Wichtige Aktionen und Kampagnen

Lobbying for Peace - Aktivitäten der Friedensbewegung zu den Bundestagswahlen 2017

Am 24. September 2017 finden die Bundestagswahlen statt. Viele Organisationen, Gruppen und Kampagnen aus der Friedensbewegung wollen sich friedenspolitisch einmischen und bieten dafür u.a. Wahlprüfsteine, Postkartenaktionen oder weiteres Material an. Auf unserer Seite "Lobbying for Peace"  wollen wir diese Aktivitäten wiederspiegeln und bieten Menschen, die sich aktiv an PolitikerInnen wenden wollen, eine Übersicht an. Darüber stellen wir auch wichtige Hinweise zu Lobbyarbeit "von unten" zur Verfügung. Die Seite wird fortlaufend aktualisiert (Stand 15.09.2017).

Jetzt unterzeichnen Nein zum Bundeswehreinsatz in Syrien

Petition "Nein zum Bundeswehreinsatz in Syrien - JA zu zivilen Lösungen!"

Die Kampagne "MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien" fordert mit der Petition ein Ende des Bundeswehreinsatzes in Syrien und eine deutliche Erhöhung der humanitären Hilfe sowie den Ausbau der Möglichkeiten der Zivilen Konfliktbearbeitung. Die Petition startete am 12. April 2017 parallel zu den Ostermärschen und kann sowohl online als auch offline unterzeichnet werden. Die Unterschriften werden Vertreter*innen des Bundestages vor der Abstimmung über die Verlängerung des Bundeswehreinsatzes Ende des Jahres übergeben.

Hier unterzeichnen

Petition beendet: Mehr als 43.408 Unterschriften für den Abzug der Atomwaffen

Die Unterschriftenaktion "Taten statt leerer Worte - Abzug der Atomwaffen" endete am 15. September nach einem Jahr. 43.408 Menschen haben unterschrieben und sich für den Abzug der Atomwaffen aus Deutschland ausgesprochen! Am 13.11.2017 wurden die Unterschriften in Berlin überreicht.

http://www.atomwaffenfrei.de

Monitoring Projekt

Die "Kooperation für den Frieden" startete 2006 ein "Monitoring-Projekt" für Zivile Konfliktbearbeitung, Gewalt- und Kriegsprävention. Mit diesem Projekt soll der Öffentlichkeit die Möglichkeit eines zivilen Umgangs mit Konflikten nahe gebracht und den BefürworterInnen der angeblich alternativlosen Aufrüstungs- und Interventionspolitik entgegentreten werden.

Mehr Informationen

Das Patenschaftsmodell "FriedensarbeiterIN"

Das "Patenschaftsmodell" des Fördervereins Friedens e.V. hat zum Ziel, hauptamtliche Arbeit innerhalb der Friedensbewegung zu fördern. Mit Hilfe von vielen FriedenspatInnen wollen wir dieses Ziel erreichen und die Friedensbewegung stärken. Wir suchen FriedenspatInnen, die hauptamtliche Arbeit für den Frieden nachhaltig unterstützen und sichern.

Mehr Informationen

Kooperation für den Frieden

Die "Kooperation für den Frieden" ist ein Zusammenschluss von mehr als 50 Initiativen und Organisationen aus der Friedensbewegung. Seit 2003 setzt sie sich dafür ein, dass kriegerische Gewalt als Mittel der Politik geächtet wird und stattdessen Methoden und Strategien der Krisenprävention und der zivilen Konfliktbearbeitung ausgebaut werden.

Mehr Informationen