Termine in Nordrhein-Westfalen

Juni 2021

Mittwoch, 16.06.2021 bis 12.09.2021 Düsseldorf
Hiroshima, 6. August 1945, 8:15 Uhr - Nagasaki, 9. August 1945, 11:02 Uhr
Ausstellung: "Hiroshima, 6. August 1945, 8:15 Uhr - Nagasaki, 9. August 1945, 11:02 Uhr" der IPPNW, Foyer des EKO-Hauses, Brüggener Weg 6, EKO-Haus
Ort: EKŌ-Haus der Japanischen Kultur, Brüggener Weg 6, 40547 Düsseldorf
Kontakt: EKŌ-Haus der Japanischen Kultur, Brüggener Weg 6, 40547 Düsseldorf, eko [at] eko-haus.de, http://www.eko-haus.de

Juli 2021

Samstag, 31.07.2021 bis 08.08.2021 Bielefeld
FriedensFahrradtour NRW 2021
FriedensFahrradtour NRW 2021 - Thema: 80. Jahrestag des Überfalls Nazi-Deutschlands auf die Sowjetunion, Start: 31. Juli in Bielefeld, Kundgebung zum Start der Tour: 10 Uhr, Platz vor dem Alten Rathaus, Niederwall 27, anschl. 11 Uhr, Abfahrt nach Stukenbrock; Stationen: Stukenbrock, Soest, Dortmund an Stätten ehemaliger Kriegsgefangenenlager; Dülmen, Kalkar, Xanten, Ziel/Ende: Wochenende 7./8. August Düsseldorf (dort auch Nagasaki-Gedenken), VA: DFG-VK NRW
Ort: Altes Rathaus, Bielefeld, Niederwall 25, 33602 Bielefeld
Kontakt: DFG-VK NRW, 44145 Dortmund, Telefon: 0231/818032, dfg-vk.nrw [at] t-online.de, http://www.nrw.dfg-vk.de

August 2021

Montag, 02.08.2021 20:15 bis 04.08.2021 09:00 Köln
Hiroshima Gedenken 2021 in Köln
(geplant) Hiroshima Gedenken 2021 in Köln mit (u.a.) Andachten zum Gedenken an Opfer des Hiroshima-Atombombenabwurfs; Programm mit Künstlerinnen und Künstlern aus Köln; Filmaktion mit Filmen zum Thema, vor dem Luftwaffenamt der Bundeswehr, Flughafenstraße 1 (Köln-Wahn), VA: Cochem-Zell/Initiativkreis gegen Atomwaffen, Kölner Friedensforum, u.a. [im Rahmen der 12. Internationale Öffentliche Fastenaktion bis zum Abzug der Atomwaffen der Vereinigten Staaten von Amerika aus Deutschland]
Ort: Luftwaffenamt der Bundeswehr, Köln, Flughafenstr. 1, 51147 Köln
Kontakt: Kölner Friedensforum, Obenmarspforten 9-11, 50676 Köln, Telefon: 0221/9521945, koelner-friedensforum [at] web.de, http://koelnerfriedensforum.org/
Dienstag, 03.08.2021 15:00 bis 16:30 Dortmund
Dortmunder Etappe der FriedensRadTour NRW 2021
Dortmunder Etappe der FriedensRadTour NRW 2021, 15 Uhr, Gededenkstein Westfalenhalle, 16 Uhr, Hansaplatz / Platz von Hiroshima, VA: DFG-VK NRW, Dortmunder Friedensforum
Ort: Platz von Hiroshima, Dortmund, Platz von Hiroshima, 44137 Dortmund
Kontakt: DFG-VK NRW, 44145 Dortmund, Telefon: 0231/818032, dfg-vk.nrw [at] t-online.de, http://www.nrw.dfg-vk.de
Freitag, 06.08.2021 10:00 bis 08.09.2021 18:00 Bonn
#EntrüstungJetzt - über den weltweiten Waffenhandel in Bonn
Fotoausstellung Ausstellung "#EntrüstungJetzt - über den weltweiten Waffenhandel" mit Fotos des Fotografen Nikita Teryoshin aus seinem Langzeitprojekt „Nothing Personal – The Back Office of War“. 10-18 Uhr, Liegeplatz: Brassat Ufer, Anleger Nr. 7, VA: Greenpeace Deutschland [im Rahmen der Beluga II-Fluß-Tour durch 14 Städte vom 28.5.-29.8.]
Ort: Brassertufer, Bonn, Brassertufer, 53111 Bonn
Freitag, 06.08.2021 12:00 Aachen
Hiroshima Gedenken 2021 in Aachen
Demonstrative Kunstaktion am 76. Hiroshima Jahrestag - Die Staatschefs der drei Stationierungsländer Deutschland, Belgien und Niederlande! unterschreiben symoblisch den UN-Atomwaffenverbotsvertrag, 100 Sek. vor 12 (= 11..59 Uhr) am Obeliskken des Dreiländereck (B, D, NL), [Flyer siehe hier], VA: DFG-VK Aachen
Ort: Dreiländereck Aachen, Aachen
Kontakt: DFG-VK Aachen, Aachen, aachen [at] dfg-vk.de, https://aachen.dfg-vk.de
Freitag, 06.08.2021 16:00 bis 17:45 Dortmund
Hiroshima Gedenken 2021 in Dortmund
Hiroshima Gedenken 2021 in Dortmund am 76. Jahrestag des Atombombenabwurfes auf Hiroshima, Auftakt/Start: 16 Uhr, Hiroshima-Platz, Grußworte: OB Dortmund (angefragt), N.N. (IPPNW Dortmund), Gedenkrede: Yoko Schlütermann (Deutsch-Japanische Gesellschaft Dortmund), Lesung: Horst Schlütermann (DJG Dortmund) aus dem Buch „Singvögel und Raben waren auch nicht mehr da“ von Shigemi Ideguchi, Hiroshima Atombomben Überlebendem, anschl. gemeinsamer Mahngang zur "Gedenkstätte Ginkobaum" am Stadtgarten.(Der Baum stammt aus Hiroshima und wurde 1988 von Dr. Hida und dem damaligen OB Samtlebe gepflanzt.), dort: ca. 17.15 Uhr, mit folgenden Beiträgen: Geschichte des Ginkgo Baums: Dr. Inge Zeller (IPPNW Dortmund), Vortrag von Gedichten: Dr. Sylvia Tomaschewski (IPPNW Do), Gedenkrede: Seiji Hattori (Lehrbeauftragter in der Japanologie Uni Frankfurt a.M), Abschlussrede: N.N. (IPPNW Dortmund), musikalischer Begleitung: Senryoku Taiko Gruppe, [Flyer folgt], VA: IPPNW Dortmund, Dortmunder Friedensforum, Deutsch-Japanische Gesellschaft
Ort: Platz von Hiroshima, Dortmund, Platz von Hiroshima, 44137 Dortmund
Freitag, 06.08.2021 17:00 Düren
Hiroshima Gedenken 2021 in Düren
(geplant) Hiroshima Gedenken 2021 in Düren, im Rahmen der Aktion „Gesicht zeigen für den Atomwaffenverbotsvertrag“* mit Redebeiträge, Musik und ein Picknick, 17 Uhr, Hiroshima Mahnmal vor dem Haus der Stadt Düren Stefan-Schwer-Str. 4-6, VA: FriedensGruppeDüren
Ort: Innenstadt Düren, 52349 Düren
Kontakt: FriedensGruppe Düren, 52349 Düren, lieblux [at] aol.com, https://www.friedensgruppedueren.de
Freitag, 06.08.2021 17:00 bis 19:00 Krefeld
Hiroshima Gedenken 2021 in Krefeld
Hiroshimagedenken in Krefeld - politischer Umzug miit einer aufblasbaren originalgetreuen Nachbildung der in Büchel lagernden Atombomben (B&61-12) durch die Fußgängerzone, mit einem Die-In auf dem Neumarkt, voarb: Info-Stand mit "Wahlprüfsteinen", Treffpunkt: 17 Uhr, am Infostand, Hochstraße/Ecke Schwanenmarktbrunnen, (Ende gegen 19 Uhr), VA: Krefelder Friedensbündnis
Ort: Schwanenmarkt, Krefeld, Schwanenmarkt, 47798 Krefeld
Kontakt: Krefelder Friedensbündnis, Krefeld, Telefon: 02151/753967, info [at] krefelder-friedensbuendnis.de, http://www.krefelder-friedensbuendnis.de
Freitag, 06.08.2021 18:00 Köln
Hiroshima Gedenken 2021 in Köln
Hiroshima Gedenken 2021 in Köln - Kundgebung, Auftakt: 18 Uhr, Aachener Weiher (Nähe Biergarten, Richard-Wagner-Str:), Gemeinsamer Gang zum Mahnmal „Atomwaffen abschaffen!“ im Hiroshima-Nagasaki-Park. Gedenken an die Opfer der Atombombenangriffe auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945, Redner: Dr. Matthias-W. Engelke (Friedenstheologe, Internationaler Versöhnungsbund), Klaus der Geiger (Musiker), anschl. Demonstrationszug zum Klima-Camp Köln der “Fridays for Future“ und „Students for Future“ auf der Uniwiese, zwischen Mensa und Hauptgebäude der Universität Köln, Zülpicher Straße (KVB Linie 9 bis „Köln Universität“), dort Programm: Lee Bach (Musik), Friedens-Choreografie zum Mitmachen (wetterfeste Kleidung mitbringen!), Reden: Andreas Hupke (Bezirksbürgermeister Köln-Innenstadt), Andreas Zumach (Journalist und Publizist), Gerd Schinkel (Musiker, Autor und Liedermacher), [Flyer siehe hier], VA: Regionalgruppe des Internationalen Versöhnungsbundes Cochem-Zell/Initiativkreis gegen Atomwaffen, Zusammenarbeit mit Regionalgruppe Köln des Internationalen Versöhnungsbundes, Ausschuss für Ökumene und Weltverantwortung des Ev. Kirchenkreises Köln-Nord, Hiroshima-Nagasaki-Arbeitskreis-Köln, Friedensforum Köln.
Ort: Aachener Weiher (Innerer Grüngürtel Köln), 50674 Köln
Kontakt: Kölner Friedensforum, Obenmarspforten 9-11, 50676 Köln, Telefon: 0221/9521945, koelner-friedensforum [at] web.de, http://koelnerfriedensforum.org/
Freitag, 06.08.2021 18:00 Bonn
Hiroshima Gedenken 2021 in Bonn
Hiroshima-Tag 2021 in Bonn - Gedenken und Mahnung zum 76. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki, Grußwort: Bürgermeisterin Melanie Grabowy (B90/Die Grünen, BM der Stadt Bonn, Mayors for Peace), und weitere Redner*innen, 18 Uhr, Rheinufer Bonn-Beuel, [Flyer siehe hier], VA: Friedensini (Bonn-)Beuel, IPPNW Bonn, DFG-VK Bonn-Rhein-Sieg (Bringt viele Blumen mit!)
Ort: Rheinpromenade Beuel, Bonn, Rheinauestr., 53225 Bonn
Kontakt: Friedensinitiative Beuel, Bonn, 53225 Bonn, r.nicoll.rn [at] gmail.com, http://friedensinitiative.blogspot.de/
Freitag, 06.08.2021 21:00 bis 22:00 Oberhausen
Hiroshima Gedenken 2021 in Oberhausen
Gedenkveranstaltung für Hiroshima und Nagasaki in Oberhausen  - wir erinnern an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki und gedenken -einer japanischen Sitte folgend - der Opfer mit brennenden Kerzen, Redener*innen: Emima Horiguchi (Praktikantin Friedensdorf Oberhausen), International Musikbeiträge: Annabelle, 21-22 Uhr, Friedensplatz, VA: Oberhausener Friedensinitiative & Friedensdorf Bildungswerk
Ort: Friedensplatz, Oberhausen, Friedensplatz, 46045 Oberhausen
Kontakt: Friedensdorf Oberhausen Bildungswerk, Lanterstr. 21, 46539 Oberhausen, bildungswerk [at] friedensdorf.de
Samstag, 07.08.2021 12:00 Schwerte
Friedensgebet "Hiroshima - Nagasaki als Mahnung und Verpflichtung"
Friedensgebet " Hiroshima - Nagasaki als Mahnung und Verpflichtung", 12 Uhr, St. Viktor Kirche am Marktplatz, VA: Ev. Kirche Schwerte [im Rahmen der Reihe "offene Kirche" in St. Viktor Kirche an jeden Samstag]
Ort: Sankt Viktor, Schwerte, Am Markt 1, 58239 Schwerte
Samstag, 07.08.2021 14:00 Schwalmtal
Hiroshima Gedenken 2021 in Schwalmtal
Hiroshima Gedenken 2021 in Schwalmtal, Ablauf, Begrüßung: Herbert Hochheimer (IPPNW Regionalgruppe Mönchengladbach-Viersen), Redebeitäge: Susanne Grabenhorst (ehem. Co-Vorsitzende des IPPNW Deutschland), Heinz-Josef Pascher (stellv. Bürgermeisters von Schwalmtal), Dr. Matthias Engelke (ehem. Vorsitzenden des deutschen Zweiges des Internationalen Versöhnungsbundes), Monsieur Serge Leillayer (Mont St. Michel, Frankreich, Gründer der öffentlichen Fastenaktion gegen die Atombomben), 14 Uhr, Markt, VA: Regionalgruppe Niederrhein Versöhnungsbund, Pax Christi Gruppe Viersen, IPPNW Regionalgruppe Viersen-Mönchengladbach (Internationale Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges)
Ort: Markt, Schwalmtal, Markt, 41366 Schwalmtal
Sonntag, 08.08.2021 11:30 bis 13:00 Nettetal
Hiroshima Gedenken 2021 in Nettetal
Gedenkveranstaung "Frieden ist der Weg" -  Mut zum Frieden. Mut zur Begegnung. Mut sich auf den Weg zu machen. In einer freien Aktion gedenken wir an Hiroshima und Nagasaki, 11.30-13 Uhr, Lambertiplatz (Nettetal Breyell), VA: Frei Raum
Ort: Lambertimarkt, Nettetal, Lambertimarkt, 41334 Nettetal
Kontakt: FreiRaum, Nettetal, Lambertimarkt 21, 41334 Nettetal, ak [at] konzept-frei-raum.de
Sonntag, 08.08.2021 13:00 Gronau
Hiroshima Gedenken 2021 in Gronau
Stern-Fahrrad-Demo "Hiroshima und Nagsaki mahnen - Kein Atomares Wettrüsten" anlässlich der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki, Start: 13 Uhr, Bahnhof Gronau, Ziel und Kundgebung: 14 Uhr, Urananreicherungsanlage, Röntgenstr. 4, [Flyer siehe hier], VA: Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau, SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster, BI „Kein Atommüll in Ahaus“, Arbeitskreis Umwelt Schüttorf, BI AgiEL –AtomkraftgegnerInnen im Emsland, Elternverein Restrisiko Emsland, Enschede voor Vrede, Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), IPPNW Deutschland
Ort: Haupttor der Urananreicherungsanlage, Gronau, Röntgenstr. 4, 48599 Gronau
Dienstag, 10.08.2021 bis 17.08.2021 Köln
Lebenslaute - Aktionstage
Lebenslaute Aktionstage im Rheinischen Revier "Mit Achtel und Triole gegen Klimakiller Kohle - ALLE Dörfer bleiben!", (Konzertproben, Vorkonzert und die Aktion dann selbst), VA: Lebenslaute in Kooperation mit „Die Kirche(n) im Dorf lassen“ und mit Solidarität von „Alle Dörfer Bleiben Rheinland“ und „Buirer für Buir“.
Ort: Rheinland, bei Köln
Kontakt: Lebenslaute, Fehrbelliner Str. 7, 10119 Berlin, Telefon: 0160/92619994, lebenslaute2020 [at] riseup.net, http://www.lebenslaute.net
Freitag, 13.08.2021 10:00 bis 15.08.2021 18:00 Düsseldorf
#EntrüstungJetzt - über den weltweiten Waffenhandel in Düsseldorff
Fotoausstellung Ausstellung "#EntrüstungJetzt - über den weltweiten Waffenhandel" mit Fotos des Fotografen Nikita Teryoshin aus seinem Langzeitprojekt „Nothing Personal – The Back Office of War“", 10-18 Uhr, Liegeplatz: Robert-Lehr-Ufer (Höhe Klever Straße), Saeiger 1, VA: Greenpeace Deutschland [im Rahmen der Beluga II-Fluß-Tour durch 14 Städte vom 28.5.-29.8.]
Ort: Robert-Lehr-Ufer, Düsseldorf, Robert-Lehr-Ufer, 40474 Düsseldorf
Samstag, 14.08.2021 14:00 bis 16:45 Bochum
Zwangsarbeiterlager in Bochum
Radtour "Zwangsarbeiterlager in Bochum" zu den Orten, die nicht vergessen werden dürfen - Führung: Günter Gleising (VVN-BdA) und der Künstler Marcus Kiel, Treffpunkt: 14 Uhr, Westpark/Parkplatz am Gewerkschaftshaus, Alleestr. 80, VA: VHS Bochum in Kooperation mit dem Bochumer "Bündnis gegen Rechts"  
Ort: Jahrhunderthaus Bochum, Alleestr. 80, 44793 Bochum
Kontakt: VHS Bochum, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum
Dienstag, 31.08.2021 09:00 bis 16:30 Köln
Schule, Frieden, nachhaltige Entwicklung: Wie vermittle ich Konflikt und Krieg im Unterricht?
Workshop "Schule, Frieden, nachhaltige Entwicklung: Wie vermittle ich Konflikt und Krieg im Unterricht?" - Share Peace – Fortbildung für Lehrpersonal - mit Krischan Oberle (Referent und Trainer beim Bundesverband Soziale Verteidigung BSV), 9-16.30 Uhr, Friedensbildungswerk, Obenmarsforten 8-11, VA: Friedensbildungswerk Köln
Ort: Friedensbildungswerk Köln, Obenmarspforten 7 - 11, 50667 Köln
Kontakt: Friedensbildungswerk Köln, Obenmarspforten 7 - 11, 50667 Köln, Telefon: 0221 - 952 19 45, Fax: 0221 - 952 19 46, fbkkoeln [at] t-online.de, http://www.friedensbildungswerk.de
Dienstag, 31.08.2021 19:00 bis 20:30 Bonn
Klima. Gerecht. Gestalten! Antworten auf die Klimakrise
Podiumsdiskussion – Online und in Präsenz "Klima. Gerecht. Gestalten! Antworten auf die Klimakrise" mit Christoph Bals (Germanwatch, polit. Geschäftsführer, Bonn), Sophia Morad (Fridays for Future, Bonn), Zwischenruf: N.N., Mali Ole Kaunga (Direktor IMPACT, Nanyuki, Kenia - zugeschaltet per Video-) Mod.: Johanna Holzhauer (Journalistin), 19-20.30 Uhr, Haus der Evangelischen Kirche, Adenauerallee 37, VA: Ev. Forum, Kath. Bildungswerk, Netzwerk Friedenskooperative, Konsortium Ziviler Friedensdienst [im Rahmen der Bonner Friedenstage 2021] Zum Inhalt: Trockene, heiße Sommer, Ernteverluste, absterbende Wälder, Starkregen und Waldbrände – die Folgen des vom Menschen verursachten Klimawandels sind auch in Deutschland zu spüren. Die Menschen im globalen Süden trifft die Erderwärmung noch härter. Hungersnöte, Dürren und der Verlust von Lebensraum sind dort bedrohliche Realität. Welche Maßnahmen zum Klimaschutz notwendig sind, wird im Vorfeld der Bundestagswahl 2021 kontrovers diskutiert, auch mit Blick auf soziale Herausforderungen. Diesen Fragen gehen wir auch in der Podiumsdiskussion nach: Wie kann konsequenter Klimaschutz aussehen, der die ganze Gesellschaft im Blick hat? Wie kann der Umbau zu einer sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Gesellschaft gestaltet werden? Und wie sieht die Perspektive in einem Land des globalen Südens wie beispielsweise Kenia aus? Welche konkreten Herausforderungen stellen sich den Menschen dort und wie packen sie sie an?
Ort: Haus der Ev. Kirche Bonn, Adenauerallee 37, 53113 Bonn
Kontakt: Netzwerk Friedenskooperative, Römerstr. 88, 53111 Bonn, Telefon: 0228 / 692904, Fax: 0228 / 692906, friekoop [at] friedenskooperative.de, http://www.friedenskooperative.de

September 2021

Mittwoch, 01.09.2021 bis 15.12.2021 Münster
Friedenskulturmonat Münster
Friedenskulturmonat Münster 2021, "Russland.Dialog.Frieden." (Arbeitstitel; Thema: 80 Jahre nach dem Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion), darin: 2 Veranstaltungen am 8.9. und 9.9. – zum einen eine Lesung mit Musik – deutsche und russische Stimmen zu Krieg und Frieden – und ein Streitgespräch NATO 2030 – wofür brauchen wir die NATO?, Organsation: Pax Christi, VA: Breites Bündnis (Koordination: Pax Christi  Münster, Daniel Hügel: d [dot] huegel [at] paxchristi [dot] de)
Ort: Innenstadt Münster, 48155 Münster
Mittwoch, 01.09.2021 16:00 bis 16:30 Herford
Antikriegstag 2020 in Herford
Antikriegstag 2021 in Herford - Kundgebung, 16 Uhr, Bahnhofsvorplatz Herford, anschl. 16.59 Uhr,  gemeinsame Fahrt mit den Zug nach Bielefeld und Teilnahme am dortigen Friedensfest, VA: DFG-VK OWL
Ort: Bahnhof Herford, Bahnhofplatz 3, 32052 Herford
Kontakt: DFG-VK OWL, owl [at] dfg-vk.de
Mittwoch, 01.09.2021 17:00 bis 18:30 Bochum
Für den Tag des Friedens: Eine KonzertLesung im Gedenken an den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs
Gedenkkonzert "Für den Tag des Friedens: Eine KonzertLesung im Gedenken an den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs" mit Text-Passagen aus dem Roman ‚Die Villa‘ von Hans Joachim-Schädlich; Musik von Johann Sebastian Bach, Arthur Honegger, Erik Satie, Ludwig Kaiser (Orgel) u.a., 17 Uhr, Melanchthonkirche, Königsallee 46, Kosten: 10/5 EUR, VA: Ev. Stadtakademie Bochum    
Ort: Melanchthonkirche, Bochum, Königsallee 46, 44789 Bochum
Kontakt: Ev. Stadtakademie Bochum, Westring 26 c, 44787 Bochum, Telefon: 0234/962904-661, Fax: 0234/962904-666, office [at] stadtakademie.de, http://www.stadtakademie.de
Mittwoch, 01.09.2021 17:00 Hagen
Hagener Opfer der NS-Militätrjustiz
Ausstellungseröffnung und Präsentation des Buches "Hagener Opfer der NS-Militätrjustiz", 17 Uhr, St. Michael-Kirche, Pelmkestr. 12 (Hagen-Wehringhausen), VA: Rahel-Varnhagen-Kolleg, Hagener Geschichtsverein, Hagener Friedenszeichen
Ort: St.-Michael-Kirche, Hagen, Pelmkestr. 12, 58089 Hagen
Kontakt: Hagener Friedenszeichen, Potthofstraße 22, 58093 Hagen, info [at] friedenszeichen-hagen.de, http://www.friedenszeichen-hagen.de/
Mittwoch, 01.09.2021 17:00 Münster
Antikriegstag 2021 in Münster
Antikriegstag 2020 in Münster - Kranzniederlegung, 17 Uhr, Am Zwinger, VA: DGB Stadtverband Münster in Kooperation mit: Integrationsrat der Stadt Münster [im Rahmen des "Friedenskulturmonat 2021"]
Ort: Am Zwinger, Münster, Am Winger, 48147 Münster
Mittwoch, 01.09.2021 18:00 bis 21:00 Bochum
Sicherheit neu denken?!
Podiumsdiskussion "Sicherheit neu denken?!" - über friedens- und sicherheitspolitische Fragen mit der Bundestagskandidat*innen zur Bundestagswahl 2021 - mit Axel Schäfer (MdB SPD), Fabian Schütz (CDU), Olaf in der Beek (MdB FDP), Sevim Dagdelen (MdB Die Linke), Max Lucks (B90/Die Grünen), Mod.: Andreas Zumach (Genf/Berlin, Journalist, UNO-Korrespondent der Berliner "tageszeitung" und anderer Medien), 18-21 Uhr, Jahrhunderthaus der IG Metall Bochum, Alleestraße 80, VA: Bochumer Friedensplenum
Ort: Jahrhunderthaus Bochum, Alleestr. 80, 44793 Bochum
Kontakt: Bochumer Friedensplenum, Wallbaumweg 108, 44894 Bochum, Friedens-Plenum [at] bo-alternativ.de, http://www.bo-alternativ.de/friedensplenum/
Mittwoch, 01.09.2021 18:00 bis 20:00 Bielefeld
Antikriegstag 2021 in Bielefeld
Mahnwache und Friedensfest zum Antikriegstag 2021 "Perspektiven für den Frieden", 18-20 Uhr, Platz vor dem Alten Rathaus, Niederwall 27, VA: Friedensinitiative Bielefeld / OWL
Ort: Altes Rathaus, Bielefeld, Niederwall 25, 33602 Bielefeld
Kontakt: Bielefelder Friedensinitiative, Monika Greve, Graf-v.-Stauffenberg-Str. 10, 33613 Bielefeld, kontakt [at] bielefelder-friedensini.de, http://www.bielefelder-friedensini.de
Mittwoch, 01.09.2021 18:00 Bonn
Kundgebung zum Antikriegstag 2021
(geplant) Kundgebung zum Antikriegstag 2021, 18 Uhr, Münsterplatz, VA: Breites Bündnis (u.a. Pax Christi Gruppe Bonn, Koordination: Armin Lauven // ArminLauven [at] gmx [dot] de) [im Rahmen der Bonner Friedenstage 2021] Zum Inhalt: Am 1.9.1939 löste Deutschland durch den Überfall auf Polen den Beginn des Zweiten Weltkriegs aus. Daran erinnern wir mit einer Kundgebung zum Antikriegstag. Der Schwur „Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!“ mahnt uns auch heute. Für die aktuelle Politik bedeutet dies friedenspolitisch vor allem: Umorientierung auf zivile statt militärischer Konfliktlösungen, Abrüsten statt Aufrüsten, Atombombenabzug und Ende der nuklearen Teilhabe, Stopp europäischer Aufrüstungsprojekte wie FCAS, Ende der Rüstungsexporte, global gerechter Welthandel und ökologisch verträgliches Wirtschaften.
Ort: Münsterplatz, Bonn, Münsterplatz, 53111 Bonn
Kontakt: Pax Christi Gruppe Bonn, Bonner Talweg 329, 53129 Bonn, reinhardgriep [at] yahoo.de, http://www.koeln.paxchristi.de/page/view/5313730250276864/pax%20christi-Gruppe%2...
Donnerstag, 02.09.2021 18:00 Hilden
Sicherheit neu denken
Vortrag und Diskussion "Sicherheit neu denken" mit Ralf Becker (Ev. Kirche in Baden), David Ginster (Referent für Sicherheits- und Verteidigungspolitik und Jugendoffizier in der Waldkaserne Hilden), Mod.: Martin Kurth (Leiter der VHS), 18 Uhr, VHS Hilden / WBZ "Altes Helmholtz", Raum 1, Gerresheimer Str. 20, VA: VHS Hilden in Kooperation mit der Ev. Erwachsenenbildung Hilden
Ort: VHS Hilden / WBZ Hilden, Gerresheimer Str. 20, 40721 Hilden
Donnerstag, 02.09.2021 19:00 bis 21:00 Bonn
Atomwaffen ächten! Völkerrecht contra Nuklearwaffen
Vortrag und Diskussion "Atomwaffen ächten! Völkerrecht contra Nuklearwaffen" mit Bernd Hahnfeld (Richter i.R., Vorstand IALANA - Juristinnen und Juristen gegen den Atomkrieg-), 19-21 Uhr, Migrapolis, Brüdergasse 18, VA: pax christi Bonn, Beueler Friedensgruppe, Rheinischer Dienst für Internationale Oekumene Köln Bonn (RIO) [im Rahmen der Bonner Friedenstage 2021] (Infos: Martin [dot] Singe [at] t-online [dot] de) Zum Inhalt: Am 22.1.2021 ist der Atomwaffenverbotsvertrag völkerrechtlich in Kraft getreten. Doch die Bundesregierung und andere Staaten verweigern den Beitritt. Der Internationale Gerichtshof stellte fest, dass Androhung und Einsatz von Atomwaffen mit dem humanitären Völkerrecht unvereinbar sind. Der  Nichtverbreitungsvertrag verbietet den Nicht-Atomwaffenstaaten die Mitverfügung über solche Waffen, doch die Bundesregierung hält an der nuklearen Teilhabe und den Atombomben in Büchel fest. Wie kann das Völkerrecht genutzt werden, um die Regierung zur Aufgabe der Atomwaffenpolitik zu bringen?
Ort: Migrapolis, Bonn, Brüdergasse 18, 53111 Bonn
Kontakt: Beueler Friedensgruppe, Bonn, 53227 Bonn, Jens.Koy [at] web.de
Donnerstag, 02.09.2021 20:00 bis 04.09.2021 21:30 Münster
Krieg beginnt hier – So werden Kriege gemacht
Filmabend "Krieg beginnt hier – So werden Kriege gemacht" - über Kriegsvorbereitung und Kriegsverhinderung in der Friedensregion Münsterland-, 20 Uhr, Ort noch offen, VA: Friedenskooperative Münster (FRIKO) in Kooperation mit: Münster Tube, DFG-VK Münster, pax christi – Diözesanverband Münster, SDS.DieLinke Münster (Anmeldungen bitte per E-Mail an friko-muenster [at] gmx [dot] de oder Tel: 0251/149 67 080), [im Rahmen des "Friedenskulturmonat 2021"]
Ort: Innenstadt Münster, 48155 Münster
Kontakt: Friedenskooperative Münster, Münster, Telefon: 0163/8996758, https://de-de.facebook.com/friedenskooperative.muenster
Samstag, 04.09.2021 12:00 Essen
Friedenskundgebung
Friedenskundgebung "Gegen die Vorbereitung eines großen Krieges in Europa gemeinsam vorgehen!",  Auftakt: 11.58 Uhr, Willy-Brandt-Platz, anschl. Demonstration über: Brunnenstr., Paulinenstr., Franziskastr. > zur Phillipp Müller-Brücke, Rüttenscheider Str., dort ca. 14 Uhr, Abschlusskundgebung, VA: Essener Friedensforum, u.a.
Ort: Willy-Brandt-Platz, Essen, Willy-Brandt-Platz, 45127 Essen
Kontakt: Essener Friedensforum, Monika Jennis, Friedrich-Ebertstr. 30, 45127 Essen, Telefon: 0201 425620, kontakt [at] essener-friedensforum.de, http://www.essener-friedensforum.de
Samstag, 04.09.2021 15:00 Schloß Holte-Stukenbrock
Antikriegstag 2021 in Stukenbrock
Mahn- und Gedenkveranstaltung zum Antikriegstag 2020 "Blumen für Stukenbrock"-, 14 Uhr, Friedhofsführung; 15 Uhr, Kranzniederlegung mit anschl. Gedenkansprache: Annelie Buntenbach (ehem. Mitglied des DGB-Bundesvorstandes), 15 Uhr, Sowjetischer Soldatenfriedhof Stukenbrock, Senner Str., [Flyer siehe hier], VA: Arbeitskreis Blumen für Stukenbrock
Ort: Ehrenfriedhof sowjetischer Kriegstoter, Schloß Holte-Stukenbrock, Senner Str., 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Kontakt: Arbeitskreis Blumen für Stukenbrock, Brockweg 123, 33332 Gütersloh, Telefon: 05241/9616288, info [at] www.blumen-fuer-stukenbrock.de, http://www.blumen-fuer-stukenbrock.de
Sonntag, 05.09.2021 Dortmund
Busfahrt zur Menschenkette in Büchel aus Dortmund
Busfahrt zur Menschenkette in Büchel aus Dortmund über Essen und Duisburg, Details folgen, Kontakt: DFG-VK NRW, Joachim Schramm,  dfg-vk [dot] nrw [at] t-online [dot] de, VA: DFG-VK NRW
Ort: Innenstadt Dortmund, 44135 Dortmund
Kontakt: DFG-VK NRW, 44145 Dortmund, Telefon: 0231/818032, dfg-vk.nrw [at] t-online.de, http://www.nrw.dfg-vk.de
Sonntag, 05.09.2021 Düsseldorf
Busfahrt zur Menschenkette in Büchel aus Düsseldorf
Busfahrt zur Menschenkette in Büchel aus Düsseldorf (über Köln und Bonn) Düsseldorf: Abfahrt: 8.30 Uhr, Universitätsstr. (P&R „Südpark“) Kontakt für Düsseldorf: DFG-VK, Irene Lang, irenelang [at] t-online [dot] de, Köln: Abfahrt: 9.30 Uhr, Hans- Böckler- Platz Kontakt für Köln: michael [dot] suenner [at] netcologne [dot] de oder 0174/9509932 Bonn: Abfahrt: Nähe HBF (Details folgen) Kontakt für Bonn: Rückfahrt aus Büchel: 16 Uhr Anmeldung erforderlich, VA: DFG-VK Düsseldorf
Ort: Innenstadt Düsseldorf, 40213 Düsseldorf
Kontakt: Düsseldorfer Friedensforum, Himmelgeister Str. 107, 40225 Düsseldorf, FrieFoDdf [at] gmx.de
Sonntag, 05.09.2021 08:00 Aachen
Gemeinsame Fahrt zur Menschenkette in Büchel
Gemeinsame Fahrt zur Menschenkette in Büchel aus Aachen, Infos/Karten: Friedegard Siepmannkarrenbrock, eMail: aachen [at] dfg-vk [dot] de, Abfahrt: 8 Uhr, Hauptbahnhof, VA: DFG-VK Aachen
Ort: Hauptbahnhof Aachen, Bahnhofplatz, 52064 Aachen
Mittwoch, 08.09.2021 bis 10.09.2021 Aachen
2. Interdisziplinäre Konferenz zu technischer Sicherheits- und Friedensforschung
2. Interdisziplinäre Konferenz zu technischer Sicherheits- und Friedensforschung in Aachen (an der RWTH Aachen), SuperC, Templergraben 57, VA: FONAS
Ort: SuperC, Aachen, Templergraben 57, 52062 Aachen
Mittwoch, 08.09.2021 19:00 Münster
Russische und deutsche Stimmen zu Krieg und Frieden
Lesung mit Musik "Russische und deutsche Stimmen zu Krieg und Frieden", 19 Uhr, Bistumsarchiv, 1.OG, Marienfelder Saal, Georgskommende 19, VA: pax christi – Diözesanverband Münster in Kooperation mit: Ev. Forum Münster e.V. (efm), Russisch-Deutscher Kulturverein Talant [im Rahmen des "Friedenskulturmonat 2021“] Zum Inhalt: Die kulturellen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland haben eine sehr lange Tradition, die bereits auf Peter den Großen und ganz besonders auf die aus Deutschland stammende russische Kaiserin Katharina II. zurückgeht. Heute, in einer Zeit wachsender politischer Spannungen zwischen den Ländern, können die kulturellen Beziehungen ein wichtiger Baustein für mehr gegenseitiges Verstehen sein. Einen Beitrag leisten zur Erneuerung der Brücke zwischen Ost und West – zwischen Russland und Deutschland – das ist das Anliegen dieser Lesung
Ort: Bistumsarchiv Münster, Georgskommende 19, 48143 Münster
Kontakt: pax christi Diözesanverband Münster, Daniel Hügel, Schillerstr. 44a, 48155 Münster, Muenster [at] paxchristi.de, http://www.muenster.paxchristi.de/
Donnerstag, 09.09.2021 19:30 Münster
Frieden durch eine Politik der Stärke und Konfrontation?
Vortrag und Diskusion "Frieden durch eine Politik der Stärke und Konfrontation?" - Welche Rolle kann und soll die NATO im Verhältnis zu Russland spielen? - mit Prof. Johannes Varwick (Professor für Internationale Beziehungen und europäische Politik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Jürgen Wagner (Informationsstelle Militarisierung, Tübingen), 19.30 Uhr, Aula der KSHG, Frauenstr. 3-6, VA: pax christi – Diözesanverband Münster in Kooperation mit: DFG-VK Münster, Eine-Welt-Forum Münster, Friedenskooperative Münster (FRIKO) Zum Inhalt: In einem Streitgespräch soll es zum einen um eine generelle Einschätzung der NATO gehen: Wer braucht sie noch? Was sind ihre Aufgaben? Garantiert sie nach wie vor Sicherheit und für wen? Zum anderen geht es um das Verhältnis des Westens gegenüber Russland. Garantiert die NATO Sicherheit gegenüber Russland? Oder wird sie dafür nicht gebraucht und ist eher eine Gefahr bzw. ein Hemmschuh für Verständigung und ein konstruktives Verhältnis mit Russland?
Ort: Kath. Studierenden- und Hochschulgemeinde (KSHG) Münster, Frauenstr. 3–6, 48143 Münster
Kontakt: pax christi Diözesanverband Münster, Daniel Hügel, Schillerstr. 44a, 48155 Münster, Muenster [at] paxchristi.de, http://www.muenster.paxchristi.de/
Samstag, 11.09.2021 16:00 bis 18:00 Münster
Abrüsten statt neues atomares Wettrüsten – Kollektive Sicherheit durch Verträge
Podiumsdiskussion "Abrüsten statt neues atomares Wettrüsten – Kollektive Sicherheit durch Verträge", 16-18 Uhr, Erlöserkirche, Friedrichstr. 10, VA: FiM – Förderverein Friedensinitiativen in Münster e.V in Kooperation mit: IPPNW – Regionalgruppe Münster Internationale Ärzte gegen Atomwaffen, ICAN – Internationale Kampagne für das Verbot von Atomwaffen [im Rahmen des "Friedenskulturmonat 2021“] Zum Inhalt: Aufrüstung, Waffenexporte, Lagerung von Atomwaffen in Deutschland, grenznahe Truppenübungen – die Bedrohung wächst. Wie muss Deutschland reagieren? Es gibt viele Fragen, aber auch Antworten – unter anderem den UN-Atomwaffenverbotsvertrag. Vertreter*innen von Organisationen gegen Atomwaffen und politischen Parteien informieren und diskutieren, Schauspieler*innen des Stadtensembles Münster lesen noch immer aktuelle Texte von Einstein, Freud und Zwerenz und Münsters Kultband Die Zwillinge macht Musik.
Ort: Erlöserkirche, Münster, Friedrichstr. 10, 48145 Münster
Sonntag, 12.09.2021 14:00 Bonn
Vom Bertha zum Hindenburg: Eine antimilitaristische Kurzreise mit der Bertha-Bahn
Aktion "Vom Bertha zum Hindenburg: Eine antimilitaristische Kurzreise mit der Bertha-Bahn", Start: 14 Uhr, Bertha-Stele, Bertha-von-Suttner-Platz / Ecke Sandkaule, VA: Frauennetzwerk für Frieden e.V., Netzwerk Friedenskooperative, Initiative zur Umbenennung von Hindenburgplatz und Hindenburgallee, pax christi Bonn [im Rahmen der Bonner Friedenstage 2021] Zum Inhalt: Die Benennung von Straßen und Plätzen ist Teil der gesellschaftlichen Erinnerungskultur. Welche Taten werden geehrt? Welche Namen werden erinnert? Die historischen Personen Bertha von Suttner und Paul von Hindenburg könnten unterschiedlicher kaum sein. Die eine überzeugte Pazifistin, der andere Militarist und Wegbereiter des Nationalsozialismus. Und doch haben beide eine Gemeinsamkeit: Nach ihnen wurden Plätze in Bonn benannt. Mit der Bertha-Bahn fahren wir vom „Bertha“ zum „Hindenburg“ und fragen: Ehre, wem Ehre gebührt?
Ort: Bertha-von-Suttner-Platz, Bonn, Bertha-von-Suttner-Platz, 53111 Bonn
Kontakt: Frauennetzwerk für Frieden (FNF), Kaiserstr. 201, 53113 Bonn, Telefon: +49(0)228 - 62 67 30 , Fax: +49(0)228 - 62 67 80 , info [at] frauennetzwerk-fuer-frieden.de , http://www.frauennetzwerk-fuer-frieden.de
Sonntag, 12.09.2021 16:00 Bonn
Frieden im Generationendialog: 25 Jahre Frauennetzwerk für Frieden
Fest "Frieden im Generationendialog: 25 Jahre Frauennetzwerk für Frieden", 16 Uhr, am FNF-Büro, Kaiserstr. 201, VA: Frauennetzwerk für Frieden [im Rahmen der Bonner Friedenstage 2021] Zum Inhalt: Vor 25 Jahren wurde das Frauennetzwerk für Frieden gegründet. 2019 übergab die Generation der Gründerinnen den Verein in jüngere Hände. Aus diesem Generationenwechsel entstand das Projekt „Generationendialog“, in dem sich ältere und jüngere Mitglieder auf die Spuren des gemeinsamen  Friedensaktivismus begeben. Wir wollen erste Ergebnisse des Projektes vorstellen. Und vor allem wollen wir: feiern! Mit alten und jungen Menschen, Mitgliedern und Freund*innen, Kolleg*innen aus der Friedensszene und Interessierten! Wir bitten um Anmeldung.
Ort: Frauennetzwerk für Frieden (FNF), Kaiserstr. 201, 53113 Bonn
Kontakt: Frauennetzwerk für Frieden (FNF), Kaiserstr. 201, 53113 Bonn, Telefon: +49(0)228 - 62 67 30 , Fax: +49(0)228 - 62 67 80 , info [at] frauennetzwerk-fuer-frieden.de , http://www.frauennetzwerk-fuer-frieden.de
Mittwoch, 15.09.2021 18:00 bis 16.09.2021 20:00 Bonn
Mit Mut und List - Europäische Frauen im Widerstand gegen Faschismus und Frieg
Lesung "Mit Mut und List - Europäische Frauen im Widerstand gegen Faschismus und Frieg" mit Florence Hervé (Autorin), 18-20 Uhr, Haus der FrauenGeschichte, Wolfstr. 41, VA: Haus der Frauengeschichte in Bonn,  FNF kit Unterstützung von Rosa-Luxemburg-Stiftung in NRW.
Ort: Haus der FrauenGeschichte, Bonn, Wolfstr. 41, 53111 Bonn
Kontakt: Frauennetzwerk für Frieden (FNF), Kaiserstr. 201, 53113 Bonn, Telefon: +49(0)228 - 62 67 30 , Fax: +49(0)228 - 62 67 80 , info [at] frauennetzwerk-fuer-frieden.de , http://www.frauennetzwerk-fuer-frieden.de
Mittwoch, 15.09.2021 18:00 Bonn
Europäische Frauen im Widerstand gegen Faschismus und Krieg
Lesung "Europäische Frauen im Widerstand gegen Faschismus und Krieg" mit Florence Hervé, 18 Uhr, Haus der FrauenGeschichte, Wolfstr. 41, VA: Haus der FrauenGeschichte, Frauennetzwerk für Frieden (Infos: Caroline Smout // info [at] hdfg [dot] de) [im Rahmen der Bonner Friedenstage 2021] Zum Inhalt: Weiblicher Widerstand gegen den Nationalsozialismus wurde lange nicht gewürdigt. Dabei waren Frauen in Europa an allen Formen des antifaschistischen Widerstands beteiligt. Florence Hervé erzählt in ihrem Buch „Mit Mut und List“ vom Frauenwiderstand anhand von 75 Frauen-Biografien.  
Ort: Haus der FrauenGeschichte, Bonn, Wolfstr. 41, 53111 Bonn
Kontakt: Haus der FrauenGeschichte, Bonn, Wolfstr. 41, 53111 Bonn
Mittwoch, 15.09.2021 19:00 Münster
Kriegsgefahren entgegentreten – Wandel zum Frieden einleiten
Vortrag und Diskussion "Kriegsgefahren entgegentreten – Wandel zum Frieden einleiten" mit Alexander Neu (MdB Die Linke, Obmann im Verteidigungsausschuss und Osteuropabeauftragter der Bundestagsfraktion Die Linke), Otto König (ehem. Bevollmächtigter der IGM Gevelsberg-Hattingen, Mitherausgeber „Sozialismus“), 19 Uhr, Trafo Station, Schlaunstr. 15, VA: DGB-Stadtverband Münster in Kooperation mit: Kulturverein "Frauenstraße 24" [im Rahmen des "Friedenskulturmonat 2021“] Zum Inhalt: In diesem Jahr war am 22. Juni der 80. Jahrestag des Überfalls des Hitlerfaschismus auf die Sowjetunion. Es soll in der Veranstaltung um die Veränderung der wirtschaftlichen und militärischen Optionen der Bundesrepublik im Rahmen der NATO und der EU und die sozialen Folgen sowie die Folgen für die internationalen Beziehungen besonders zu den östlichen Nachbarn sowie um die friedenspolitischen Alternativen gehen.
Ort: Trafo Station, Münster, Schlaunstr. 15, 48143 Münster
Kontakt: Kulturkneipe Frauenstr., Münster, Frauenstr. 24, 48143 Münster
Samstag, 18.09.2021 09:30 bis 17:00 Essen
Studientag des IFGK
(save the date) Studientag des IFGK 2021, feststehen schon diese beiden Beiträge: "Subversive Love - Towards Needs Oriented Systemic Conflict Transformation” von Anne Dietrich (in englischer Sprache, per Video-Zuschaltung aus Ruanda); "Von der Duty of Care zur Culture of Care - Psychosoziale Personalbegleitung für Fachkräfte des Zivilen Friedensdienstes" von Dr. Daniela Pastoors (Marburg/Minden), 9.30-21 Uhr, entweder Vielrespektzentrum oder digitales Format, VA: IFGK
Ort: Innenstadt Essen, 45127 Essen
Kontakt: Institut für Friedensarbeit und Gewaltfreie Konfliktaustragung (IFGK), Hauptstr. 35, 55491 Wahlenau, Telefon: (49)(0) 6543-980 096 , Fax: 06543/500636, info [at] dr-barbara-mueller.com, http://www.ifgk.de
Dienstag, 21.09.2021 18:00 bis 20:00 Bonn
Afghanistan – Wie kann Frieden werden?
Podiumsdiskussion "Afghanistan - Wie kann Frieden werden?" - Bilanz und Ausblick - Grußwort: Katja Dörner (OBin Stadt Bonn -angefragt-), Diskussion mit Theresa Breitmaier (Berghof Foundation), Dr. Katja Mielke (BICC), Winfried Nachtwei (DGVN, ehem. MdB), Dr. Yahya Wardak (Arzt Bonn/Kabul, AFGHANIC), Mod.: Christoph Bongard (Plattform Zivile Konfliktbearbeitung), 18-20 Uhr, Altes Rathaus Bonn, Markt, [Flyer siehe hier] VA: Friedrich-Ebert-Stiftung, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung, BICC, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen Landesverband NRW [im Rahmen der Bonner Friedenstage 2021] Zum Inhalt: 20 Jahre nach dem Petersberger Abkommen Bei der ersten Petersberger Afghanistan-Konferenz versprach die internationale Gemeinschaft vor 20 Jahren, dem Land auf dem Weg zu Frieden und Entwicklung zu helfen. Heute liegen Frieden und Sicherheit für die Menschen in dem Land am Hindukusch immer noch in weiter Ferne. Welche Aussichten haben die Menschen in Afghanistan 2021? Welche Lehren sollte die internationale Gemeinschaft ziehen, um den Friedensprozess nach dem Abzug internationaler Truppen zu unterstützen? Wie kann die Zivilgesellschaft stärker als noch vor 20 Jahren im sogenannten Petersberg-Prozess in Friedenslösungen einbezogen werden? Welche Rolle könnte die große afghanische Diaspora in Deutschland als Akteur für Frieden spielen? Infos: Anke Jörgensen (FES), Tel.: 0228.883-7207, eMail: landesbuero-nrw [at] fes [dot] de, Anmeldung: https://www.fes.de/lnk/47s
Ort: Altes Rathaus, Bonn, Markt 2, 53111 Bonn
Kontakt: Bonn International Center for Conversion (BICC), Pfarrer-Byns-Str. 1, 53121 Bonn, Telefon: 0228/91196-0, info [at] bicc.de, http://www.bicc.de
Donnerstag, 30.09.2021 19:00 Bonn
Versöhnungsarbeit mit Russland
Vortrag und Diskussion "Versöhnungsarbeit mit Russland" mit Pfarrer Klaus Eberl (Ev. Gemeinde Wassenberg), 19 Uhr, Gemeindehaus Ev. Kirchengemeinde, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 8, VA: Ev. Kirchengemeinde Beuel [im Rahmen der Bonner Friedenstage 2021] Zum Inhalt: Rheinland einen Beschluss zur „Versöhnung mit der Sowjetunion“ gefasst – 50 Jahre nach dem Überfall der deutschen Wehrmacht. Dem Wort Versöhnung sollten Taten folgen. Pfarrer Klaus Eberl berichtet vom Versöhnungsprojekt der Ev. Gemeinde Wassenberg in der russischen Stadt Pskow, das seit 1993 besteht. Von 1941 bis 1944 war Pskow von den Deutschen besetzt. Eberl zeigt auf, dass Versöhnungsarbeit des Vergangenen gedenkt, um die Zukunft zu gestalten. Gerade in der gegenwärtig angespannten Situation ist es nötig, das gegenseitige Vertrauen zu stärken. Dabei spielen  ivilgesellschaftliche Akteure wie z.B. Kirchengemeinden eine zentrale Rolle. Infos: Jens Koy // Jens [dot] Koy [at] web [dot] de
Ort: Ev. Gemeindehaus Beuel Süd, Bonn, Dietrich-Bonhoeffer-Str. 8, 53227 Bonn
Kontakt: Ev. Kirchengemeinde Beuel, Siegfried-Leopold-Str. 74, 53225 Bonn-Beuel

Oktober 2021

Samstag, 09.10.2021 12:00 Nörvenich
Atomkriegsmanöver Steadfast Noon absagen!
Demonstration "Atomkriegsmanöver Steadfast Noon absagen!" und für eine Welt ohne Atomwaffen! - Auftakt: 12 Uhr, Schloss, Redner*innen (u.a.): Susanne Rössler, ev. Pfarrerin (Düren / Nörvenich), Angelika Claußen, Präsidentin der IPPNW Europa, Reiner Braun, Co­-Präsident IPB, Ludo De Brabander (belgische Friedensbewegung), Hildegard Slabik­-Münter (Kampagne Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt), Musik: , anschl. Demo Zug zum Hauptor des Fliegerhorest Növervenich ( Luftwaffengeschwader 31), VA: FriedensGruppeDüren, Antikriegsbündnis Aachen, DFG-VK NRW, Kampagne "Büchel ist überall! - atomwaffenfrei.jetzt". [Aufruf als PDF hier]
Ort: Schloß Nörvenich, Burgstr. 24, 52388 Nörvenich
Kontakt: Kampagne "Büchel ist überall. atomwaffenfrei.jetzt“, info [at] atomwaffenfrei.de, http://www.atomwaffenfrei.de

November 2021

Sonntag, 07.11.2021 17:00 bis 19:00 Köln
Neue US-Regierung: Chancen für Konfliktlösungen im Nahen Osten?
(geplant) Vortrag und Diskussion "Neue US-Regierung: Chancen für Konfliktlösungen im Nahen Osten?" mit Andreas Zumach (Journalist, Berlin), 17-19 Uhr, Forum Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, VA: Kooperation von VHS Köln, Melanchthon Akademie und Friedensbildungswerk Köln
Ort: VHS-Forum im Kulturquartier am Neumarkt, Köln, Cäcilienstr. 29-33, 50667 Köln
Kontakt: Friedensbildungswerk Köln, Obenmarspforten 7 - 11, 50667 Köln, Telefon: 0221 - 952 19 45, Fax: 0221 - 952 19 46, fbkkoeln [at] t-online.de, http://www.friedensbildungswerk.de
Samstag, 13.11.2021 Aachen
Verleihung des Aachener Friedenspreises 2021
(geplant) Verleihung des Aachener Friedenspreises 2021, VA: Aachener Friedenspreis, DGB, ...
Ort: Innenstadt Aachen, 52066 Aachen
Kontakt: Aachener Friedenspreis (AFP), c/o DGB Region NRW Süd-West, Dennewartstr. 17, 52068 Aachen, kontakt [at] aachener-friedenspreis.de, http://www.aachener-friedenspreis.de/
Samstag, 27.11.2021 Bonn
FNF-Mitgliederversammlung 2021
(geplant) FNF-Mitgliederversammlung 2021, in Präsenz in Bonn oder digital, VA: Frauennetzwerk für Frieden (FNF)
Ort: Innenstadt Bonn, 53111 Bonn
Kontakt: Frauennetzwerk für Frieden (FNF), Kaiserstr. 201, 53113 Bonn, Telefon: +49(0)228 - 62 67 30 , Fax: +49(0)228 - 62 67 80 , info [at] frauennetzwerk-fuer-frieden.de , http://www.frauennetzwerk-fuer-frieden.de

Dezember 2021

Mittwoch, 01.12.2021 19:30 bis 21:15 Minden
Sicherheit ohne Militär – kann Costa Rica ein Beispiel für Deutschland sein?
Vortrag und Diskussion "Sicherheit ohne Militär – kann Costa Rica ein Beispiel für Deutschland sein?" mit Krischan Oberle (BSV), 19.30-21.15 Uhr, Ort noch offen, VA: BSV Minden [aus Anlass des 73. Jahrestag der Abschaffung des Militärs in Costa Rica]
Ort: Innenstadt Minden, Minden
Kontakt: Bund für Soziale Verteidigung (BSV), Schwarzer Weg 8, 32423 Minden, Telefon: 0571/29456, Fax: 0571/23019, info [at] soziale-verteidigung.de, http://www.soziale-verteidigung.de/