Bedanken möchten wir an dieser Stelle auch bei Kathi, Laura und Tom, die uns in diesem Jahr während ihres Praktikums beim Netzwerk Friedenskooperative tatkräftig unterstützt haben.

2018 möchten wir unsere Friedensarbeit ausbauen. Doch dazu sind wir auf Spenden dringend angewiesen. Bitte unterstütze uns mit einer einmaligen Spende oder einer Fördermitgliedschaft. Herzlichen Dank!

 

Frühjahr 2017

FriedensForum 1/2017
Das Jahr startete für uns mit der Veröffentlichung des Heftes 1/2017 unseres FriedensForums. In diesem ging es um das Thema „Vergessene Kriege“. Reinlesen könnt ihr hier.

Aktionskonferenz „Verbot statt Aufrüstung der Atomwaffen“
Für das Thema Atomwaffen war 2017 ein wichtiges Jahr. Bei den Vereinten Nationen fanden ab Ende März Verhandlungen zum Verbot von Atomwaffen statt, welche im Juli erfolgreich beendet werden konnten. Wie wir diese historische Gelegenheit nutzen wollen , um Druck auf die Bundesregierung auszuüben, haben wir im Rahmen der Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“ bei der Aktionskonferenz Anfang März diskutiert und viele wichtige Planungen vorangebracht.  Bilder von der Aktionskonferenz findet ihr hier.

No G20-Demo in Bonn
Am 16. Februar gab es in Bonn eine Demo anlässlich des dort stattfindenden Treffens der G20-Außenminister*innen.  Gemeinsam mit vielen weiteren Organisationen haben wir zum Protest aufgerufen und ein Ende der Kriege gefordert. Fotos von der Aktion findet ihr hier.

Wir in der „SWR Rakete“
Anfang März war unser Mitarbeiter Marvin Mendyka und unsere damalige Praktikantin Kathi Müller zu Gast in der „SWR Rakete“ und haben dort über das Friedensengagement junger Menschen gesprochen. Die Sendung könnt ihr hier nachhören.

FriedensForum 2/2017 erschienen
Im März erschien das FriedensForum 2/2017 zum Thema Syrien. Hier könnt ihr reinlesen.

Start der Aktionspräsenz in Büchel
Ein Tag vor dem Beginn der Verhandlungen zu einem Verbot von Atomwaffen in New York haben wir unsere 20-wöchige Aktionspräsenz in Büchel gestartet. Zum Auftakt gab es ein Symposium in Cochem und eine Aktion, zu der Abgeordnete, Bürgermeister*innen und Stadträte aus ganz Deutschland gekommen sind. Berichtet hat u.a. die Tagesschau.

Ostermärsche 2017
Die Ostermärsche bildeten auch 2017 wieder einen Höhepunkt der Aktivitäten der Friedensbewegung. An mehr als 90 Orten in Deutschland fanden diese zwischen Gründonnerstag und Ostermontag statt, an denen sich mehrere zehntausend Menschen beteiligten. Das Netzwerk Friedenskooperative war dabei wieder bei der Info- und Pressearbeit aktiv. Alleine während der Osterfeiertage konnten wir mehr als 40.000 Seitenzugriffe auf unsere Website verzeichnen. Das zeigt uns, dass unsere Infoarbeit sowohl bei Aktivist*innen, als auch bei der Presse auf großes Interesse stößt. Eine Auswahl an Medienberichten zum Ostermarsch 2017 findet ihr hier.

Jetzt unterzeichnen Nein zum Bundeswehreinsatz in Syrien
Jetzt unterzeichnen Nein zum Bundeswehreinsatz in Syrien

Petition „NEIN zum Bundeswehreinsatz in Syrien – JA zu zivilen Lösungen!“ gestartet
Pünktlich zum Ostermarsch ist die aktuelle Petition der von uns mitgetragenen Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ gestartet. Diese fordert die Mitglieder des Bundestages dazu auf, das Syrienmandat der Bundeswehr nicht zu verlängern, stattdessen die humanitäre Hilfe zu erhöhen und die Möglichkeiten der Zivilen Konfliktbearbeitung auszubauen. Schon unterschrieben? Nein? Dann könnt ihr das hier online auf unserer Website tun.

FriedensForum 3/2017 erschienen
Im Mai erschien die Ausgabe 3/2017 unserer Zeitschrift, dem „FriedensForum“. Die Ausgabe befasst sich mit dem Thema „Rechtsextremismus & Rechtspopulismus“. Hier reinlesen.

Legt den Leo an die Kette
Am 6. Mai haben wir zusammen mit der Initiative „Legt den Leo an die Kette“, pax chrsti und vielen weiteren in Düsseldorf gegen die dort ansässige Rüstungsschmiede Rheinmetall protestiert. Dort haben wir ein Exportverbot von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern gefordert. Von der Aktion haben wir ein Video gemacht. Schaut’s euch an!

Aktionskonferenz „Zivile Lösungen für Syrien“
Am 13. Mai fand die Aktionskonferenz „Zivile Lösungen für Syrien – was können wir als Friedensbewegung tun?“ in Köln statt. Hast Du es nicht zu der Aktionskonferenz geschafft? Kein Problem. Eine ausführliche Dokumentation der Konferenz findet ihr hier: http://macht-frieden.de/sites/default/files/inline-files/Doku_Aktionskon...

Banneraktion der Kampagne "MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien"
Banneraktion der Kampagne "MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien"
( c ) Netzwerk Friedenskooperative

 

Bonn goes Büchel
An der 20-wöchigen Aktionspräsenz haben wir uns am 20. Mai mit der Gruppe „Bonn goes Büchel“ beteiligt. Einen Bericht von der Aktion aus der Sicht unserer damaligen Praktikantin Laura könnt ihr hier im „atomwaffenfrei-Blog“ nachlesen.

 

Sommer 2017

Tag der Bundeswehr 2017
Seit 2015 gibt es den jährlich stattfindenden „Tag der Bundeswehr“. An diesem wirbt die Bundeswehr in mehreren deutschen Städten für ihre ach so tollen Karrieremöglichkeiten. Immer stärker werden dabei auch Minderjährige beworben. Das passt uns so gar nicht. Zusammen mit unseren Kolleg*innen von der DFG-VK haben wir auch in diesem Jahr dagegen protestiert. Bilder von den Protestaktionen aus den verschiedenen Städten findet ihr hier.

 

 

Atomwaffenverbotsvertrag verabschiedet
Ein großer Erfolg unserer Arbeit war die Verabschiedung des Atomwaffenverbotsvertrages durch 122 Staaten bei den Vereinten Nationen Anfang Juli. Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg hin zu einer atomwaffenfreien Welt. Mit unseren Kolleg*innen vom „Frauennetzwerk für Frieden“ haben wir dazu eine kleine Aktion vor dem Sitz des Auswärtigen Amtes in Bonn durchgeführt und eine Pressemitteilung verschickt, die ihr hier nachlesen könnt.

Unser Mitarbeiter Philipp Ingenleuf im „Deutschlandfunk“
Noch nie etwas vom blauen Punkt gehört? Ende Juni war unser Mitarbeiter Philipp Ingenleuf zu Gast im „Deutschlandfunk“ um über Friedenssymbole zu sprechen. Hier könnt ihr reinhören.

FriedensForum 4/2017 erschienen
Mit der Präsidentschaft Donald Trumps befasst sich das im Juni erschienene FriedensForum 4/2017. Hier könnt ihr reinlesen: https://www.friedenskooperative.de/aktuelles/friedensforum-42017-erschienen

Aktionstag mit Konstantin Wecker in Büchel
Einer der Höhepunkte der diesjährigen 20-wöchigen Aktionspräsenz in Büchel war der Aktionstag mit Konstantin Wecker, zu dem mehrere hundert Menschen gekommen sind. Bei der Planung und Durchführung waren wir vom Netzwerk Friedenskooperative maßgeblich beteiligt. Hier findet ihr Bilder vom Aktionstag und auch der SWR war vor Ort.

Atomwaffenalarm Köln
Eine spektakuläre Aktion haben wir am Vortag des Jahrestages des Abwurfs der Atombombe auf Nagasaki in Köln durchgeführt. Mit rund 20 Aktivist*innen haben wir einen Umzug durch die Kölner Innenstadt gemacht – gekleidet in gelben Strahlenschutzanzügen und eine maßstabsgetreue B-61-Atombombe. Damit haben wir auf die nach wie vor anhaltende Bedrohung durch Atomwaffen hingewiesen. Von der Aktion gibt es ein cooles Video mit unserem Mitarbeiter Marvin Mendyka. Schaut es euch doch an.

 

Herbst/Winter 2017

Antikriegstag 2017
Am 1. September fand der traditionelle Antikriegstag statt. An diesem gehen jedes Jahr Gewerkschaften und Friedensgruppen auf die Straßen und fordern eine friedlichere Welt. Alle Termine und Infos haben wir dazu auf www.friedenskooperative.de zur Verfügung gestellt.

FriedensForum 5/2017 erschienen
Anfang September ist das FriedensForum 5/2017 zum Thema „Rüstungskontrolle & Abrüstung“ erschienen. Hier könnt ihr in ausgewählte Artikel reinlesen.

Petition „Taten statt leerer Worte“ beendet
Im September wurde die Petition „Taten statt leerer Worte: Abzug statt Aufrüstung der Atomwaffen“ abgeschlossen. Mehr als 30.000 Menschen haben sich an dieser beteiligt und den Abzug der Atomwaffen aus Büchel sowie ein Verbot von Atomwaffen eingesetzt. Ein starkes Zeichen! Während der Jamaika-Sondierungen wurden diese an Vertreter*innen der Grünen überreicht, um das Thema in den Sondierungen einzubringen.

„Klima-Kohle-Demo“

Umweltschutz ist auch ein Friedensthema! Wenn sich Ressourcen verknappen, können sich Konflikte weiter zuspitzen. Deshalb haben wir die „Klima-Kohle-Demo“ unterstützt, welche anlässlich der COP23 am 4. November in Bonn stattfand. Bei der Demo waren wir für die technische Durchführung der Abschlusskundgebung zuständig. Bilder von der Demo findet ihr hier.

 

 

Aufruf „abrüsten statt aufrüsten“
Am 7. November startete der Aufruf „abrüsten statt aufrüsten“, der sich gegen die Erhöhung der Rüstungsausgaben Deutschlands auf 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts richtet. Zu den Erstunterzeichner*innen gehören u.a. Udo Lindenberg, Dr. Wolfgang Biermann, Margot Käßmann, Gesine Schwan, Wolfgang Niedecken – und unser Mitarbeiter Philipp Ingenleuf. Hier kannst auch du unterzeichnen.

Bundesweiter Aktionstag der Friedensbewegung am (und um den) 18. November 2017
Ziel des gemeinsamer Aktionstages war es, durch viele dezentrale Aktionen mit eigenen Aufrufen und Schwerpunktsetzungen Friedensbewegte an vielen Orten zusammen zu bringen. Hier findest Du den Rückblick.

FriedensForum 6/2017 erschienen
Das FriedensForum 6/2017 mit dem Schwerpunktthema „Grenzen“ ist im November erschienen. In einige Beiträge könnt ihr hier reinlesen.