Wichtige Aktionen und Kampagnen

Stand der Unterzeichnungen und Ratifizierungen des UN-Atomwaffenverbots

UN-Atomwaffenverbotsvertrag: Unterzeichnungen und Ratifizierungen

122 Staaten haben am 7. Juli 2017 bei den Vereinten Nationen in New York den Vertrag über das Verbot von Atomwaffen angenommen. Der Vertrag verbietet Staaten Atomwaffen zu testen, zu entwickeln, zu produzieren und zu besitzen. Außerdem sind die Weitergabe, die Lagerung und der Einsatz sowie die Drohung des Einsatzes verboten. Darüber hinaus verbietet der Vertrag solche Aktivitäten zu unterstützen, zu fördern oder einen anderen Staat dazu zu bewegen, diese Handlungen zu unternehmen. Weiterhin wird den Staaten die Stationierung von Atomwaffen auf eigenem Boden verboten. Seit dem 20.

Jetzt unterzeichnen: Geld für Gesundheit statt für Rüstung

Jetzt unterschreiben: Geld für Gesundheit statt für Rüstung!

Jetzt unterzeichnen! Die Corona-Krise führt uns vor Augen, wie wichtig ein funktionierendes und gut ausgestattetes Gesundheitssystem ist. Gleichzeitig gibt die Bundesregierung jedoch Milliarden Euro für Rüstung und Militär aus. Daher fordern wir von der Bundesregierung: Geld für Gesundheit statt für Rüstung!

Jetzt mitmachen!

Aktion abgeschlossen: Bundestagsbeschluss zum Abzug der Atomwaffen aus Deutschland endlich umsetzen!

+++ Aktion abgeschlossen: Die Unterschriften wurden an den Bundestagspräsidenten Dr. Wolfgang Schäuble übersendet. Die Pressemitteilung zum Abschluss der Aktion ist hier zu finden. +++ Am 26. März jährt sich der fraktionsübergreifende Bundestagsbeschluss zum Abzug der Atomwaffen aus Deutschland zum zehnten Mal. Setz Dich mit uns dafür ein, dass dieser Beschluss endlich umgesetzt wird und die Atomwaffen aus Deutschland abgezogen werden.

Monitoring Projekt

Die "Kooperation für den Frieden" startete 2006 ein "Monitoring-Projekt" für Zivile Konfliktbearbeitung, Gewalt- und Kriegsprävention. Mit diesem Projekt soll der Öffentlichkeit die Möglichkeit eines zivilen Umgangs mit Konflikten nahe gebracht und den BefürworterInnen der angeblich alternativlosen Aufrüstungs- und Interventionspolitik entgegentreten werden.

Mehr Informationen

Das Patenschaftsmodell "FriedensarbeiterIN"

Das "Patenschaftsmodell" des Fördervereins Friedens e.V. hat zum Ziel, hauptamtliche Arbeit innerhalb der Friedensbewegung zu fördern. Mit Hilfe von vielen FriedenspatInnen wollen wir dieses Ziel erreichen und die Friedensbewegung stärken. Wir suchen FriedenspatInnen, die hauptamtliche Arbeit für den Frieden nachhaltig unterstützen und sichern.

Mehr Informationen

Kooperation für den Frieden

Die "Kooperation für den Frieden" ist ein Zusammenschluss von mehr als 50 Initiativen und Organisationen aus der Friedensbewegung. Seit 2003 setzt sie sich dafür ein, dass kriegerische Gewalt als Mittel der Politik geächtet wird und stattdessen Methoden und Strategien der Krisenprävention und der zivilen Konfliktbearbeitung ausgebaut werden.

Mehr Informationen