31.05.14: Demo "Ukraine: Stoppt Eskalation und drohenden Krieg!"

Hier finden sich alle Aktuelles-Beiträge, Termine, Kampagnen, Aktionen und Artikel aus dem FriedensForum zum Thema "Ukraine".

Weiterführende Informationen, Stellungnahmen, Materialien und Termine aus der Friedensbewegung zum Thema findet ihr auch hier.

Aktuelles

Foto: Martin Heinlein / CC BY 2.0
07. Februar 2023 | Jahrestag Ukraine-Krieg, Ukraine

Erneuter Gefangenenaustausch zwischen Ukraine und Russland zeigt: Verhandlungen sind möglich!

Pressemitteilung des Netzwerk Friedenskooperative vom 7. Februar 2023

Das Netzwerk Friedenskooperative begrüßt den erneuten Austausch von Gefangenen zwischen der Ukraine und Russland, der den zahlenmäßig größten seit Jahresbeginn darstellt. Der Austausch zeigt, dass es noch offene Kanäle zwischen beiden Parteien gibt und somit auch einen Hoffnungsschimmer für einen Waffenstillstand und Friedensverhandlungen.

mehr ...
Stoppt das Töten in der Ukraine!
30. Januar 2023 | Friedensbewegung, Jahrestag Ukraine-Krieg, Ukraine

Friedensgruppen rufen zu Antikriegs-Aktionen zum Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine auf

16 Friedensorganisationen rufen für das Wochenende vom 24. bis 26. Februar 2023 zu gewaltfreien und vielfältigen Protesten für das Durchbrechen der Gewaltspirale, für einen Waffenstillstand und Friedensverhandlungen, gegen den Angriffskrieg Russlands in der Ukraine sowie gegen das Aufrüstungsprogramm der Bundesregierung auf. Anlass ist der erste Jahrestag des völkerrechtswidrigen Überfalls Russlands auf die Ukraine. In möglichst vielen Städten soll es Aktionen gegen den andauernden Krieg geben. Geplant sind bereits Aktionen in beispielsweise Berlin, Bonn, Frankfurt und Stuttgart.

mehr ...
Kritik an Panzer-Entscheidung der Regierung
25. Januar 2023 | Jahrestag Ukraine-Krieg, Ukraine

Lieferung von Kampfpanzern ist brandgefährlich – Frieden muss verhandelt werden!

Statement des Netzwerk Friedenskooperative vom 25. Januar 2023

Das Netzwerk Friedenskooperative hält die Entscheidung der Bundesregierung Kampfpanzer an die Ukraine zu liefern für brandgefährlich. Fest steht nach wie vor, dass der Krieg in der Ukraine nicht auf dem Schlachtfeld entschieden werden kann – Frieden muss verhandelt werden! Auch oder gerade in Zeiten des Krieges müssen unbedingt diplomatische Kanäle offengehalten und auch genutzt werden. Denn jeder weitere Tag bedeutet mehr Tote und jede*r Tote ist eine*r zu viel. Wenn schon eine solch gefährliche Entscheidung getroffen wurde, muss diese mit Verhandlungsinitiaven in Richtung Russland und Ausstiegsszenarien verknüpft werden.

mehr ...

Termine

08. Feb

Mahnwache

Der Weg zum Frieden ist der Frieden - Stoppt den Krieg - Jetzt!

Ev.-luth. St. Petri-Kirche Hamburg Altona

08. Feb

Konzert / Kultur

Elende Kriege

verdi rotation Hannover

08. Feb

Vortrag / Diskussion

Die vielschichtige Geschichte der Ukraine

Reformationskirche, Hilden
  •  
  • 1 von 36

Kampagnen und Aktionen

Aktionspostkarte Verhandeln statt Schießen!
Aktion

Postkartenaktion: Ukraine-Krieg beenden!

Um aktiv gegen den Ukraine-Krieg zu werden, kannst du die Aktionspostkarte "Verhandeln statt Schießen!" mit der Forderung an die Russische Botschaft in Berlin, den Krieg gegen die Ukraine zu beenden, schicken.

Aktionstag 19.11.
Aktion

Dezentraler Aktionstag am 19. November

"Stoppt das Töten in der Ukraine - Aufrüstung ist nicht die Lösung!" -  Unter diesem Motto ruft das Netzwerk Friedenskooperative und weitere Organisationen zur Beteiligung am dezentralen Aktionstag für Frieden und für ein gutes Leben am 19.11.2022 auf.

  •  
  • 1 von 3

FriedensForum

Initiativen
Michael Schulze von Glaßer

Aktionstag 19.11.2022

Starke Zeichen für Frieden und Abrüstung

In über 30 Städten – von Hamburg bis München und Bonn bis Berlin – gab es am 19. November 2022 Friedensaktionen gegen den Krieg in der Ukraine und die Aufrüstung des Militärs.

erschienen in: FF 1 / 2023
Krisen und Kriege
Rudi Friedrich

Mobil gegen Mobilmachung

Kriegsdienstverweigerung in Russland, Ukraine und Belarus

Am 21. September 2022 rief die russische Regierung eine Teilmobilmachung aus. In den Tagen danach fragten Hunderte bei Connection e.V., Pro Asyl und anderen Organisationen um Unterstützung an.

erschienen in: FF 1 / 2023
  •  
  • 1 von 28

Friedensorganisationen

Die Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. arbeitet seit 1996 in einem breiten Spektrum friedenspolitischer Themen mit einem starken Fokus auf Deutschland und seine Rolle in der Welt.

Als gemeinnütziger Verein ist es unser Ziel mit unseren Analysen und Informationen einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Wir verstehen uns dabei als ein Mittler zwischen der Friedensbewegung und der wissenschaftlichen Bearbeitung von Konflikten und Konfliktkonstellationen durch die Wissenschaft .

http://www.imi-online.de Hechinger str. 203, 72072 Tübingen, imi [at] imi-online.de, : 07071/49154 , : 07071/49159

Das Netzwerk Friedenskooperative ist eine Organisation innerhalb der Friedensbewegung und setzt sich für eine friedlichere und gerechtere Welt ein.

Das Netzwerk Friedenskooperative entstand 1989 aus dem Koordinierungsausschuss der Friedensbewegung. Es ist Informationsbüro und Knotenpunkt für die Friedensbewegung, Unterstützt Kampagnen sowie Aktion und ist Herausgeber des Magazins „FriedensForum“. Die Friedenskooperative sieht sich als Netzwerk für außerparlamentarische Aktionen und „Politik von unten“ sowie als informellen Dachverband für die Friedensbewegung.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

http://www.friedenskooperative.de Mackestr. 30, 53119 Bonn, friekoop [at] friedenskooperative.de, : 0228 / 692904, : 0228 / 692906

ReferentInnen

Foto Björn Kunter
Themen: Kampagnen-Moderator*innen von CampaNet, Ukraine, Zivile Konfliktbearbeitung

Björn Kunter

Schwerpunkt(e)
  • Zivile Konfliktbearbeitung
  • Ukraine, Belarus / Osteuropa
  • Gewaltfreier Widerstand & Bewegungen
  • Umgang mit Repression (Backfire)
  • Ausländische Demokratieförderung
  • Zivilcourage & Hass im Internet
  •  
  • 1 von 3