Frieden fördern vor Ort und weltweit
Frieden fördern vor Ort und weltweit

+++ Bitte achten Sie auf aktuelle Hinweise bei den einzelnen Veranstaltungen, ob sie online oder "real" stattfinden, bei Online-Veranstaltungen ist eine Anmeldung nötig.  +++

Für 24 Stunden sollen die Waffen bedingungslos ruhen! Diese Forderung beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2001 und erklärte den 21. September zum Internationalen Friedenstag. Weltweit rufen nun Initiativen und Organisationen am UN Peace Day dazu auf, sich für ein friedliches Miteinander zu engagieren.

Der  Koordinationskreis der Bonner Friedenstage organisiert auch in diesem Jahr Veranstaltungen rund um den Internationalen Friedenstag. Geplant ist, die Mehrzahl der  Veranstaltungen „real“ durchzuführen, ob das im September auch umsetzbar ist, ist offen. Falls Präsenzveranstaltungen nicht möglich sind, laden wir zur Teilnahme an Online – Events ein.  Bitte achten Sie auf aktuelle Hinweise auf dieser Website.  Hier gibt es  auch Hinweise auf weitere Veranstaltungen, deren Planung vor dem Druck des Flyers noch nicht abgeschlossen war.

Die beteiligten Organisationen wollen ein klares Zeichen setzen, dass die gegenwärtigen Krisen und Herausforderungen nicht – wie derzeit politisch diskutiert – durch die Erhöhung der Rüstungsausgaben sondern nur durch Dialog und Kooperation gelöst werden können. Es geht darum, friedenslogisch, d.h. vom Frieden her zu denken und zu handeln. Was fördert das friedliche Zusammenleben, was wirkt deeskalierend in Konfliktsituationen, welche Schritte schaffen nachhaltigen Frieden?

Die ersten Veranstaltungen zum Internationalen Friedenstag in Bonn fanden 2006 statt, initiiert von der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung und dem Frauennetzwerk für Frieden.

Die Organisationen der Bonner Friedenstage laden Sie ein, sich zu informieren und zu debattieren, aktiv zu werden und so Frieden mitzugestalten.

 

Die Bonner Friedenstage 2020 im Überblick:

  1. Alle Termine
  2. Kontakt für Presse und Interessierte
  3. Mitwirkende Organisationen
  4. Grußwort
  5. Programmflyer
     

1. Alle Termine

Bitte achten Sie auf aktuelle Hinweise bei den einzelnen Veranstaltungen, ob sie online oder "real" stattfinden, bei Online-Veranstaltungen ist eine Anmeldung nötig.

[Zurück zur Übersicht]

 

2. Kontakt für Presse und Interessierte

Bei Anfragen zu den Bonner Friedenstagen 2020 wenden Sie sich an:

Koordination: Plattform Zivile Konfliktbearbeitung
Beate Roggenbuck
kontakt [at] beate-roggenbuck [dot] de
Tel. 0228 / 36 51 05
www.konfliktbearbeitung.net

Benötigen Sie Programmflyer für die Bonner Friedenstage 2020, wenden Sie sich an:

Netzwerk Friedenskooperative
Kristian Golla
friekoop [at] friedenskooperative [dot] de
Tel. 0228 / 69 29 04

[Zurück zur Übersicht]

 

3. Mitwirkende Organisationen

Dem Koordinationskreis der Bonner Friedenstage gehören an:

  • Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt)

  • Beueler Friedensgruppe

  • BICC - Internationales Konversionszentrum Bonn

  • Brot für die Welt

  • Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Bonn-Rhein-Sieg e.V.

  • „D.i.e. Musa“ - deutsch-italienisches Studierendenensemble

  • Forum Ziviler Friedensdienst e.V.

  • Frauennetzwerk für Frieden e.V.   

  • Friedrich-Ebert-Stiftung e.V., Landesbüro NRW

  • internationales frauenzentrum bonn e.V., Arbeitskreis COLPAZ

  • Landesverband NRW der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.

  • Netzwerk Friedenskooperative e.V.

  • Plattform Zivile Konfliktbearbeitung e.V.

  • United Nations Volunteers programme

[Zurück zur Übersicht]

 

4. Grußwort

Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Bonn:

"Liebe Leserin, lieber Leser,

2020 ist ein Jahr der Jahrestage. Zum 75. Mal jähren sich das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Bombardierung von Hiroshima und Nagasaki mit der schrecklichsten Waffe, die die Menschheit je ersann. Aber 2020 jährt sich auch die Gründung der Vereinten Nationen als Bekenntnis der internationalen Staatengemeinschaft zu Frieden, der Wahrung der Menschenrechte, internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung. Bonn ist der Ort an dem die Vereinten Nationen ihre Anstrengungen für Nachhaltigkeit zusammengeführt haben.

Die Bonner Friedenstage vereinen traditionell Erinnerung mit Auseinandersetzung, Begegnung mit Engagement. Der Koordinationskreis Bonner Friedenstage, dem ich sehr herzlich danke, hat in den letzten Jahren stets ein Programm auf die Beine gestellt, das mit einer großen Vielfalt an Veranstaltungen die Menschen in Bonn anregt, sich für eine friedliche Welt zu engagieren. Daran arbeiten die Vereinten Nationen in Bonn ebenso mit wie Wissenschaftseinrichtungen und zivilgesellschaftliche Initiativen.

In diesem Jahr ist vieles anders. Der Coronavirus zwingt uns alle, gesundheitliche Sicherheit zur Basis jeder Planung zu machen. Deshalb freue ich mich umso mehr – und dafür danke ich allen beteiligten Organisationen – dass die Bonner Friedenstage auch 2020 ein interessantes Programm an den Start gebracht haben. Manches mag nicht möglich sein, anderes unter veränderten Bedingungen stattfinden, doch das Engagement für den Frieden ist und bleibt sichtbar in unserer Stadt!

Ich lade Sie alle ein, dabei zu sein und mitzumachen – egal ob live oder virtuell!

Ashok Sridharan"

[Zurück zur Übersicht]

 

5.Programmflyer

Den Programmflyer der Bonner Friedenstage 2020 finden Sie hier als PDF.

[Zurück zur Übersicht]

 

Stand: 04.10.2020