Newsletter Mai 2018
Mai-Newsletter Netzwerk Friedenskooperative
Mai-Newsletter Netzwerk Friedenskooperative

Trumps Entscheidung das Atomabkommen mit dem Iran einseitig aufzukündigen ist, man kann es nicht anders nennen, eine friedenspolitische Katastrophe. Diese Entscheidung ist verantwortungslos und gefährlich. Wir sind ernsthaft besorgt! Trumps Verhalten könnte auch die Verhandlungen mit Nordkorea über sein Atomprogramm erschweren, da die USA nach Trumps Ankündigung nun endgültig nicht mehr als verlässlicher Verhandlungspartner angesehen werden können. Sollte sich die Lage weiter zuspitzen, werden wir auf unserer Website und den Sozialen Medien über mögliche Protestaktivitäten der Friedensbewegung zeitnah informieren. Wenn Du / Ihr schon Aktivitäten plant, melde Dich/ meldet Euch bitte bei uns. Wir hoffen, dass sich die Stimmen der Vernunft durchsetzen! Nun wollen wir Dich aber kurz und knapp über folgendes informieren:

1. Neu erschienen: FriedensForum 3/2018
2. Staffellauf "Frieden geht" startet am 21. Mai
3. Aufruf "abrüsten statt aufrüsten" knackt die 50.000 Wir wünschen gutes Lesen!

Dein Netzwerk Friedenskooperative
Kristian Golla, Philipp Ingenleuf, Elise Kopper, Marvin Mendyka, Kathi Müller

+++ Newsletter Mai 2018 +++

1) FriedensForum mit Schwerpunkt „Nuklearwaffen abschaffen!“ erschienen

Die Ausgabe 3/2018 unseres FriedensForums ist erschienen. Die Ausgabe behandelt diesmal ein brandaktuelles Thema: "Nuklearwaffen abschaffen!". Brandaktuell ist das Thema, da sich u.a. der Ost-West-Konflikt derzeit erneut zuspitzt und momentan alle Atomwaffenmächte ihre Arsenale aufrüsten. Was die Friedensbewegung dieser Aufrüstung entgegensetzt, könnt ihr in der aktuellen Ausgabe nachlesen. Wie immer gibt es diesmal auch zahlreiche Artikel über bevorstehende Aktionen sowie einen Rückblick auf die Ostermärsche 2018. Ausgewählte Artikel der aktuellen Ausgabe könnt ihr bereits jetzt online nachlesen.

Wenn ihr das "FriedensForum" regelmäßig erhalten möchtet könnt ihr es hier abonnieren.

2) Frieden geht! Staffellauf 2018 gegen Rüstungsexporte vom 21. Mai bis 2. Juni

Deutschland ist laut aktuellem Bericht des schwedischen Friedensforschungsinstituts Sipri weltweit der viertgrößte Rüstungsexporteur. Deutsche Rüstungsexporte werden in vielen Kriegs- und Konfliktregionen eingesetzt: So kommen deutsche Waffen beispielsweise in dem völkerrechtswidrigen Krieg der Türkei gegen Kurd*innen in der Region Afrin zum Einsatz. Was muss eigentlich noch passieren, damit die Bundesregierung ihren bisherigen Kurs und die Rüstungsexportpolitik aufgibt? Wir meinen: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, einen Stopp deutscher Rüstungsexporte an menschenrechtsverletzende und kriegführende Staaten zu fordern.

Um diese Forderung in die breite Öffentlichkeit zu bringen, findet vom 21. Mai bis 2. Juni 2018 der Staffellauf gegen Rüstungsexporte mit dem Titel „Frieden geht!“ statt. Mach mit, damit die Bundesregierung Kriegswaffen und Rüstungsgüter grundsätzlich nicht mehr an menschenrechtsverletzende und kriegführende Staaten exportiert.

Start ist am 21. Mai in Oberndorf, wo der Kleinwaffenhersteller Heckler & Koch seinen Sitz hat. Danach geht es über Karlsruhe, Mannheim, Frankfurt, Fulda, Kassel, Jena und vielen weiteren Städten bis nach Berlin zur Abschlussdemonstration auf dem Potsdamer Platz am 2. Juni. Wenn Du die Möglichkeit hast mitzulaufen (es gibt bereits mehr als 500 Anmeldungen!) oder die Läufer an der Strecke anfeuern möchtest, findest Du alle weiteren Infos unter www.frieden-geht.de.

3. Abrüsten statt aufrüsten – 50.000 Unterschrift erreicht!

Wir freuen uns sehr darüber, dass der Aufruf „abrüsten statt aufrüsten“ bereits von mehr als 50.000 Menschen unterstützt wird. Ein wichtiger Meilenstein und ein starkes Zeichen für Abrüstung! Welche Aktivitäten die Initiative in den kommenden Monaten angehen wird, wollen wir gemeinsam auf einem „Austausch-, Vernetzungs- und Strategietreffen“ am 17. Juni in Frankfurt besprechen. Bitte unbedingt anmelden, damit wir das Treffen dementsprechend vorbereiten können! Alle weiteren Infos zum Treffen hier. Außerdem gibt es nun in unserem Shop neben Aufklebern, Zeitungen und Unterschriftenlisten, auch das Plakat im Format Din A1 und A2 von "abrüsten statt aufrüsten" (bisher gab es dies nur in A3). Hier kannst Du die Materialien von "abrüsten statt aufrüsten" sowie viele weitere bestellen.