Friedenspolitik von der Basis - Selbstdarstellung/Kurzinfo

Wir verstehen uns als Teil einer weltweiten Friedensbewegung, die die Mehrheit der Menschen für ihre Anliegen bewegen konnte: Gewaltverzicht und die Möglichkeit der friedlichen Konfliktlösung. Leider handelt die Mehrheit der Regierungen nicht danach. Fast 5 Jahre arbeiten wir schon zusammen - überparteilich und konfessionsübergreifend, als Einzelmitglieder und als Mitglieder von Organisationen. Wir begannen unsere Treffen nach dem völkerrechtswidrigen Kosovokrieg und wandten uns gegen den ebenfalls völkerrechtwidrigen Irakkrieg. Veranstaltungen, Aufklärung und Auseinandersetzung zu und mit dem Thema Krieg und Frieden liegen uns am Herzen. Wir setzen uns ein für weltweite Abrüstung und ein Verbot von Massenvernichtungswaffen, eine Ächtung der ABC-Waffen und UN-Waffeninspektionen überall, wenden uns gegen eine Militarisierung Europas als Antwort auf den amerikanischen Unilateralismus, wollen keine Interventionsarmeen.

Wir stehen für:

  • Völkerverständigung,
  • soziale Gerechtigkeit und Achtung der Menschenwürde weltweit,
  • Aufbau einer institutionalisierten ziviler Friedenssicherung anstelle militärischer Aufrüstung,
  • in diesem Sinne Stärkung und Demokratisierung der UNO (Stärkung der Souveränität der Staaten) und Stärkung in Europa der OSZE,
  • Entwicklung einer Kultur des Friedens.

Regelmäßige Treffen:

jeweils am zweiten Mittwoch im Monat um 20 Uhr in der Reformierten Gemeinde, Wendentorwall 20, Braunschweig und am vierten Mittwoch im Monat Stammtisch in der Cafeteria der Brunviga/Karlstrasse 35, Braunschweig

Arbeitskreise im Braunschweiger Bündnis für Frieden:

  • Der Irakkrieg und seine Folgen: Unilateralismus - neue Weltordnung
  • Krisenherd Naher Osten: Israel und Palästina: die Mauer muss weg
  • Der Verfassungsentwurf der EU: neuer Militarismus - Europa rüstet auf
  • Afrika und Kolonialismus: die Rolle Deutschlands in Afrika
  • Guernica: künstlerischer Protest

Unterstützung

unserer ehrenamtlichen Arbeit ist jederzeit willkommen. Mitarbeit (regelmäßig oder gelegentlich) und Mithilfe, Anregungen und Feedback. Auch materielle und finanzielle Stärkung ist immer wieder hilfreich für Druck von Infomaterial, Referentenhonorare, Raummieten, ...

Eine Kontaktaufnahme ist möglich bei unseren Aktionen, Veranstaltungen, Treffen oder per Email (friedensbuendnis-bs [at] net55 [dot] org)

Bündniszusammensetzung:

z. Zt. arbeiten im Bündnis mit: attac Braunschweig - Internationale Ärtzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW)/ Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. - Flüchtlingshilfe Refugium - Friedenszentrum Braunschweig - Die Linke Braunschweig - Pax Christi - Internationalismus AG der Technischen Universität Braunschweig - Menschen aus verschiedenen Parteien, Gewerkschaften, Kirchengemeinden - Braunschweiger BürgerInnen

Kontakt:
Email:

Adresse

Goslarsche str. 93
38118 Braunschweig
Deutschland

Bundesland

Niedersachsen