CampaNet ist ein Zusammenschluss von aktiven Kampagnenmoderator* innen aus der Friedensbewegung. Alle Moderator*innen haben die Kampagnen-Ausbildung CampaPeace der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion mit insgesamt sechs Modulen durchlaufen und sind in verschiedenen Kampagnen aktiv.

Auf dieser Seite findet Ihr folgende Infos:

Dabei unterstützen Euch die Moderator*innen:

  • Eure Gruppe beteiligt sich bereits an einer Kampagne oder möchte sich zukünftig daran beteiligen?
  • Ihr habt eigene Aktionsideen, die ihr vor Ort in eurer Region im Rahmen einer Kampagne umsetzen möchtet?
  • Ihr plant Aktionen, wollt Menschen mobilisieren, und habt Fragen, wie das geht oder ob euch jemand dabei unterstützen kann?
  • Ihr braucht Feedback zu euren Ideen und fragt, wie realisierbar sie sind?

 

[zurück zur Übersicht]

Das bieten wir an

  • Kurzmoderationen (3-4 Stunden)
    • zur Vorbereitung dezentraler Aktionen
    • zur Planung kleiner Kampagnen innerhalb bundesweiter Kampagnen
    • zur Planung regionaler Kampagnen
  • Planungsmoderationen (1-2 Tage)
    • von regionale Kampagnen zu regionalen Themen
    • für bundesweite Kampagnen
  • Argumentationstrainings (z.B. als Vorbereitung für Infostände) zu
    • Ziviler Konfliktbearbeitung (ZKB)
    • Rüstungsexporten
    • Atomwaffen
    • Graswurzellobbying
  • Beratung zu den Themen
    • Auswahl kampagnenfähiger Themen
    • Regionale Medienarbeit
    • Nutzung Soziale Medien
    • Graswurzellobbyarbeit vor Ort
    • Vorbereitung von Podiumsdiskussionen
    • Gruppenaufbau und Gruppenstabilisierung

 

[zurück zur Übersicht]

Übersicht der Kampagnenmoderator*innen

Auf folgender Seite findet sich eine Übersicht der Kampagnenmoderator*innen.

 

[zurück zur Übersicht]

Kontakt für Anfragen

Wenn ihr jemand von uns buchen wollt, meldet euch bei der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion in Heidelberg:
Tel. 06221.6528753
ulrich [dot] wohland [at] wfga [dot] de
ursula [dot] gramm [at] wfga [dot] de
www.friedenskooperative.de/campanet

 

[zurück zur Übersicht]

Was kostet das?

Die folgende Honorartabelle soll euch einen Anhaltspunkt geben. Bei Anfragen richten wir uns nach den Möglichkeiten der jeweiligen Gruppen. Ruft uns an und wir besprechen, was für euch möglich ist.

  • Vortrag: 100,– bis 200,– Euro
  • Kurzmoderation (3 Stunden): 300,– Euro // 2. Person 150,– Euro
  • Wochenend-Moderation (Freitag bis Sonntag): 600,– Euro // 2. Person 200,– Euro
  • Jeweils zzgl. Fahrtkosten
  • Beratung per Telefon und Email kostenfrei

Professionelle Arbeit kostet Geld. Das Honorar fließt anteilig in die Weiterentwicklung von CampaPeace, der Ausbildung für neue Campaigner*innen/Moderator*innen.

 

[zurück zur Übersicht]

Unterstützerkreis

Unser Moderator*innen-Netzwerk wird unterstützt und begleitet durch den Steuerungskreis von CampaPeace. Er besteht aus Mitgliedern von DFG-VK, IPPNW, ORL, Netzwerk Friedenskooperative und WfGA. Regelmäßig finden Treffen von CampaNet zum Erfahrungsaustausch statt. Interessierte sind gerne willkommen. Ausbildungskurse CampaPeace für neue Campaigner*innen werden regelmässig angeboten. Bei Interesse bitte bei der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion in Heidelberg anfragen (ursula [dot] gramm [at] wfga [dot] de) oder im Netz unter www.wfga.de nachschauen.

 

[zurück zur Übersicht]

FriedensForum

Ulrich Wohland

Kampagnen

Spannend wie Krimis – Kampagnen der Friedensbewegung

Kampagnen sind wahre Wunderwerkzeuge. Kampagnen, richtig verstanden, bringen politische Erfolge, neue Mitglieder und Spendengelder.

erschienen in: FF 6 / 2016
Claudia Funke

Zur strategischen (Neu-)Ausrichtung

Mit Druckkampagnen in Sozialen Bewegungen nachhaltig und langfristig aktiv sein

Damit eine Soziale Bewegung wirklich abhebt und sich immer erfolgreicher zu ihrer Vision hin aufschwingt, braucht es so einiges. Jeder, der sich für eine bessere Welt einsetzt, weiß das.

erschienen in: FF 3 / 2015
  •  
  • 1 von 2

Friedensorganisationen

Die Deutsche Friedensgesellschaft (DFG), gegründet 1892, ist die älteste Organisation der deutschen Friedensbewegung.

https://www.dfg-vk.de Werastr. 10, 70182 Stuttgart, office [at] dfg-vk.de, : 0711/51892626, : 0711 - 2486 9622

Die IPPNW setzt sich dafür ein, erdumspannend Bedrohungen für Leben und Gesundheit abzuwenden. Wir arbeiten über alle politischen und gesellschaftlichen Grenzen hinweg. Unsere Medizin ist vorbeugend und politisch: Wir setzen uns für friedliche Konfliktbewältigung ein, für internationale Verträge, für die Abschaffung von Atomwaffen und Atomenergie und für eine Medizin in sozialer Verantwortung.

http://www.ippnw.de Körtestrasse 10, 10967 Berlin, kontakt [at] ippnw.de, : 030/698 074 - 0, : 030/693 81 66

Das Netzwerk Friedenskooperative ist eine Organisation innerhalb der Friedensbewegung und setzt sich für eine friedlichere und gerechtere Welt ein.

Das Netzwerk Friedenskooperative entstand 1989 aus dem Koordinierungsausschuss der Friedensbewegung. Es ist Informationsbüro und Knotenpunkt für die Friedensbewegung, Unterstützt Kampagnen sowie Aktion und ist Herausgeber des Magazins „FriedensForum“. Die Friedenskooperative sieht sich als Netzwerk für außerparlamentarische Aktionen und „Politik von unten“ sowie als informellen Dachverband für die Friedensbewegung.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

http://www.friedenskooperative.de Römerstr. 88, 53111 Bonn, friekoop [at] friedenskooperative.de, : 0228 / 692904, : 0228 / 692906

Der Verein "Gewaltfrei leben lernen" wurde 1984 gegründet mit dem Ziel, eine Bildungsstätte für Gewaltfreiheit und Gewaltfreie Aktion in der Region Baden aufzubauen und zu unterhalten.

Diese Bildungseinrichtung - Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Baden - hat 1985 ihre Arbeit aufgenommen und beschäftigt zur Zeit zwei Hauptamtliche. Ca. acht Ehrenamtliche gehören zum Kreis der MitarbeiterInnen. Die Werkstatt betreibt kein eigenes Tagungshaus, sondern bietet dezentral Seminare und Trainings an und kommt zu den Gruppen und Institutionen vor Ort.

Ziel ist es, den Grundgedanken der Gewaltfreiheit bekannt zu machen und interessierte Menschen zu befähigen, aktiv gewaltfrei zu handeln - in ihrem persönlichen Umfeld und im politischen Handeln.

http://www.wfga.de Vaubanallee 20, 79100 Freiburg, buero.freiburg [at] wfga.de, : 0761/43284

ReferentInnen

Themen: Atomwaffen, Bundeswehr Rekrutierung / Werbung, Kampagnen-Moderator*innen von CampaNet

Roland Blach

Schwerpunkt(e)
  • Abschaffung der Atomwaffen
  • Schulfrei für die Bundeswehr
  • Organisation von Kampagnen
Funktion
  • Landesgeschäftsführer DFG-VK Baden Württemberg
  • Koordinator der Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“
  •  
  • 1 von 6