(Die in dieser Literturliste zusammengefassten Bücher sind nur noch zum Teil über den Buchhandel zu beziehen. Eine (gutsortierte) Stadtbilbliothek hat aber das meiste davon noch im Bestand oder kann es über die Fernleihe anfordern. Außerdem gibt es die Möglichkeit über verschiedene Anbieter wie z.B. Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB), Amazon gebrauchte Bücher zu bestellen.)

Übersicht

  • Bücher
  • Kinderliteratur
  • Comics / Graphic Novels / Manga
  • Broschüren
  • Englischsprachige Literatur
  • Handreichungen

 

Bücher

  • Ulrich Albrecht (Hrsg.), Der Griff nach dem atomaren Feuer, Frankfurt/M. 1997, Europäischer Verlag der Wissenschaften, ISBN 3-631-32244-5. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. über die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn ausgeliehen werden.)
  • Gar Alperowitz, Hiroshima, Hamburg 1999, Edition Hamburger Institut für Sozialforschung, ISBN 3-930908-21-2.
    *Alperovitz recherchiert den amerikanischen Mythos von der Notwendigkeit der Atomwaffenbombardierung akribisch anhand von Tagebüchern, Protokollen und anderen Dokumenten, von denen nicht wenige erst in jüngster Zeit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Er stellt die Frage, wie es zu der Entscheidung für den Atombombenabwurf kam und welche Rolle einzelne Personen dabei spielten - außer auf Präsident Harry S. Truman lenkt er das Augenmerk besonders auf Trumans Außenminister und engsten Berater James F. Byrnes.
    Detailliert weist Alperovitz nach, wie es um die angebliche "militärische Notwendigkeit" wirklich stand, welche Haltung sowohl Kabinettsmitglieder als auch hochrangige Vertreter aller Waffengattungen in dieser Frage einnahmen.
  • Günther Anders, Der Mann auf der Brücke - Tagebuch aus Hiroshima und Nagasaki, München 1959, Verlag C. JL Beck, ISBN 3-4060-2403-3.
    *Günther Anders nahm im August 1958 an der 4. Weltkonferenz gegen Atom- und Wasserstoffbomben und für Abrüstung in Tokio, Hiroshima und Nagasaki teil. In diesem Buch schildert er seine Eindrücke aus Hiroshima und Nagasaki und führt sie in philosophische Betrachtungen über.
  • Günther Anders, Hiroshima ist überall, München 1995, Verlag Beck, ISBN 3-406-392-12-1.
    *Tagebuch aus Hiroshima und Nagasaki; Briefwechsel mit dem Hiroshimapiloten Claude Eatherly; Rede über die drei Weltkriege von Günther Anders.
  • Alfred Böhm/Hermann J. Benning (Übers.), Hibakusha - Wir haben überlebt: Augenzeugen aus Hiroshima und Nagasaki berichten, München 1986, Verlag Neue Stadt, ISBN 3-87996-190-5. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. über die Universitäts - und Landesbibliothek Bonn per Fernleihe bestellt werden.)
  • Detlef Bald, Hiroshima, 6. August 1945 - Die nukleare Bedrohung, München 1999, dtv, ISBN 3-423-30607-6.
    *Detlef Bald schildert die Entwicklung der Nuklearwaffen und ihren Einfluss auf die internationale Politik, den Kalten Krieg und das Wettrüsten der folgenden Jahrzehnte sowie die Verhandlungen über Rüstungskontrollen und Rüstungsbegrenzungen bis zum Ende des Ost-West-Konfliktes.
  • Peter Bürger, "Hiroshima, der Krieg und die Christen" (2005), Düsseldorf 2005, 203 Seiten, 15 Euro, ISBN 3-9807400-7-2, Direktbestellungen: fiftyfifty - das Straßenmagazin, Jägerstraße 15, 40231 Düsseldorf, Tel.: 0211/2294060, Fax: 0211/9216389, eMail: info [at] fiftyfifty-galerie [dot] de, http://www.friedensbilder.de/christenkrieg
    Peter Bürger schreibt in diesem Buch über Hiroshima, Nagasaki und die Folgen. In einem zweiten Teil fragt er, welche Bedeutung der moderne Krieg für die Christen hat. In den ersten drei Jahrhunderten durfte sich kein Getaufter am Kriegshandwerk beteiligen. Danach folgte für siebzehnhundert Jahre die staatskirchliche Lehre vom "gerechten Krieg". Die Kultur des christlichen Abendlandes hat der Welt vor allem den perfektionierten Massenmord beschert.
  • Florian Coulmas, Hiroshima - Geschichte und Nachgeschichte, München 2005, Beck`sche Reihe, ISBN 3-406-52797-3.
    *Florian Coulmas schildert die Hintergründe und Mythen der Katastrophe von Hiroshima. Er fragt nach den Gründen für den Abwurf der Bombe und spricht über Leittragende und Überlebende. Damit legt er das moralische Dilemma offen, das mit dem Einsatz dieser Waffe verbunden war und zeigt, wie die Zensur der amerikanischen Besatzungsmacht nach dem Krieg dazu führte, dass die Geschichte von Hiroshima bis auf den heutigen Tag sehr einseitig erinnert wird.
  • Brigitte Drescher/Garbe Detlef, Es begann in Hiroshima..., 1982, Lamuv-Taschenbuch-Verlag, ISBN 3-921521-61-0. (STANDARDWERK!)
  • Komitee zur Dokumentation der Schäden der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki, Leben nach der Atombombe - Hiroshima und Nagasaki 1945-1985, Frankfurt/M. 1988, Campus Verlag.Englische Version: THE COMMITTEE FOR THE COMPILATION OF MATERIALS ON DAMAGE CAUSED BY THE ATOMIC BOMBS IM HIROSHIMA AND NAGASAKI; Hiroshima and Nagasaki - The Physical, Medical, and Social Effects of the Atomic Bombings, New York 1981, Basic Books.*Ausführliche Dokumentation der durch die Atombombenabwürfe verursachten Schäden und medizinischen Folgen, der psychologischen Spätfolgen, der sozialen Disintegration der Hibakusha und der Hibakusha-Bewegung bis hin zur japanischen Friedensbewegung. Der Band enthält außerdem eine umfassende Literaturübersicht englischsprachiger Titel. (STANDARDWERK!)
  • Gerd Greune/Klaus Mannhardt, Hiroshima und Nagasaki - Bilder, Texte, Dokumente, Köln 1982, Pahl-Rugenstein, ISBN 3-7609-0636-2 (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
    *Der Band enthält Bilder und Texte über die Atombombenabwürfe und ihre Spätfolgen. Augenzeugen berichten. Darstellung des atomaren Rüstungswettlaufs seit Hiroshima.
  • Michihiko Hachiya, Hiroshima-Tagebuch - Aufzeichnungen eines Japanischen Arztes vom 6. August bis 30. September1945, Freiburg 1955, Hyperion, ISBN 0-8078-4547-7. (Das Buch ist auf deutsch nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht oder bei "buch.de" in englischer Sprache bestellt werden.)
    *Der Arzt Dr. Hachiya, der in Hiroshima selbst Opfer der Atombombe wurde, beschreibt die akuten Symptome der Strahlenkrankheit und die Unmöglichkeit für die japanischen Ärzte, diese Menschen vor dem Atomtod retten zu können.
  • Günther Heipp, Es geht ums Leben! - Der Kampf gegen die Bombe 1945-1965 - Eine Dokumentation - Stimmen des Gewissens aus aller Welt zur Atomgefahr, Hamburg 1965, Herbert Reich-Evangelischer Verlag. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. über die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln ausgeliehen werden.)
  • Hans Herlin, Kain, wo ist dein Bruder Abel? - Die Flieger von Hiroshima und Nagasaki, Hamburg 1960, Nannen-Verlag, ISBN B-0000-BJC-8T. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
    *Rahmenhandlung dieses Buches ist der "Fall" Claude Eatherly. Die Geschichte der Atombombenabwürfe, besonders die der "Flieger" von Hiroshima und Nagasaki, ist in diese Rahmenhandlung hineingearbeitet. Obwohl das Buch nahe am Genre "Abenteuerliteratur" liegt, setzt es doch anti-militaristische Akzente.
  • John Hersey, Hiroshima, Berlin 2004, Philo Verlagsgesellschaft, ISBN 3-8257-0148-4.
    *Beauftragt vom Magazin "The New Yorker" fuhr der amerikanische Kriegskorresondent John Hersey im Mai 1946 nach Hiroshima, um über die Ausmaße des Atombombenabwurfs zu recherchieren. Bei seinen Nachforschungen stieß er auf erheblichen Widerstand von Seiten der amerikanischen Besatzungsbehörden. Diese hatten schon am 19. September 1945 ein offizielles Verbot der Berichterstattung in Wort und Bild über die Folgen des Atombombenabwurfs erlassen. Trotz aller Schwierigkeiten gelang es Hersey, sechs Überlebende des 6. August 1945 zu interviewen. Sein Bericht erschien im gleichen Jahr in einer Sondernummer des "New Yorker" und erregte weltweites Aufsehen. Dieses Buch ist eine Neuauflage des erstmals 1946 erschienenen Werkes "Hiroshima".
  • Shuntaro Hida, Der Tag, an dem Hiroshima verschwand. Erinnerungen eines japanischen Militärarztes, Bremen 1989, Donat Verlag, ISBN 3-9244-4442-0. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
    *Es ist bemerkenswert, dass das nukleare Inferno nicht am Anfang dieser Erinnerungen steht, sondern deren Schlußpunkt bildet. Dr. Hida, der heute noch zweimal in der Woche strahlengeschädigte Patienten in Tokio fachlich betreut, gibt in seinem Buch mit der präzisen Sprache des Arztes authentische Einblicke in den japanischen Militarismus und in die damalige expansive Außenpolitik seines Landes.
  • Hiroshima-Nagasaki Publishing Comitee, Hiroshima-Nagasaki - Eine Bildchronik der atomaren Zerstörung, Tokio 1981
    *Sammlung von 400 teils farbigen Fotografien und 90 von Hibakusha im Jahre 1975 gemalten Bildern. Diese Bildchronik gibt einen erschütternden Einblick in das Ausmaß der atomaren Zerstörung, des Leidens der Menschen und der Lebenssituation der Hibakusha.
  • Masuji Ibuse, Schwarzer Regen, Berlin und Weimar 1974, Aufbau-Verlag. Auf englisch: Black Rain, Kondonsha International, ISBN 3-7466-1056-7. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
    *Im Mittelpunkt steht ein junges Mädchen, das viereinhalb Jahre nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima bei der Suche nach einem Ehepartner als "Atomkrüppel" auf die Ablehnung ihrer Umwelt stößt. Anhand seiner Tagebuchaufzeichnungen vom August 1945 versucht ihr Onkel zu beweisen, daß sie nicht der Strahlung des "Schwarzen Regens" ausgesetzt gewesen sei. So entsteht ein dokumentarischer Roman über das Leiden der Menschen nach der Atomkatastrophe.
  • Japan National Prepatory Comittee/Yasuo Miyake (Chairman), A Call from Hibakusha of Hiroshima and Nagasaki- Proceedings, Pergamon Press, 1978.
    *Dieser Bericht des Internationalen Symposiums über die Schäden und Spätfolgen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki (21. Juli - 9. August 1977) enthält umfangreiche Dokumente und Untersuchungen über das Ausmaß der Zerstörung, die medizinischen Folgen, die Lebenssituation der Hibakusha sowie über die Bedeutung der Erfahrungen von Hiroshima und Nagasaki. für die Friedenserziehung.
  • Japanischer Bund der Atombombenopfer-Organisationen, Hibakusha-Bildbroschüre.
    *Diese Broschüre enthält Bilder und Texte zu den medizinischen und psychologischen Folgen und Spätfolgen der Atombomben abwürfe sowie über den Kampf der Hibakusha für die Bannung aller Atomwaffen.
  • Robert Jungk, Strahlen aus der Asche - Geschichte einer Wiedergeburt, Reinbek 1981, rororo sachbuch, ISBN B-0000-BJWE-4. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
    *Robert Jungk besuchte in den Jahren 1957 und 1980 Hiroshima. Er berichtet über den raschen Wiederaufbau der Stadt und über die psychischen Belastungen, unter denen die Hibakusha noch heute leiden.
  • Edita Morris, Die Blumen von Hiroshima, Frankfurt 1963, Fischer-Bücherei, ISBN B-0000-BSQ8-O. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
    *In diesem Roman berichtet eine junge Frau, Überlebende der Atombombenexplosion von Hiroshima, über die gesellschaftlichen und psychischen Belastungen, denen die Hibakusha in den fünfziger Jahren in Japan ausgesetzt waren.
  • Takashi Nagai, Wir waren dabei in Nagasaki, Frankfurt 1951, Metzner-Verlag, ISBN B-0000-BLWK-7. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
    *Acht Überlebende aus Nagasaki erinnern sich an den 9. August 1945. Außerdem beschreibt Nagai die tiefen Risse in den Beziehungen zwischen den Bewohnern Nagasakis nach der Atombombe sowie die seelischen Trümmer, die der Abwurf hinterlassen hat.
  • Arata Osada, Kinder von Hiroshima - Japanische Kinder über den 6. August1945, Frankfurt 1981, Röderberg, ISBN 3-876-82754-X. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
    *Professor Osada richtete 1951 an die Schüler verschiedener Lehranstalten in Hiroshima die Bitte, ihre Erlebnisse beim Abwurf der Atombombe niederzuschreiben. Ein Teil dieser Aufsätze ist in diesem Buch veröffentlicht.
  • Georg Picht, Hier und Jetzt 2. Philosophieren nach Auschwitz und Hiroshima, Stuttgart 2002, Klett-Cotta Verlag, ISBN 3-608-94281-5.
  • Walter Prigge (Hg.), Bauhaus und Brasilia, Auschwitz und Hiroshima - Weltkulturerbe des 20. Jh.: Modernität und Barbarei. Edition Bauhaus Band 12, Dessau 2003, Bauhaus Verlag, ISBN 3-9363-1493-4.
    *Das Bauhaus steht seit 1997 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Diese Liste enthält für das 20. Jahrhundert drei weitere wichtige Ereignisorte, die den Spannungsbogen von Modernität und Barbarei symbolisieren: die Stadt Brasilia, das Konzentrationslager Auschwitz und den Gedächtnis-Dom von Hiroshima. Die mentale Herausforderung dieser Auswahl ist der Anlass, die vier Ereignisorte als Zusammenhang zu diskutieren. Dabei sind "Politik der Erinnerung", "Urbanisierung" und "totaler Entwurf" die durchgängigen Themen.
  • Klaus Scherer, Nagasaki: Der Mythos der entscheidenden Bombe, Berlin 2015, Hanser Verlag, ISBN: 3446249478
  • Philipp Sonntag, Verhinderung und Linderung atomarer Katastrophen, Bonn 1981, Osang, ISBN 3-7894-0080-7.
    *Studie über die Atomwaffen im Rahmen eines brüchiger werdenden Abschreckungssystems sowie über atomare Katastrophen (auch in der "friedlichen" Nutzung). Kritische Diskussion, ob ein Zivilschutz möglich und sinnvoll sei. Mit einem Kapitel über die Erfahrung von Hiroshima und Nagasaki sowie einem Bildteil.
  • Elke Tashiro/J. K. Tashiro, Atomkrieg - Krieg ohne Ende, Minibroschüre 1 der Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste, 15 Seiten, mit Fotos.
    *Kurzer Überblick über die Atombombenabwürfe, die medizinischen Folgen, die gesellschaftliche Diskriminierung und die Seelischen Leiden der Hibakusha. Sehr gut als Literatur für eine erste Beschäftigung mit dem Thema geeignet.
  • Elke Tashiro/J. K. Tashiro, Hiroshima - Menschen nach dem Atomkrieg, München 1982, dtv, ISBN 3-423-10098-2. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. über die Universitäts - und Landesbibliothek Bonn per Fernleihe bestellt werden.)
    *Bericht über die Atombombenabwürfe und ihre Langzeitfolgen. Mit 32 Bildern und einem Vorwort von Robert Jungk.
  • Shigetoshi Wakaki, Hiroshima - Die infame Maximierung eines Massenmordes, Tübingen 1992, Grabert Verlag, ISBN: 3878471211.
    *Eine Abrechnung mit Amerikas Kriegspolitik: Der Erlebniszeuge, ein Militärtechniker, legt die neue Erkenntnis vor, daß der Atombombenabwurf verzögert wurde.
  • Stephen, Walker, Hiroshima - Countdown der Katastrophe, Bielefeld Juni 2005, C. Bertelsmann Verlag,ISBN 3-570-00844-4.
    Zum 60. Jahrestag des ersten Atombomben-Abwurfs.
    *60 Jahre nach dem Atombombenabwurf erzählt Stephen Walker das Drama Hiroshima in bisher nicht gekannter Weise - als historischen Thriller, als zutiefst berührendes Tagebuch von Tätern und Opfern. Das Buch basiert auf bislang unveröffentlichten Dokumenten (Tagebuchaufzeichnungen, Briefe, Fotos, Logbuch der Bomberbesatzung) und beinhaltet Interviews mit Zeitzeugen aus Japan und den USA.

 

Kinderliteratur

  • Karl Bruckner, Sadako will leben, Neuauflage Wien 2005, G&G Jugendbuch, ISBN 3-7074-0275-4.
    *6. August 1945, 8 Uhr 15 Minuten - die kleine Sadako Sasaki erlebt den Atombombenabwurf über Hiroshima scheinbar unbeschadet. 10 Jahre später: Sadako, eine begeisterte Radfahrerin, wird bei einem Rennen von einer plötzlichen Schwäche befallen und es stellt sich heraus, dass sie an der Strahlenkrankheit leidet. Einer japanischen Tradition zufolge wird jedem, der tausend Papierkraniche faltet, ein sehnlicher Wunsch in Erfüllung gehen. Sadako klammert sich an diese Legende und an das Leben, selbst als die Ärzte sie aufgegeben haben. Unbeirrt arbeitet sie an den Kranichen, doch beim 990. versagen ihre Kräfte.
    Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Jugendbuchpreis und dem Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien.
  • Vinke Hermann (Hg.), Als die erste Atombombe fiel, Ravensburg 1998, Ravensburger Buchverlag, ISBN 3-473-58062-7. Für "junge Erwachsene".
    *Berichte von betroffenen Kindern - kommentiert und durch Interviews mit heute Erwachsenen aktualisiert.
  • Toshi Maruki, Das Mädchen von Hiroshima, Wien, 1984, St. Gabriel Mödling, ISBN 3-8526-4222-1. (Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B. bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
  • Arata Osada, Kinder von Hiroshima - Japanische Kinder über den 6. August 1945, Frankfurt 1981, Röderberg, ISBN 3-876-82754-X.( Das Buch ist nicht mehr lieferbar, kann aber z.B bei Amazon gebraucht bestellt werden.)
    *Professor Osada richtete 1951 an die Schüler verschiedener Lehranstalten in Hiroshima die Bitte, ihre Erlebnisse beim Abwurf der Atombombe niederzuschreiben. Ein Teil dieser Aufsätze ist in diesem Buch veröffentlicht
  • Ed Young, Eleanor COERR, Sadako, Berlin 1995, Altberliner Verlag, ISBN 3-8339-6301-8. Empfohlen ab 6 Jahre.
    *Tausend Papierkraniche wollte Sadako falten - denn in einer japanischen Legende heißt es, wem dies gelingt, der wird wieder gesund.Das Buch erzählt die Geschichte von Sadako Sasaki und ihrem tapferen Kampf gegen die Leukämie, an der sie im Alter von zwölf Jahren erkrankte - genau zehn Jahre nach dem Atombombenabwurf über Hiroshima.

 

Comics / Graphic Novels / Manga

  • Alcante, Laurent-Frédéric Bollée und Denis Rodier, Die Bombe, Carlsen Verlag 2020.
    Auf 450 Seiten erzählt diese Graphic Novel die Geschichte hinter den Kulissen, zeigt die Motive höchster Politiker wie Roosevelt oder Truman, die Rolle berühmter Wissenschafter wie Einstein oder Oppenheimer und auch die weniger bekannten wie die des Physikers Leó Szilàrd, der zunächst alles tat, die Bombe zu entwickeln und am Ende verzweifelt versuchte, deren furchtbaren Einsatz in Japan zu verhindern. (Rezension: siehe hier)
    https://www.carlsen.de/hardcover/die-bombe-75-jahre-hiroshima/115677
  • Keiji Nakazawa, Barfuß durch Hiroshima - Eine Bildergeschichte gegen den Krieg, Carlsen Verlag 2004. https://www.carlsen.de/serie/barfuss-durch-hiroshima/18749
    *Der Zeichner beschreibt in dieser Bildergeschichte (Manga) neben seinen Erinnerungen an den Atombombenabwurf, bei dem der größte Teil seiner Familie sofort umkam, vor allem die politischen Bedingungen, die auf japanischer Seite die Katastrophe herbeizuführen halfen.
    Dem deutschen Publikum zugänglich gemacht wurde der Manga bereits 1982 in oben genannter Ausgabe des ersten Teils der Erzählung als rororo-aktuell-Ausgabe des Rowohlt Verlags. Jetzt veröffentlicht der Carlsen Verlag eine neu übersetzte und redigierte Ausgabe der vierbändigen Autobiographie als Manga in westlicher Leserichtung. Carlsen Verlag, Hamburg 2004, ISBN 3-551-77503-6.

 

Broschüren

  • "Global Lernen" zum Thema Atomwaffen
    Die Zeitschrift "Global Lernen" ist für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufen konzipiert und erscheint drei mal pro Jahr. Die Ausgabe 1/2010 beschäftigt sich mit dem Thema Atomwaffen zum 65. Jahrestages der Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. Global Lernen wird herausgegeben von: Brot für die Welt und der Schulprojektstelle Globales Lernen.
    Die Ausgabe 1/2010 als PDF-Datei: https://www.brot-fuer-die-welt.de/fileadmin/mediapool/2_Downloads/Jugend_und_Schule/Global_lernen/global-lernen_2010-1.pdf
  • IPPNW-Broschüre: "Hiroshima-Nagasaki"
    Die deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) hat eine 20-seitige Hiroshima-Nagasaki-Broschüre zu den Folgen der Atombombenabwürfe erstellt. In auch für Laien verständlicher Sprache und mit zahlreichen Bildern werden der historische Kontext, die direkten Schäden durch die Atomexplosion und die gesundheitlichen Spätfolgen durch die radioaktive Strahlung dargestellt. Der Hibakusha (Überlebende) Kazuo Soda kommt in einem Interview zu Wort und erinnert sich an die furchtbar­sten Tage seines Lebens.
    Doch die Broschüre soll auch Hoffnung machen: Viele Menschen in aller Welt engagieren sich, damit sich die Schrecken von Hiroshima und Nagasaki niemals wiederholen. Die bunten gefalteten Papierkraniche sind ein Symbol geworden für diese Hoffnung.
    https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Atomwaffen/16Tafeln_hiroshima_nagasaki_web.pdf
  • Wissenschaft & Frieden, Heft 2/1995 (Spezial) "Vor 55 Jahren: Hiroshima und Nagasaki erleben die atomare Katastrophe"
    Zum fünfzigsten Jahrestag dieses furchtbaren Ereignisses hat Wissenschaft und Frieden in Zusammenarbeit mit der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) ein W&F-Spezial herausgegeben: Hiroshima und Nagasaki - Geschichte und Gegenwärtigkeit.
    Ein einmaliges Zeitdokument über die Geschichte der A-Bombe. Wissenschaftler aus Ost und West beziehen Position: Zu ihrem Anteil bei der Entwicklung der Massenvernichtungswaffen, zu den Auswirkungen in Japan und zur Notwendigkeit einer atomaren Abrüstung.
    Mit Beiträgen von: Edward Teller, Frederick Seitz, Igor N. Golovin, Shuntaro Hida, Ian Buruma, Kenishi Mishima, Robert Mc. Namara, Richard Garwin, Mark Walker, Carl Friedrich von Weizsäcker, Hans Peter Dürr u.a.
    Heft zur Zeit vergriffen, online Version einzusehen unter: https://wissenschaft-und-frieden.de/index.php?mid=0&pid=11&jvar=067

 

Englischsprachige Literatur

  • Paul Ham, Hiroshima Nagasaki: The Real Story of the Atomic Bombings and Their Aftermath, London 2013, Transworld Publishers Ltd, ISBN-10: 9780552778503
  • Michael Burgan, Hiroshima and Nagasaki: The Atomic Bombings That Shook the World, Minnesota 2020, Capstone Press, ISBN-10: 1543572561

  • Gaillard T. Hunt, Hiroshima and Nagasaki: Memories and Questions, 1995, CSS Publishing Company,  ISBN-10: 0788003488

  • Andrew J. Rotter, Hiroshima: The World's Bomb, London 2010, Oxford University Press, ISBN-10: 0199569762

 

Handreichungen

 

Stand: August 2020