Termin

Dienstag, 21. September 2021 -
18:00 bis 20:00

[Achtung Änderungt!] Online-Podiumsdiskussion "Afghanistan – Wie kann Frieden werden?" - Bilanz und Ausblick 20 Jahre nach dem Petersberger Abkommen - Grußwort: Katja Dörner (OBin Stadt Bonn -angefragt-), Diskussion mit Theresa Breitmaier (Berghof Foundation), Dr. Katja Mielke (BICC), Winfried Nachtwei (DGVN, ehem. MdB), Dr. Yahya Wardak (Arzt Bonn/Kabul, AFGHANIC), Mod.: Christoph Bongard (Plattform Zivile Konfliktbearbeitung), 18-20 Uhr, via online-Tool, Anmeldung erforderlich, [Flyer siehe hier] VA: Friedrich-Ebert-Stiftung, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, BICC, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen Landesverband NRW [im Rahmen der Bonner Friedenstage 2021]

Zum Inhalt:

20 Jahre nach der ersten Petersberger Afghanistan-Konferenz bei Bonn liegen Frieden und Sicherheit für die Menschen in dem Land am Hindukusch immer noch in weiter Ferne. 2019 entfielen 41 Prozent aller Terrortoten weltweit auf Afghanistan. Einen der tödlichsten Orte für die Zivilbevölkerung nannte die UN-Kommissarin für Menschenrechte das Land.

Nach dem Abzug der internationalen Truppen und der Machtübernahme durch die Taliban ist die Zukunft des Landes mehr als ungewiss. Das militärische Engagement der internationalen Gemeinschaft in Afghanistan gilt als weitgehend gescheitert.

Bei der ersten Petersberger Afghanistan-Konferenz vor den Toren von Bonn versprach die internationale Gemeinschaft vor 20 Jahren, das Land auf dem Weg zu Frieden und Entwicklung zu unterstützen. Die verheerende und ungewisse Situation der Menschen im Land rufen nach einem erneuerten Versprechen, Afghanistan zu unterstützen, ohne die Fehler der Vergangenheit zu wiederholen.

Welche Aussichten auf Sicherheit und Frieden haben die Menschen in Afghanistan 2021? Was können Diplomatie und ziviles Engagement jetzt bewirken? Kann die große afghanische Diaspora in Deutschland eine größere Rolle als Akteurin für Frieden einnehmen? Und welche Lehren sollte die internationale Gemeinschaft aus dem zwanzigjährigen Afghanistaneinsatz ziehen?

Infos: Anke Jörgensen (FES), Tel.: 0228.883-7207, eMail: landesbuero-nrw [at] fes [dot] de, Anmeldung: https://www.fes.de/lnk/47s

Veranstaltungsart

Online

Veranstalter

Bonn International Center for Conversion (BICC)
Pfarrer-Byns-Str. 1
53121 Bonn
Deutschland

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

E-Mail

info [at] bicc.de

Telefon

0228/91196-0