Die erste(n) Zahl(en) der PLZ

Im Antikriegshaus werden Ausstellungen, Bücher, Zeitschriften, Plakate und Videofilme gesammelt und Interessenten zugänglich gemacht. Ein Schwerpunkt im Archiv und in der Bibliothek besteht in der Dokumentierung von Persönlichkeiten, die konsequent in der Friedensarbeit tätig sind bzw. waren. Im Antikriegshaus finden Vorträge, Literaturlesungen und Theateraufführungen statt, außerdem Ausstellungen zu wechselnden Themen, die z.T. hier erarbeitet werden.

http://www.antikriegshaus.de Kirchweg 4A, 31275 Lehrte

Der Eine Welt e.V. Leipzig wurde im Oktober 1990 im Laufe der Demokratiebewegung in der DDR von Einzelangagierten und Gruppen der kirchlichen Jugendarbeit gegründet und zählt heute mit seinen 40 Ehrenamtlichen, vier Hauptamtlichen und den Freiwilligen zu einem wichtigen Akteur der Entwicklungszusammenarbeit in Leipzig und der Region.

http://www.einewelt-leipzig.de Bornaischestr. 18, 4277 Leipzig, sebastian [at] einewelt-leibzig.de

EIRENE bietet Freiwilligeneinsätze von mindestens 12-monatiger Dauer in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Afrika an. Daneben organisiert EIRENE Einsätze in der Entwicklungszusammenarbeit und im Zivilen Friedensdienst in Afrika und Lateinamerika von mindestens zweijähriger Dauer an.

EIRENE ermöglicht zudem einen "Friedensdienst für Ältere" , d.h. für Menschen im und nach dem aktiven Berufsleben.

http://www.eirene.org Engerser Strasse 81, 56503 Neuwied, eirene-int [at] eirene.org, : (0 26 31) 83 79 - 0, : (0 26 31) 83 79 - 90

Das Emder Friedensforum ist ein unabhängiger und überparteilicher Zusammenschluss von Emderinnen und Emdern, die die zunehmende Militarisierung der deutschen Innen- und Außenpolitik ablehnen. Unsere Verfassung verpflichtet dazu, das friedliche Zusammenleben der Völker zu fördern und stellt Handlungen, die es verhindern oder stören,€“ insbesondere Krieg,€“ unter Strafe.

Das Emder Friedensforum veranstaltet jährlich die €œEmder Friedenstage€ mit dem Ziel, in der Öffentlichkeit wieder die €œFriedensfrage€ zu stellen. Die Friedenstage sollen zum Nach- und Hinterfragen anregen und unterdrückten Informationen und gezielten Desinformationen entgegenwirken.

Die Mitglieder des Emder Friedensforums freuen sich immer über Unterstützung.

http://www.friedensforum-emden.de Wolthuser Str. 107 a, 26725 Emden, bertgedenk [at] web.de

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) ist eine Arbeitsgemeinschaft innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). In ihr sind Personen, Landes-, Freikirchen und Verbände zusammengeschlossen. Sie bildet ein kirchliches Netzwerk und Kompetenzzentrum, welches persönlich - durch Studientage und Mitgliederversammlungen - und politisch - durch Stellungnahmen - in Kirche und Öffentlichkeit für persönlichen Gewaltverzicht und für gewaltfreie Wege zum Frieden eintritt.

Darüber hinaus engagiert sich die EAK international im ökumenischen Kontext und in NGO-Zusammenhängen.

http://www.eak-online.de Endenicher Str. 41, 53115 Bonn, office [at] eak-online.de, : 0228 249 99-0

Pfarramt für Friedensarbeit, Kriegsdienstverweigerer und Zivildienstleistende

Das Pfarramt des Beauftragten der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (ELKW) für Friedensarbeit, Kriegsdienstverweigerer und Zivildienstleistende

http://www.frieden-schaffen.de Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart, frieden [at] elk-wue.de, : 0711 / 2068-299, : Jägerstr. 14

Das FIfF ist Mitglied der Kooperation für den Frieden

Wir wollen ...
... dass Informationstechnik im Dienst einer lebenswerten Welt steht. Deshalb

http://www.fiff.de/about Goetheplatz 4, 28203 Bremen, 2016 [at] fiff.de

Das Fränkische Bildungswerk für Friedensarbeit gibt es seit 1982 in Nürnberg. Basis der Arbeit des FBF ist ein umfassender Friedensbegriff. Neben dem Frieden geht es uns um Gerechtigkeit und einen nachhaltigen Umgang mit der Natur.

  • Schule und Hochschule
  • Beratung und Training
  • Internationale Begegnungen
  • Aus- und Weiterbildung

Ein besonderes Anliegen ist

http://www.fbf-nuernberg.de Hessstr. 4, 90443 Nürnberg, FBF.Nuernberg [at] t-online.de, : (0911) 288 500, : (0911) 288 514

Die Projektgruppe "Frauen wagen Frieden" beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Hier werden Themen kontinuierlich bearbeitet aber auch jeweils aktuelle Themen aufgegriffen. Es werden Aktionen initiiert oder wir beteiligen uns an Aktionen anderer Friedensgruppen. Frauen wagen Frieden trifft sich monatlich (außer in den Sommerferien) in Kaiserslautern bei der Evangelischen Arbeitsstelle im Heinz-Wilhelmy-Haus (Unionstr. 1). Zeitraum von 14.30 bis 17.30 Uhr.
Im September findet jedes Jahr ein zweitägiges Seminar im Martin-Butzer-Haus in Bad Dürkheim und im Februar findet ein Studientag statt.

https://www.evangelische-arbeitsstelle.de/index.php?id=89 St.-Gallus-Weg 14, 67454 Haßloch, baer.schaefer55 [at] gmail.com

Unser Anfang

Das Engagement von Frauen für den Frieden erhält durch Vernetzung eine effektive Schubkraft. Deshalb wurde 1996 aufgrund der Erfahrungen auf der 4. Weltfrauenkonferenz in Peking das Frauennetzwerk für Frieden e.V. gegründet. Sein Zweck ist die nationale und internationale enge Kooperation von Frauen und Frauenorganisationen, die in der Friedensarbeit tätig oder an ihr interessiert sind.

Unser Programm

http://www.frauennetzwerk-fuer-frieden.de Kaiserstr. 201, 53113 Bonn

Das Freiburger Friedensforum (FFF), gegründet 1995, ist ein Zusammenschluß von Friedens-, Menschenrechts-, Dritte-Welt- und Asylgruppen sowie kirchliche Gruppen und Einzelpersonen. Wir verstehen uns als überparteiliche Organisation, jedoch sind parteiliche Orts- und Kreisverbände, die sich aktiv für den Frieden einsetzen, zugelassen. Das FFF will auf den Zusammenhang von Aufrüstung und Sozialabbau, die Problematik von Ungerechtigkeit und Gewaltanwendung sowie unsere Mitverantwortung aus der Region Freiburg aufmerksam machen. Ziel ist es, die Ursachen dieser Fehlsteuerung mit zivilen Mitteln anzugehen und unsere Vorstellungen einer gewaltfreien, sozial gerechten und ökologisch intakten Welt weiterzuentwickeln.

http://www.fffr.de Stühlingerstr. 7, 79106 Freiburg, fff [at] fffr.de, : 0761/7678088
http://www.Freundschaft-mit-Valjevo.de Samhofstr. 2a, 85276 Pfaffenhofen, Bernd [at] Freundschaft-mit-Valjevo.de, : 0171/3374658, 08441/789220

Die Friedensbibliothek / Antikriegsmuseum will durch Text und Bild vor den Gefahren kriegerischer Auseinandersetzungen warnen und Beispiele für die friedliche Lösung von Konflikten geben.

Die Friedensbibliothek / Antikriegsmuseum ist eine Einrichtung der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg und besteht seit 1982. Sie ist Ausdruck des Christlichen Friedenszeugnisses, das seinen Grund in der Versöhnung hat, die von Gott geschenkt ist.

1984 konnte ein ständiger Ausstellungsraum eröffnet werden und 1985 ein Bibliotheksraum.

http://www.friedensbibliothek.de Greifswalder str. 4, 10405 Berlin

Das Friedenbildungswerk Köln ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der politischen Erwachsenenweiterbildung in Köln. Anerkannt durch das Land Nordrhein-Westfalen. Wir arbeiten lokal wie international.

Das Friedensbildungswerk Köln ist 1982 aus der Kölner Friedensbewegung entstanden und versteht sich als Teil der weltweiten Friedensbewegung. Wir verstehen Frieden als dynamischen Prozess gerichtet auf politische Entspannung, weltweite Abrüstung, innergesellschaftliche Gewaltfreiheit und soziale Gerechtigkeit.

Dazu gehört eine Erziehung zum Frieden, zur Völkerverständigung und die Ermöglichung der freien Entfaltung des Individuums zur demokratischen Teilhabe.

http://www.friedensbildungswerk.de Obenmarspforten 7 - 11, 50667 Köln, fbkkoeln [at] t-online.de, : 0221 - 952 19 45, : 0221 - 952 19 46
Friedensbrücke Lörrach

Wir sind eine überparteiliche Friedensinitiative für den gesamten Landkreis Lörrach. Wir wollen friedliche Konfliktlösungen, setzen uns für ein Atomwaffenverbot und die strikte Beachtung des UN-Gewaltverbots ein. Weitere militärische Aufrüstung lehnen wir ab. (Selbstdarstellung)

http://www.friedensbruecke-loerrach.de Albert-Richter-Str. 23, 79540 Lörrach, moos.karl10 [at] gmail.com
http://www.friedensbuendnis-heidelberg.de 69115 Heidelberg, info [at] friedensbuendnis-heidelberg.de
http://www.friedensbuendnis-ka.de Alberichstr. 9, 76185 Karlsruhe, suthiel [at] t-online.de, : 0721/552270

Das Friedensbündnis ist ein Zusammenschluss von Menschen, die sich weigern, Krieg, Kriegsdrohung und Kriegsvorbereitung als legitime Mittel zur Durchsetzung ökonomischer und machtpolitischer Interessen oder zur Lösung zwischen- und binnenstaatlicher Konflikte anzuerkennen und die jegliche Militarisierung unserer Gesellschaft ablehnen. Alle, die diese Ziele teilen, sind uns als Mitstreiterinnen und Mitstreiter willkommen. Wir treffen uns jeden 1. und 3. Dienstag im Montat um 19 Uhr im Kulturcafe Köntges, Waldhausener Str. 16, Mönchengaldbach.

https://sites.google.com/view/friedensbuendnis-mg 41061 Mönchengladbach, Friedensbuendis-Moenchengladbach [at] web.de, : 01578/8591950
http://www.kunstgriff-oberursel.de Herzbergstr. 18, 61440 Oberursel, friedensbuendnis [at] kunstgriff-oberursel.de, : 06171/980998
27711 Osterholz-Scharmbeck, friedensbuendnisohz [at] icloud.com, : 0171/3630913

Das Schweriner Friedensbündnis wurde am 26.07.2017 gegründet.

Mitglieder der Initiative sind verschiedene Vereine, Gruppen, Parteien und Einzelpersonen. Aktion Stadt- und Kulturschutz, die Agenda21, das Bürgerkomitee Schwerin, Cuba Si, der DGB, die Flüchlingshilfe Schwerin, der Förderverein des Bunten Q, die Gewerkschaft verdi, der ISOR Sozialverein e.V., Die LINKE, die MLPD, die Osteuropafreundschaftsgesellschaft, die Piraten, der RotFuchs e.V., der Verein zur Pflege der Tradition der NVA und der Grenztruppen der DDR e. V., der VVN-BdA Westmecklenburg-Schwerin und von Menschen mit Migrationshintergrund gegründete Vereine.

Die Liste ist nicht komplett, da sich bei Aktionen auch kurzfristig Einzelpersonen und Gruppen einbringen.

http://schweriner-friedensbuendnis.de 19006 Schwerin, kuh.schmidt [at] freenet.de, : 0385/5509706

Das Friedensbüro/Komitee Friedenswoche entstand 1986 aus dem Zusammenschluß von Komitee Friedenswoche und Friedensbüro Hannover. Das Büro im Haus der Jugend, Maschstraße 24 in Hannover ist seitdem eine Anlaufstelle für Stadt und Region Hannover. Wir leisten kontinuierliche Friedensarbeit, deren Umfang und Intensität von der politischen Situation und vom Engagement und Interesse der Mitglieder und FreundInnen abhängt. Das Friedensbüro ist ein eingetragener Verein, gemeinnützig und berechtigt, Spenden zu erhalten. Entscheidungen trifft die Mitgliederversammlung, die sich zu regelmäßigen Komitee-Sitzungen zusammenfindet und in der Zwischenzeit der Vorstand.

Der Text ist der Internetseite des Friedensbildungswerks entnommen.

http://www.frieden-hannover.de/ Maschstr. 24, 30169 Hannover, friedensbuero [at] frieden-hannover.de

Koordination verschiedener Friedens- und Weltgruppen sowie eigene Veranstaltungen:

  • Mitarbeit beim Ostermarsch in Baden-Württemberg
  • Mahnwache zum Hiroshimatag 6. August
  • Antikriegstag am 1. September
  • Gedenkfeier am 9. November am Synagogengedenkstein in Heilbronn
http://www.fb-hn.de Am Wollhaus 13, 74072 Heilbronn, info [at] fb-hn.de, : 07131/962627, : 07131/506741

Wir sind Teil des Förderverein Friedensfestival Berlin e.V. der sich aus Personen der Zivilgesellschaft zusammen gefunden hat. 9 Vereinsmitglieder schaffen eine Basis zur Entwicklung einer Friedenskultur und einem Ort zur Umsetzung dieses Ziels in einem Friedenszentrum in Berlin. Wir sind Menschen mit großer Empathie, die nicht mehr wegschauen können und die Notwenigkeit einer engagierten Zivilgesellschaft erkannt haben. Wir sind Neuewegebeschreiter, Friedensaktivisten, Journalisten, Medienmacher sowie kreative Menschen zugleich, die vor allem durch Selbsterfahrung ihre Kompetenzen für eine Friedenskultur einsetzen. Da wir aus verschieden gesellschaftlichen Bereichen stammen, sehen wir Frieden als ganzheitliche Lösung für ein soziales Miteinander.

 

http://www.friedensfestival.org/ Marienburger Str. 33, 10405 Berlin, : 030 3744 3270
http://www.friedensforum-duisburg.de Steinstr. 12, 47198 Duisburg, juergen.hagenguth [at] gmx.de

Text "Über uns" von www.friedensforum-luebeck.de: Das Friedensforum Lübeck hat sich nach dem Ostermarsch 2016 gegründet.

Wir leisten Friedensarbeit gegen alte und neue Kriege, für Abrüstung und Völkerverständigung und angesichts der globalen Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen vor dem Hintergrund eines historischen Bewusstseins, wozu vor allem der konsequente Antifaschismus gehört. „Nie wieder Faschismus – nie wieder Krieg“ ist für uns die Schlussfolgerung aus dem Zweiten Weltkrieg, der wir uns verpflichtet fühlen.

https://www.friedensforum-luebeck.de Kahlhorststr. 44a, 23552 Lübeck, info [at] friedensforum-luebeck.de
Kampstr. 1, 48147 Münster, friedensforum [at] muenster.de, : 0251/987 64 57

Im Friedensforum Neumünster treffen sich seit Anfang 2016 wieder viele für Frieden. Dazu findet monatlich eine öffentliche Mahnwache für Frieden und Gerechtigkeit statt. Anschließend lädt das Friedensforum zu einem internen Treffen. In dem berät es aktuelle Friedens-Themen und anstehende Termine. Auch nimmt das Friedensforum Stellung, sammelt Unterschriften, gibt Materialen heraus, führt Info- und Diskussionsveranstaltungen durch. Thementage an Schulen und Friedensgottesdienste sind inzwischen Tradition. Die örtlichen Gewerkschaften, die Ökumenische Arbeitsstelle Altholstein, die Türkische Gemeinde und andere unterstützen das Friedensforum.

http://www.friedensforum-nms.de Am alten Kirchhof 5, 24537 Neumünster, mail [at] friedensforum-nms.de

Das Friedensforum Varel ist ein loser Zusammenschluss von friedensbewegten Menschen, die aus monatlichen Treffen heraus Veranstaltungen entwickeln und planen, um wichtige Themen der Friedensarbeit in der Öffentlichkeit präsent zu halten.

Steenkamp 7, 26316 Varel, redaktion-onken [at] web.de, : 04451/85714

Die Friedensfreunde Dülmen haben sich im Juli 2017 offiziell gegründet. Auslöser der Friedensaktivitäten in Dülmen war die Übernahme der Tower Barracks durch die US-Streitkräfte. Dort wird Kampfausrüstung für eine gepanzerte Kampfbrigade der US-Army (APS) gelagert, auf die amerikanische Militärs im Falle einer Krise an der europäischen Ostgrenze zurückgegriffen wollen. Unsere Stadt ist mit dem „Dülmen Army Depot“ ein Glied in einer Kette von militärischen Einrichtungen der US-Army in Europa (ähnliche Depots werden in Eygelshoven/NL und Zutendaal/B – beides nahe der deutschen Grenze - eingerichtet). Aktuell erhöht diese Aufrüstung weltweit die Kriegsgefahr und das erfordert weltweite Wachsamkeit von Friedensbewegten.

https://www.friedensfreundeduelmen.eu/ 48249 Dülmen, friedensfreundeduelmen [at] gmail.com

Die FRIEDENSGLOCKENGESELLSCHAFT BERLIN e. V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, der am 07. Oktober 1999 im Teeladen & Stube "Oblomow" im Stadtbezirk Berlin - Prenzlauer Berg, kurz nach dem 10. Jahrestag der Einweihung der Berliner Friedensglocke, gegründet wurde.

Die Gründer führte der Wunsch zusammen, die mit der Glocke verknüpfte Botschaft des Friedens und die Ächtung von Atomwaffen wieder stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu tragen.

 

Der Text ist der Internetseite der Friedensglockengesellschaft Berlin e. V. entnommen.

http://www.weltfriedensglocke-berlin.de Zossener Str. 66, 12629 Berlin, friedensglockengesellschaft [at] web.de, : 0152/29996370

Die Gruppe besteht seit 1981. Entstanden aus der Bewegung gegen die Stationiereung von atomaren Mittelstreckenraketen, hat sie sich später vor allem im Protest gegen weltweite NATO-Interventionen und neoliberale Globalisierungspolitik und für eine aktive Friedenspolitik - vor allem im Nahen Osten - engagiert.
Die Gruppe beteiligt sich an den jährlichen bundesweiten Protesten gegen die nukleare Teilhabe der BRD am Atomwaffenstandort Büchel.
Seit einigen Jahren ist die Gruppe - deren Mitgliederzahl stark rückläufig ist - nur noch sporadisch aktiv .

Kontakt:
Telefon: 06595-676
Email: klausheller [at] dreis [at] t-online [dot] de

Auf der Gass 17, 54552 Dreis-Brück
http://www.friedensgruppe-luedenscheid.de Südstr. 50, 58509 Lüdenscheid, info [at] friedensgruppe-luedenscheid.de, : 02351/27521

Die Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg ist ein lockerer Zusammenschluss von Aktiven, die sich für Frieden und gegen Aufrüstung aussprechen. Wir veranstalten zu den üblichen Terminen wie dem Jahrestag von Hiroshima oder dem Welt-Friedenstag kleine Mahnwachen in der Innenstadt oder sammeln Unterschriften zum Beispiel für die Ächtung der Atomwaffen. Wir suchen immer neue Aktive, die sich daran beteiligen wollen. Bei Interesse einfach mal eine E-Mail schreiben (lucas [dot] sichardt [at] posteo [dot] de) oder zu einem unserer Treffen kommen:

Regelmäßige Treffen: 18:30 Uhr, Buchcafe, Am Brink 11, 36251 Bad Hersfeld

(Quelle: Selbstdarstellung der Ini)

http://www.friedensinitiative-hef.de Lupinenweg 4, 36251 Bad Hersfeld, Lucas.Sichardt [at] posteo.de

Aus Protest gegen den Golfkrieg schlossen sich im Jahr 1991 im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen besorgte Bürgerinnen und Bürger zu einer Friedensinitiative zusammen.

Niemand von uns hätte damals gedacht, dass sich Deutschland wenige Jahre später an einem völkerrechts- und verfassungswidrigen Krieg beteiligen würde. Als 1999 die NATO Jugoslawien angriff und Deutschland erstmals seit 1945 Soldaten in einen Krieg schickte, gehörten wir zu denjenigen, die eine bedingungslose Einstellung der Kämpfe forderten.

http://www.friedensini.de Ludwigstr. 29, 83646 Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, helmut.gross [at] friedensini.de
http://www.bruchsaler-friedensinitiative.de Markgrafenring 10, 76703 Kraichtal, friedensinitiativebruchsal [at] tutanota.com, : 07250/3319885

Die Friedensinitiative Frankfurt-Rödelheim beschäftigt sich mit allen Themen der Friedenspolitik. Regelmäßige Aktionen sind die Teilnahme am Ostermarsch und Gedenkveranstaltungen zum Hiroshimatag und zur Reichspogromnacht. Wir haben Veranstaltungen gemacht z.B. zu Afghanistan, zum Irak, über Rechtsradikalismus, etc.

http://www.friedensini-roedelheim.de Alexanderstr.37, 60489 Frankfurt/Main

1979 schlossen sich in Simmern einige Zivildienstleistende zu einer DFG/VK-Gruppe (Deutsche Friedensgesellschaft/Vereinigte Kriegsgegner) zusammen. Die pazifistische Gruppe demonstrierte gegen die Bundeswehrausstellung "Unsere Luftwaffe"œ in Simmern und machte durch eine Kriegsspielzeugumtauschaktion auf sich aufmerksam.

Unter Beteiligung kirchlicher Gruppen organisierte sie 1981 eine „Osterfriedensfahrt“ per Fahrrad zum Flugplatz Hahn, der zweitgrößten US Air Base in Europa. Im November des gleichen Jahres entstand die €žInitiative Friedenswoche Rhein-Hunsrückœ, die sich mit über 50 Veranstaltungen in Gaststätten und Gemeindehäusern der Region an der bundesweiten „Friedenswoche“ beteiligte und über Rüstungsfragen und Probleme der Dritten Welt informierte.

http://www.fi-hunsrueck.de Schulstr. 20, 55481 Kirchberg, Heidrun.Kisters [at] t-online.de

Nach der Devise "Global denken -“ lokal handeln" setzen wir uns im Stadtteil Mülheim für die Belange des Friedens ein. Wir treffen uns einmal monatlich und diskutieren globale und lokale Fragen mit Bezug zur Friedenssicherung und überlegen, wie wir uns gemeinsam für dieses Ziel im Stadtteil betätigen können.

Dabei freuen wir uns, bei der Evangelischen Kirchengemeinde Mülheim am Rhein zu Gast sein zu dürfen, die uns freundlicherweise Räume ihres Gemeindezentrums €žPeter-Beier-Haus€œ in der Wallstrasse 93 zur Verfügung stellt.

Die restlichen Termine für das Jahr 2006 wurden mit dem 04.09., 25.09., 06.11. und 04.12.2006 bereits festgelegt.

 

Der Text ist der Internetseite der Friedensinitiative Köln-Mülheim entnommen.

http://www.netzwerkmuelheim.de/mapm.php?ID=148 Wallstr. 93, 51063 Köln, : 0221-615858, : 0221-3994885
Lessingstr. 59, 65719 Hofheim, kerngehaeuse [at] gmx.de, : 06192/31109

Die Friedensinitiative Neustadt konnte im November 2015 auf ihr 30 jähriges Bestehen zurückblicken. Nachdem anfänglich die Probleme der weltweiten atomaren Bedrohung im Mittelpunkt unserer Aktivitäten stand, sind es mittlerweile auch Fragen der Alltagsgewalt, denen wir uns stellen. So engagieren wir uns z.B. gegen Rechtsextreme Aktivitäten in unserer Gesellschaft.

http://www.friedensforum-neustadt.de Maxburgstr. 52, 67434 Neustadt, : 06321/31583

Die Friedensinitiative Nottuln (FI) arbeitet in den Bereichen Frieden, Umwelt und Dritte Welt. Sie wirkt dabei auf lokaler Ebene, startet Solarinitiativen, hält Mahnwachen und organisiert die kommunale Eine-Welt-Arbeit.

Friedensarbeit als Pro-Initiative
Absicht der FI ist es, nicht nur zu theoretisieren, sondern für eine zukunftsfähige Entwicklung positive Perspektiven aufzuzeigen und diese auch exemplarisch umzusetzen. So entstehen lokale Projekte wie z.B. die Installation von Solaranlagen.

http://www.fi-nottuln.de Rudolf-Harbig-Str. 49, 48301 Nottuln, info [at] fi-nottuln.de, : 02502/9754, : 02502/8589

Seiten