Sondernewsletter 06-07-2024

Wir starten mit einer neuen Kampagne für Verhandlungen voll durch! Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn wir werden ab dem 31. August an vier aufeinanderfolgenden Samstagen über deutschen Großstädten ein Flugzeugbanner mit folgendem Schriftzug fliegen lassen:

Das ist der Flugplan:

31. August ► Bonn/Köln/Aachen (5 Stunden*)
07. September ► Stuttgart (3 Stunden)
14. September ► Leipzig (3 Stunden)
21. September (UN-Weltfriedenstag) ► Berlin (3 Stunden)
*die genauen Uhrzeiten teilen wir noch mit.

Deswegen brauchen wir deine Unterstützung!

Mit der Flugzeugbanner-Aktion versprechen wir uns eine hohe Aufmerksamkeit für unser Anliegen und der Forderung nach Verhandlungen im Ukraine-Krieg. Viele Tausend Menschen werden in den Städten die Botschaft auf dem Banner lesen, und Bilder des Banners werden ihren Weg in die Sozialen Netzwerke und die Presse finden. Doch um unser Vorhaben umzusetzen, sind wir auf deine Unterstützung angewiesen! Allein der Druck des riesigen Flugzeugbanners (20m x 5,80m) beläuft sich auf über 3.000 Euro, und die Flugstunden mit allen weiteren Kosten sind mit rund 8.000 Euro veranschlagt.

Darüber hinaus besteht unserer Kampagne auch aus der neuen Webseite www.frieden-verhandeln.de, deren URL auf dem Flugzeugbanner steht und die ab August online geht. Auf der Webseite werden wir rund um das Thema Verhandlungen informieren und eine Online-Postkartenaktion zum Mitmachen anbieten. Mit der Postkartenaktion an Bundeskanzler Scholz wollen wir der Forderung nach einer Verhandlungslösung zusätzlich Nachdruck verleihen. Die digital unterschriebenen Postkarten werden wir vom Netzwerk Friedenskooperative dann ausdrucken und abschicken (natürlich wird es die Postkarte auch in analoger Form als Material zum Verteilen geben!). Besonders durch den Einsatz des Flugzeugbanners in Kombination mit der Webseite erhoffen wir uns viele neue Leute anzusprechen, die sich auf der Webseite informieren und schließlich für Verhandlungen engagieren.

Als weiteres Element unserer Kampagne werden wir auch zeitnah neue Materialien zum Thema anbieten, wie Plakate, Postkarten, Aufkleber und Fahnen, die z.B. beim Antikriegstag und bei weiteren Aktivitäten genutzt werden können.

Alles in allem benötigen wir mindestens 15.000 Euro an Spenden, um die Kampagne zu realisieren und so den Druck auf die Bundesregierung und Bundeskanzler Scholz zu erhöhen.

Unterstützt du uns mit einer Spende, damit wir dieses wichtige Anliegen umsetzen können?

​[www.friedenskooperative.de/spende-flugzeugbanner]

Aus diesen Gründen ist es wichtig, jetzt aktiv zu werden

Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine wird seit über zwei Jahren mit aller Grausamkeit geführt und fordert täglich Todesopfer. Die Angst vor einer Ausweitung des Krieges zwischen NATO und Russland ist allgegenwärtig, und es besteht das Risiko eines Atomkrieges, der unter allen Umständen verhindert werden muss.

Wir müssen aktiv werden und Druck machen! Denn wie angespannt und gefährlich die aktuelle Situation ist zeigen die jüngsten Entwicklungen: russische Atomkriegsübungen nahe der Ukraine, wiederholte Atomkriegsdrohungen Russlands, Beschuss der Energieversorgung und ziviler Ziele in der Ukraine, verstärkte Waffenlieferungen von NATO-Staaten und deren Freigabe für Ziele in Russland, der Beschuss einer Atomwaffen-Frühwarnanlage in Russland, Überlegungen, NATO-Ausbilder*innen in die Ukraine zu schicken und die Diskussion um den Einsatz von NATO-Soldat*innen in der Ukraine, dem die Bundesregierung richtigerweise umgehend eine Absage erteilt hat.

Eine Ausweitung des Konflikts muss unbedingt verhindert werden, Russland muss alle Angriffe auf die Ukraine einstellen. Dafür braucht es Verhandlungen und einen Waffenstillstand! Denn die Friedensforschung zeigt, dass die meisten zwischenstaatlichen Konflikte mit Verhandlungen beigelegt werden. Dafür können die Bundesregierung und Bundeskanzler Scholz wichtige und dringend nötige Impulse setzen, damit die Konfliktparteien sich endlich zusammensetzen und miteinander über eine Waffenruhe sprechen! Friedensverhandlungen sind nur mit der Beteiligung aller Konfliktparteien und unter Einbindung aller relevanter Akteur*innen möglich.

Mit deiner Unterstützung erhöhen wir den Druck

Wenn es dir möglich ist, bitten wir dich um eine Spende für unsere Verhandlungs-Kampagne. Nur mit deiner Hilfe können wir die Forderung nach einem Ende des Krieges durch Verhandlungen in die breite Öffentlichkeit tragen. Jeder Betrag ist hilfreich!

So trägt deine Spende zum Gelingen der Aktion bei:

• 30 Euro ► Klasse! Damit finanzierst du 1qm Flugzeugbanner.
• 50 Euro ► Toll! Damit können wir z.B. 1.000 Postkarten drucken.
• 100 Euro ► Großartig! Damit fliegt das Banner 20 Minuten lang.
• 300 Euro Spende ► Mega! Eine ganze Flugstunde ist finanziert.
• 500 Euro Spende ► Wow! Dafür können wir eine Menge Material und Fahnen drucken.
• 1.000 Euro Spende ► Uns fehlen die Worte! Die neue Webseite mit Aktionsangebot ist so gut wie finanziert.

Aber auch jeder andere Betrag, ob groß oder klein, hilft!

​[www.friedenskooperative.de/spende-flugzeugbanner]

Herzlichen Dank!

Für deine Unterstützung und dein Engagement danken wir dir sehr herzlich! Denn erst durch deine großartige Unterstützung und die vieler weiterer Menschen ist es uns möglich, diese aktuell so wichtige Kampagne durchzuführen!

Wir werden dich in den kommenden Wochen über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Sobald die Materialien verfügbar sind und die Webseite www.frieden-verhandeln.de online geht, melden wir uns.

Gemeinsam schaffen wir Frieden!
Herzliche Grüße und ein großes Dankeschön senden dir

Philipp Ingenleuf
und das Team des Netzwerk Friedenskooperative

 

​[www.friedenskooperative.de/spende-flugzeugbanner]