Newsletter Juni 2018
Newsletter 6/2018
Newsletter 6/2018
( c ) Netzwerk Friedenskooperative

Kommt es nun zum Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un oder sagt Trump erneut ab? Wir wissen es nicht, hoffen aber natürlich, dass die Zeiten der Eskalation vorbei sind und die Diplomatie endlich erfolgreich Schritte hin zu Deeskalation und Abrüstung ebnet. Sehr erfolgreich ist der Staffellauf gegen Rüstungsexporte „Frieden geht!“ verlaufen, der nach über 1.000 km, rund 80 Etappen und mit insgesamt 1.5000 Teilnehmer*innen am 2. Juni in Berlin ankam. Ein großartiges Zeichen, das wieder einmal verdeutlicht: Ja, Frieden geht!

Heute wollen wir Dich in unserem Juni Newsletter über folgende Themen informieren:

1. Keinen Tag der Bundeswehr

2. Heiße Protestphase in Büchel beginnt

3. abrüsten statt aufrüsten: Treffen in Frankfurt

4. Neue Campaignerin für "MACHT FRIEDEN."

...und nicht das PS überlesen!

Wir wünschen gutes Lesen! Mit den besten Grüßen
Dein Netzwerk Friedenskooperative
Kristian Golla, Philipp Ingenleuf, Kathi Müller, Marvin Mendyka

+++Newsletter Juni 2018+++

Keinen Tag der Bundeswehr

Am 9. Juni findet wieder der sogenannte „Tag der Bundeswehr“ statt. An verschiedenen Standorten in Deutschland veranstaltet die Bundeswehr ein millionenschweres Militärspektakel, dass der Kriegsverherrlichung dient und vor allem Jugendliche für eine Karriere beim Militär begeistern soll. Dagegen protestiert die Friedensbewegung in Appen, Baumholder, Bonn, Dresden, Erfurt, Flensburg, Hamburg, Mannheim, Murnau, Oldenburg, Rostock und Wunsdorf! Den Aufruf, alle Termine und weitere Infos findest Du hier: https://www.friedenskooperative.de/aktion/keinen-tdbw

2. Atomwaffen? Abschaffen! Aktionen in Büchel und zum Flaggentag 2018

Die heiße Phase der 20-wöchigen Aktionspräsenz der Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“ steht bevor. Bis zum 9. August wird es noch einmal zahlreiche Aktionen gegen Atomwaffen am Fliegerhorst Büchel geben. Zu den Highlights gehören u.a. die Aktionswoche von ICAN und IPPNW vom 16. bis zum 23. Juni sowie ein Aktionstag von Christ*innen aus mehreren Landeskirchen am 7. Juli. Bei Letzterem ist auch der EKD-Friedensbeauftragte Renke Brahms mit dabei. Und du? Mehr Infos zur IPPNW-/ ICAN-Aktionswoche findest du hier: https://www.ippnw.de/aktiv-werden/termine/ippnw-aktionswoche-in-buechel.... Mehr Infos (auch zu gemeinsamen Busanreisen) zum Aktionstag am 7. Juli gibt es hier: https://kirchengegenatomwaffen.wordpress.com Nicht nur in Büchel, sondern auch in vielen Städten deutschlandweit wird es Anfang Juli Aktionen gegen Atomwaffen geben. Im Rahmen des „Flaggentages“ erinnern in zahlreichen Städten die „Mayors for Peace“ an das Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofes (IGH) vom 8. Juli 1996. Es stellte fest, dass die Androhung und der Einsatz von Atomwaffen gegen internationales Recht verstoßen. Wird auch in Deiner Stadt Flagge gehisst für eine atomwaffenfreie Welt? Dann lasst es uns wissen indem ihr es hier in unseren Terminkalender eintragt: https://www.friedenskooperative.de/termine/eintragen Oder schickt uns eure Infos zu den Aktionen rund um den Flaggentag per Mail an friekoop [at] friedenskooperative [dot] de.

3. Treffen der Initiative abrüsten statt aufrüsten

Wir möchten auf das kommende Treffen der Initiative „abrüsten statt aufrüsten“ hinweisen. Bei diesem „Austausch-, Vernetzungs,- und Strategietreffen“ wollen wir gemeinsam besprechen, welche Aktivitäten die Initiative in den kommenden Monaten angeht und wie wir weitere Unterschriften sammeln können (die 50.000 sind bereits geknackt!). Das Treffen findet am 17. Juni in Frankfurt statt. Bitte unbedingt anmelden, damit wir das Treffen dementsprechend vorbereiten können! Alle weiteren Infos zum Treffen hier: https://abruesten.jetzt/2018/04/einladung-austausch-vernetzung-und-strat...

4. Neue Campaignerin für „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“

Genau vor einem Jahr berichtete Kathi Müller (Bild rechts) in unserem Newsletter von ihrem Praktikum bei uns im Netzwerk. Ein Jahr später freuen wir uns mitteilen zu können, dass sie zukünftig als neue Campaignerin für die Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ arbeiten wird. Auf diesem Wege möchten wir Elise Kopper ganz herzlich für die tolle Arbeit in den vergangen zwei Jahre als Campaignerin danken. Wir freuen uns sehr, dass Sie der Friedensbewegung auch in Zukunft erhalten bleibt!

PS: Im November diesen Jahres begeht unser Kollege Kristian Golla sein 30. Dienstjubiläum beim Förderverein Frieden. Dies wollen wir gerne mit einigen Geschichten aus den vergangenen Jahren „feiern“. Verbindest Du vielleicht eine tolle Friedensaktion mit Kristian? Oder kennst Du eine lustige Anekdote? Dann melde Dich bei uns! Gesucht: Wer kann uns Geschichten zu dieser Person liefern?