Wichtige Aktionen und Kampagnen

Auch ganz buchstäblich genommen

Putins Krieg mit den Augen eines Deutschrussen

In dieser kleinen Blogserie wird Putins Krieg aus einer etwas anderen Sicht dargestellt. Aus der eines russischen Politikstudenten nämlich, der beim Netzwerk Friedenskooperative sein Praktikum macht. Das Hauptziel besteht zum einen darin, die (Hinter)gründe dieses Kriegs zu erläutern, welche in der hiesigen Presse unzureichend, wenn überhaupt, vorkommen. Dabei besteht kein Anspruch auf Exklusivität, ich vermeide die unnötige Emotionalisierung und halte mich nicht für einen „Insider“, der die verborgene Wahrheit zu wissen glaubt.

Aktionsbox gegen neue Atombomber der Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt"

Aktionsbox "Atombomber? Nein Danke!" anfordern

Im Schatten des Ukraine-Krieges hat die Bundesregierung ein 100-Milliarden Aufrüstungspaket sowie die Erhöhung des Verteidigungsetats auf rund 70 Milliaren beschlossen. Um die Atombomben von Büchel weiterhin ins Ziel zu bringen, sollen 35  F-35-Tarnkappenflugzeugen aus den USA gekauft werden. Dem müssen wir uns widersetzen! Die Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt" bietet euch dazu eine Aktionsbox mit A2-Plakaten mit dem Slogan "Atombomber? Nein Danke!" sowie weiteren Hintergrundmaterialien.

Aktionspostkarte Verhandeln statt Schießen!

Postkartenaktion: Ukraine-Krieg beenden!

Um aktiv gegen den Ukraine-Krieg zu werden, kannst du die Aktionspostkarte "Verhandeln statt Schießen!" mit der Forderung an die Russische Botschaft in Berlin, den Krieg gegen die Ukraine zu beenden, schicken. Hier kannst du die Postkarte bestellen. Hier kannst du sie dir als PDF ansehen.

Monitoring Projekt

Die "Kooperation für den Frieden" startete 2006 ein "Monitoring-Projekt" für Zivile Konfliktbearbeitung, Gewalt- und Kriegsprävention. Mit diesem Projekt soll der Öffentlichkeit die Möglichkeit eines zivilen Umgangs mit Konflikten nahe gebracht und den BefürworterInnen der angeblich alternativlosen Aufrüstungs- und Interventionspolitik entgegentreten werden.

Mehr Informationen

Das Patenschaftsmodell "FriedensarbeiterIN"

Das "Patenschaftsmodell" des Fördervereins Friedens e.V. hat zum Ziel, hauptamtliche Arbeit innerhalb der Friedensbewegung zu fördern. Mit Hilfe von vielen FriedenspatInnen wollen wir dieses Ziel erreichen und die Friedensbewegung stärken. Wir suchen FriedenspatInnen, die hauptamtliche Arbeit für den Frieden nachhaltig unterstützen und sichern.

Mehr Informationen

Kooperation für den Frieden

Die "Kooperation für den Frieden" ist ein Zusammenschluss von mehr als 50 Initiativen und Organisationen aus der Friedensbewegung. Seit 2003 setzt sie sich dafür ein, dass kriegerische Gewalt als Mittel der Politik geächtet wird und stattdessen Methoden und Strategien der Krisenprävention und der zivilen Konfliktbearbeitung ausgebaut werden.

Mehr Informationen