16. - 19. September 2007 in Osnabrück, Bonn und Berlin

Fachforum: Energie - Ressourcen - Frieden

von Reiner Braun
Initiativen
Initiativen
( c ) Netzwerk Friedenskooperative

Die rasante Preisentwicklung für fossile Energieträger und der bedrohlich fortschreitende Klimawandel haben mit aller Deutlichkeit vor Augen geführt, dass entschiedenes Handeln erforderlich ist, um einer möglicherweise dramatisch zunehmenden Gefährdung der menschlichen Existenzgrundlagen und des friedlichen Zusammenlebens auf der Erde nachhaltig vorzubeugen.

Im Rahmen des Veranstaltungszyklus "Energie, Ressourcen, Frieden" laden wir Sie ein, an folgenden Veranstaltungen teilzunehmen.

  • Osnabrücker Friedensgespräch
  • Globale Herausforderungen - Wertentscheidungen und Handlungsoptionen, 16. September 2007, 19.00 - 21.00 Uhr, Kunsthalle Dominikanerkirche, Osnabrück
  • Fachforum Energie, Ressourcen, Frieden
  • Expertentreffen mit Umweltpreisträgern, alternativen Nobelpreisträgern und Fachleuten aus den Bereichen der Friedens- und Entwicklungsforschung, 17. September 2007, 10.00 - 18.00, Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  • Öffentliche Veranstaltungen mit Umweltpreisträgern und alternativen Nobelpreisträgern
  • Region Münster Osnabrück, 18. September 2007, Institutionen im Raum Münster Osnabrück
  • Öffentliche Diskussionsveranstaltung
  • Nicht Krieg um Ressourcen sondern friedliche Bewältigung der gobalen Herausforderungen - Welche Rolle kann das Uno-System dabei spielen ? 18. September 2007, 18.00 - 20.00 Uhr, Bonn, Altes Rathaus
  • Vortragsveranstaltung und Podiumsdiskussion
  • Energie, Ressourcen, Frieden - Herausforderungen für eine friedliche, zukunftsfähige Politik, 19. September 2007, 19.00 - 21.00 Uhr, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin

Weitere Informationen unter: http://www.dbu.de/012007, Projektbüro Energie, Ressourcen, Frieden, Glinkastrasse 5-7, 10117 Berlin, E-Mail: energie-frieden [at] gmx [dot] de

Ausgabe

Rubrik

Initiativen
Reiner Braun ist Geschäftsführer der IALANA Deutschland und Co-Präsident des Internationalen Friedensbüros (IPB).