Termin

Donnerstag, 24. November 2022 -
19:00 bis 20:30

Online Diskussion "Klimakrise – Ziviler Widerstand der Letzten Generation" mit Henning Jeschke (Letzte Generation) und Dalilah Shemia-Goeke (Doktorandin Wollongong University, NSW, Australien), 19-20.30 Uhr, via online tool, Anmeldung erforderlich: frieden [at] zentrum-oekumene [dot] de, VA: Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main (= DFG-VK Bildungswerk Hessen, Fachbereich Frieden im Zentrum Oekumene der EKHN und der EKKW, Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, pax christi Rhein-Main - Regionalverband Limburg und Mainz, Referat Weltmission/Gerechtigkeit und Frieden im Bistum Mainz)

 

Zum Inhalt:

Die Klimakrise verschärft sich. Mit den aktuellen Maßnahmen wird das 1,5°- Ziel nicht eingehalten werden. Dagegen formiert sich zunehmend drastischer Widerstand, der eine unverzügliche Reaktion von Politik und Gesellschaft einfordert. Die Bewegung "Letzte Generation" klebt sich auf Straßen, löst Feueralarme aus und stört somit bewusst den Alltag. Das sorgt für Diskussionen, aber auch für Kritik. Wir fragen uns: Wie wirkt ziviler Widerstand im Rahmen der Klimakrise? Was sind die Ziele der Aktivist:innen? Wo liegen die Grenzen der Möglichkeiten zivilen Widerstands? Und wo überschreitet ziviler Widerstand die Grenzen der Gewaltlosigkeit?

Veranstaltungsart

Online

Veranstalter

Projektgruppe Zivile Konfliktbearbeitung Rhein-Main
Mainz
Deutschland

Bundesland

Rheinland-Pfalz

E-Mail

frieden [at] bistum-mainz.de