Von September 2022 bis Ende 2023 stand die Vortragsreise von Andreas unter dem Titel: "Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende". Jetzt, fast zwei Jahre nach dem Beginn des Krieges am 24. Februar 2022, haben wir als Vorschlag für künftige Veranstaltungen einen neuen Titel und Ankündiungstext formuliert, der auch den seit Oktober 2023 eskalierenden Krieg im Nahen Osten zur Auswahl stehen.

Hier folgen die fünf Vorschläge, die bei Bedarf auch als Anregung und Steinbruch für vor Ort formulierte eigene Titel und Texte genutzt werden können:

„Pazifistisches Wolkenkuckucksheim“ ade?
Deutschlands (Irr)weg in die "internationale Verantwortung" von der Wiedervereinigung bis zur „Kriegstüchtigkeit“

[Ab Juni 2024 möglich] Die westdeutsche Ost- und Entspannungspolitik seit Ende der 1960er  Jahren hat den Menschen in der damaligen DDR humanitäre Erleichterungen gebracht, sie ermöglichte die Anerkennung der deutsch-polnischen Grenze ,die Aussöhnung mit den Völkern der Sowjetunion sowie den Beitritt beider deutscher Staaten zur UNO. Und diese Politik führte schließlich zum Fall der Berliner Mauer, zum Ende der globalen Blockkonfrontation und zur deutschen Wiedervereinigung. War das auf einmal alles falsch und naiv?Ist die Entspannungspolitik tatsächlich gescheitert, wie seit dem Überfall Putin-Russlands auf die Ukraine im Februar 2022 vielfach behauptet wird? Und ist  die (Wieder)Herstellung deutscher „Kriegstüchtigkeit“ die einzig mögliche Antwort auf die russische Aggression und die angeblich neue „Unordnung“ in der Welt? Wie ließe sich die internationale Verantwortung Deutschlands stattdessen auf  friedensfähige Weise wahrnehmen? Und wie könnte die Friedensbewegung effektiver als bislang dazu beitragen?

 

Und nachfolgend die vier bisherigen Vorschläge.

1. Ukraine und Gaza: Bundeswehr an die Front?

Erläuterungstext: Bei der militärischen Unterstützung der Ukraine gegen den russischen Angriffskrieg geht es angeblich um „die Bewahrung des Weltfriedens“. Die Sicherheit „der einzigen Demokratie im Nahen Osten“  und der Schutz vor ihren „terroristischen Feinden“ im Gazastreifen und anderswo gilt parteiübergreifend als "deutsche Staatsraison". Rechtfertigen diese hehren Bekenntnisse dann nicht auch die Entsendung von Bundeswehrsoldaten zur Verstärkung der ukrainischen Streitkräfte sowie zur Teilnahme an einer internationalen Sicherheitstruppe zwischen Israel und Palästina? Oder was sind die Alternativen?
Die Politik und wir alle sollten uns endlich ehrlich machen: über die tatsächlichen Herausforderungen und Bedrohungen in Europa und im Nahen Osten sowie über die geeigneten Mittel und Wege hin zu gerechten und nachhaltigen Friedenslösungen.

2. "Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?"

Erläuterungstext: Welche Weltordnung auf Basis welcher Regeln wollen wir? Eine globale bipolare Konfrontation zwischen „westlichen Demokratien und der Allianz der Diktaturen China und Russland“ mit massiver und kostspieliger militärischer Aufrüstung wie in den 45 Jahren des Kalten Krieges? Oder eine multipolare Ordnung, deren Akteure -zunächst einmal unabhängig von ihrer Staats- und Regierungsform - kooperieren bei der Bewältigung der Klimaerwärmung, des Hungers und anderer globaler Herausforderungen?  Wäre dann Kritik an Menschenrechtsverletzungen und Diktaturen  nicht mehr statthaft? Welche „Sicherheit“ verspricht die „Nationale Strategie“ der Bundesregierung den Menschen in Deutschland und im „Rest“ der Welt?

3. "Globales Chaos oder Chancen für eine gerechte Weltordnung?"

Erläuterungstext: Ukrainekrieg, Auf- und Abstieg Chinas und der USA, Klimawandel und andere globale Krisen: ist die Welt tatsächlich "aus den Fugen geraten"? Was ist die vom Westen reklamierte "regelbasierte Ordnung"? Welche Werte, Völker- und Menschenrechtsnormen sind universell verbindlich?

4. "Krieg in der Ukraine und kein Ende? Mögliche Wege zu einer Friedenslösung"

Erläuterungstext: Kostspielige Hochrüstung, eine auf lange Dauer angelegte Konfrontation mit Russland sowie die Vernachlässigung von Klimawandel, Hunger und anderen globalen Herausforderungen - diese "Zeitenwende" bieten Politik und Medien fast unisono an, als angeblich alternativlose Antwort auf Putin-Russlands völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine. Die ständig ausgeweiteten westlichen Waffenlieferungen an die Ukraine bergen das Risiko einer Eskalation des Krieges bis hin zum Einsatz von Atomwaffen. Doch wie ließe sich der Krieg beenden? Was wären die notwendigen Schritte für eine militärfreie, ökologische sowie sozial und global gerechte Zeitenwende und für eine europäische Friedensordnung, die es nur mit Russland geben kann? Und wie lassen sich die die universell gültigen Völkerrechts- und Menschenrechtsnormen, die durch diesen Krieg erneut massiv verletzt wurden, retten?

 

Obertitel: ZEITENWENDE ON TOUR

Andreas Zumach lebt in Berlin, ist freischaffender Journalist und Buchautor, war von 1988-2020 Korrespondent am UNO-Sitz in Genf für die Berliner "tageszeitung" (taz) und weitere Zeitungen, Rundfunk-und Fernsehanstalten und ist Experte für Themen der Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle, Völkerrecht und Menschenrechte.

Andreas Zumach kommt auch zu Ihnen / Dir!

Sie haben / Du hast Interesse an dem Vortrag und die Veranstaltungen sind zu weit weg?

Das Wichtigste im Überblick

  • Mögliche Vortragstitel: "Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?"; oder "Globales Chaos oder Chancen für eine gerechte Weltordnung?"; oder "Krieg in der Ukraine und kein Ende? Mögliche Wege zu einer Friedenslösung"
  • Vortragender: Andreas Zumach, Journalist und Autor, Informationen zur Vita hier (dort auch Links zu Videos)
  • Honorar: 350€ (ab Juni / Juli)
  • Fahrtkosten: max. 75€
  • Kosten für Unterkunft (auch private (gute) Unterbringung möglich)
  • Hilfestellung(en):
    • Wir können zwei Pressefoto für lokale Einladungsflugblätter zur Verfügung stellen.
    • Muster-Flugblatt. Hier müssen nur Datum, Zeit und Ort ergänzt werden. So sieht der Muster-Flyer aus, es gibt 4 verschiedene Varianten [siehe hier]
      • bei Bedarf bitte melden (s.u.)
      • Im geringen Umfang können wir auch Kopien zur Verfügung stellen

Bei Fragen und Buchungsanfragen:

  • Kristian Golla 
    • eMail: k [dot] golla [at] friedenskooperative [dot] de

 

Bevorstehende Termine:

  • September 2024
  • Oktober 2024
  • November 2024

 

    September 2024

    • 24.09.2024 Ulm, "Pazifistisches Wolkenkuckucksheim“ ade? Deutschlands (Irr)weg in die internationale Verantwortung von der Wiedervereinigung bis zur „Kriegstüchtigkeit“
    • 25.09.2024 Altenstetten

    Oktober 2024

    • 01.10.2024 Osnabrück "Globales Chaos oder Chancen für eine gerechte Weltordnung"
    • 09.10. 2024 Landshut
    • 12.10.2024 Karlsruhe, FFE Studientag, Vortrag "`Westiche Werte`, doppelte Standards und die neue Weltordnung"
    • 22.10.2024 Kaiserslautern
    • 24.10.2024 Bielefeld, Ukrainekrieg- Eskalation ohne Ende oder mögliche Auswege?
    • 26.10.2024 Braunschweig, zum Thema "Israel/ Palästina" (Friedenslösungen / Zukunftsperspektiven)
    • 27.10.2024 Köln, Analyse zur weltpolitischen Lage

    November 2024

    • 11.11.2024 Freiburg
    • 12.11.2024 Lahr, Quo vadis USA?
    • 13.11.2024 Nürtingen, "Pazifistische Wolenkuckuchsheim - ade Deutschlands Kriegstüchtigkeit"
    • 14.11.2024 Bretten
    • 15.11.2024 Bretten (vormittags)
    • 17.11.2024 Rottenburg
    • 18.11.2024 Rottenburg (vormittags)
    • 18.11.2024 Ravensburg
    • 19.11.2024 Aalen
    • 21.11.2024 Balzers (Lichtenstein)
    • 26.11.2024 Augsburg

     

    + + + Vergangene Termine: + + +

     

    September 2022

    • 27.09. Goslar: Der Ukrainekrieg - Eine Zeitenwende wohin?
    • 28.09. Ulm: (Zwischen-)Bilanz eines Krieges
    • 29.09. Altensteig: Gleichbehandlung aller Flüchtlinge - eine Illusion?

    Oktober 2022

    • 10.10. Landshut: (Nach dem) Ukrainekrieg - Gibt es noch eine Chance für ein gemeinsames Haus Europa?
    • 11.10. Hagen: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärfreie und sozial wie global gerechte Zeitenwende.
    • 13.10. Ludwigsburg (online): Konfrontation mit Russland – was tun?
    • 21.10. St. Andreasberg: Der "Ukrainekrieg" – Ursachen, Verlauf, Konsequenzen
    • 24.10. Oberderdingen: Die Rolle der Uno
    • 25.10. Aschaffenburg: Der Ukrainekrieg - Eine Zeitenwende wohin?
    • 27.10. Bochum (Vormittags): Friedenspolitik oder Konfrontation - Zu den Politikentwürfen der Ampelkoalition
    • 27.10. Metzingen: Der Ukrainekrieg - Eine Zeitenwende wohin?
    • 30.10. Köln: Ukrainekrieg - Auswirkungen auf den Nahen Osten, Nordafrika und andere Weltregionen

    November

    • 01.11. frei
    • 02.11. Horb: Der Ukrainekrieg - Eine Zeitenwende wohin?
    • 03.11. Bielefeld: Einen anderen Blick gewinnen
    • 04.11. Saarbrücken, Trotz Ukrainekrieg: Für eine öklogische, militärfreie sowie sozial und global gerechte Zeitenwende! (neuer Ort!)
    • 05.11. Karlsruhe: Die Friedensbewegung und die Zeitenwende
    • 06.11. Ellwangen: Trotz Ukraine Krieg - Für eine ökologische, militärarme (freie) Zeitenwende
    • 07.11. Ludwigshafen: Reform oder Blockade - Welche Zukunft hat die UNO?
    • 08.11. Göttingen: Pazifismus heute
    • 11.11. Konstanz: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 12.11. Überlingen: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 13.11. Rottenburg: Zusammenhalt in Europa
    • 14.11. Nürnberg: Wie geht Frieden - Von Afghanistan bis Ukraine
    • 15.11. Gammertingen: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 16.11. Riedlingen: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 17.11. Ravensburg: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 18.11. Essen: Der Krieg Russlands gegen die Ukraine und das Völkerrecht
    • 19.11. frei
    • 20.11. frei
    • 21.11. Schorndorf: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 22.11. Tübingen: Doppelte Standards - Die Beispiele Ukraine, Israel/Palästina, Irak
    • 23.11. Zürich (CH)
    • 24.11. Freiburg: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 25.11. Offenburg, Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 26.11. Zürich II (CH)
    • 27.11. Waiblingen: Ukrainekrieg - Wie kam's? Was jetzt?
    • 28.11. Karlsruhe: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 29.11. Augsburg: Der Ukrainekrieg - Ursachen, Folgen und Aussichten
    • 30.11. München: Der Ukrainekrieg - Konsequenzen für Nordafrika und den Nahen Osten

    Dezember

    • 01.12. Würzburg: Ukrainekrieg - Was Jetzt?
    • 02.12. Pirmasens: Sofortiger stopp der Bombardierungen in der Ukraine!
    • 05.12. Zürich (CH) III
    • 09.12. Bad Kreuznach: Die globalen Herausforderungen durch Krisen, Aufrüstung und Klimakatastrophe - Welche Zukunft hat die UNO?
    • 10.12. Luzern: 13. Comundo Filmtage Menschenrechte
    • 11.12. frei
    • 12.12. Frankfurt: Kein Tag länger Krieg! Internationale Solidarität für Waffenstillstand und Verhandlungen jetzt! Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter gegen Krieg und Sanktionsregime!
    • 13.12. frei
    • 14.12. Lüchow-Dannenberg (Interne Veranstaltung)
    • 15-18.12. frei

    Januar 2023

    • 09.01. frei
    • 10.01. Berlin: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärfreie/arme sowie sozial und global gerechte Zeitenwende!
    • 11.01.-16.01. frei
    • 17.01. Stuttgart: Ökologisch, militärarm(frei), sozial und global gerecht - Die "Zeitenwende" anders denken
    • 18.01. St. Gallen (CH): Reform oder Blockade - Welche Zukunft hat due UNO?
    • 19.01. Rottweil: Der Ukrainekrieg - Ursachen, Folgen und Aussichten
    • 20.01. Oppenweiler: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 21.-24.01. frei
    • 25.01. Osnabrück  (tagsüber Schule), Abendveranstaltung: frei
    • 26.01. Osterholz-Scharmbeck: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 27.01. Obertshausen, Kreis Offenbach, (tagsüber Schule), Abendveranstaltung: frei
    • 28.-31.01. frei

    Februar 2023

    • 01.-13.02. frei
    • 14.02. Bonn/Berlin/Frankfurt: Frieden schaffen mit weniger Waffen oder Nuklearkrieg – haben wir die Wahl? (online)
    • 15.02. Bad Kreuznach: Ein Jahr Krieg in der Ukraine - wie geht es weiter? (online)
    • 16.02. Hannover: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 17.02. frei
    • 18.02. München (Friedenskonferenz / Sicherheitskonferenz)
    • 19.02. frei
    • 21.02. Oldenburg: Ein Jahr Angriffskrieg auf die Ukraine: Kann eine ökologische, militärarme, sozial und global gerechte Zeitenwende noch gelingen? (in Planung)
    • 22.02. Kamen: Krieg in der Ukraine - Mögliche Wege zu einer Friedenslösung
    • 23.02. Dortmund: Der Ukrainekrieg - Ursachen, Folgen und Aussichten (in Planung)
    • 24.02. Krefeld: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 25.02. Nordenham: [entfällt] Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 26.02. Bruchsal: 1 Jahr Krieg in der Ukraine – Wie kann es weitergehen?
    • 27.02. frei
    • 28.02. Ludwigsburg: Konfrontation mit Russland - was tun? (online)

    März 2023

    • 01.03. Emden: Ein Jahr Ukrainekrieg und kein Ende. Zeitenwende? - Friedensbreitschaft muss in Unfrieden beginnen
    • 02.03. Rotenburg/Wümme: Ein Jahr Krieg in der Ukraine – wie könnte es Frieden geben?
    • 03.-06.03. frei
    • 07.03. Braunschweig: "Die Großmacht China und die veränderte Konstellation der Großmächte"
    • 08.03. frei
    • 09.03. Künzelsau: Trotz Ukrainekrieg: ökologische, militärarme, sozial und global gerechte Wende
    • 10.03. Schwäbisch Hall: "Trotz Ukrainekrieg: ökologische, militärarme, sozial und global gerechte Wende"
    • 11.03. Eichstätt: Diskussionsforum Ukraine
    • 12.-12.03. frei
    • 13.03. Bern (CH)
    • 14.03. Paderborn: Europa braucht Frieden!
    • 15.03. Gütersloh: Ein Jahr Krieg in der Ukraine - wie geht es weiter?
    • 16.-20.03. frei
    • 21.03. Schwäbisch Gmünd: Ukrainekrieg: Zeitenwende wohin?
    • 22.03. Aachen: Der Ukrainekrieg und seine Folgen (Teil I: Wie weiter nach einem Ende des Kriegs?)
    • 23.03. Oberursel: Oberurseler Friedensgespräche
    • 24.03.-28.03. belegt
    • 29.03. Lichtenstein: Verschwörungen, Verschwörungsmythen und die Schwierigkeit der Wahrheitsfindung
    • 30.03. Reutlingen: EU - Friedensmacht oder globaler Player?
    • 31.03. frei

    April 2023

    • 01.-02.04. frei
    • 03.04. Bielefeld: Zur Integration Deutschlands in die militärgeschichtliche Moderne (oder konkret: in überregionale und globale Sicherheits-, Militär- und Rüstungsstrategien)
    • 04.04. Münster: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 05.04. Bielefeld: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 06.-07.04. frei
    • 08.04. Ulm (Ostermarsch 2023)
    • 10.04. Heiden (CH) Internationaler Bodensee Friedensweg (= Ostermarsch 2023)
    • 11.04. Friedrichshafen: Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende
    • 12.-14.04. frei
    • 15.04. Bern (CH)
    • 16.-26.04. frei
    • 27.04. Böhmenkirch, Der Krieg in der Ukraine und seine Hintergründe
    • 28.04. Mannheim: Kann die UNO Frieden fördern und die Erderwärmung bremsen?
    • 29.04. belegt
    • 30.04. Braunschweig, "Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische, militärarme, sozial und global gerechte Zeitenwende"

    Mai 2023

    • 15.05. Bochum, Frieden und Sicherheit in der Zeitenwende?
    • 16.-21.05. belegt
    • 20.06. Leipzig, (Pax Christi Kongress)
    • 26.05. Berlin(-Schmöckwitz), Der Ukrainekrieg – eine Zeitenwende, aber wohin?
    • 31.05. Lorsch, Der Ukrainekrieg – eine Zeitenwende, aber wohin?

    Juni 2023

    • 01.06. Bern, Pulverfaß Nahost - besteht (jetzt) die Chance für eine gerechte Friedenslösung?
    • 05.06. Mönchengladbach, Ukrainekrieg - und kein Ende?
    • 06.06. Osnabrück, Chaos, Aufbruch, Machtverlust?
    • 12.06. online, Atomwaffen und Raketenabwehr - "Modernisierung" erhöht Kriegs- und Atomkriegsgefahr
    • 15.06. Weikersheim, Trotz Ukraine-Krieg: Für eine ökologische, militärfreie sowie sozial und global gerechte Zeitenwende!"
    • 16.06. Lindau - Bad Schachen, "Trotz Ukraine-Krieg: Für eine ökologische, militärfreie sowie sozial und global gerechte Zeitenwende!"
    • 23.06. Hanau, Ursachen und Auswirkungen des Krieges in der Ukraine - eine geopolitische Verortung
    • 27.06. Göttingen, Krieg in der Ukraine und kein Ende? Mögliche Wege zu einer Friedenslösung
    • 28.06. Bensheim, Globales Chaos oder Chancen für eine gerechte Weltordnung?
    • 29.06. Karlsruhe, Globales Chaos oder Chancen für eine gerechte Weltordnung? (hybrid) (vormittags)
    • 29.06. Tutzing, Wer die Welt retten will, muss Hass und Krieg gründlich verlernen

    Juli

    • 04.07. Berlin, Ukraine - Geschichte und heutige Situation
    • 06.07. Halle (Saale), Zwischenbilanz der Zeitenwende

    August 2023

    • 1.8.-31.08. alles belegt (= keine Termine möglich)

    September 2023

    • 01.09. Neustadt (Weinstraße), Globales Chaos oder friedliche Weltordnung?
    • 02.-04.09. Salecina (CH)
    • 05.09  Verden (Aller)
      • 11-13.30 Uhr (Hinweis: Abendveranstaltung im Norddeutschen Raum noch zusätzlich möglich)
    • 06.09. Bonn, Ukrainekrieg: Chance auf Verhandlungen?
    • 07.-14.09. frei
    • 15.-17.09. Tessin (CH)
    • 21.09. Rüsselsheim, Krieg in der Ukraine und kein Ende? Mögliche Wege zu einer Friedenslösung.
    • 22.09. Karlsruhe
    • 23.09. frei
    • 24.09. Berlin-Schöneberg  Der Krieg gegen die Ukraine - was kann zur Überwindung beitragen?
    • 25.09. Ulm, Welche Weltordnung wollen wir?
    • 26.-29.09. frei
    • 30.09. Landsberg, Das Friedensgebot der UN-Charta

    Oktober 2023

    • 01.-04.10. frei
    • 05.10. Karlsruhe, Nach dem Ukrainekrieg eine neue Weltordnung?
    • 06.10. Haslach, Frieden schaffen ohne Waffen
    • 07.10. Bonn, Jubiläumstagung Wissenschaft und Frieden
    • 09.10. Trier, Krieg in der Ukraine und kein Ende? Mögliche Wege zu einer Friedenslösung
    • 10.10. Herrenberg, Globales Chaos oder Chancen für eine gerechte Weltordnung?
    • 11.10. Kircheim/Teck, Rolle Europas in der Weltpolitik
    • 12.10. Neunkirchen, Krieg in der Ukraine und kein Ende? Mögliche Wege zu einer Friedenslösung
    • 13.-17.10. frei
    • 18.10. Montabauer, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 19.10. Darmstadt, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 20.10. Bad Kreuznach, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 21.-22.10. frei
    • 23.10. Oberursel, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 24.10. Idstein, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 25.10. Simmern, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 26.10. Mainz, Chancen einer neuen internationalen Friedensordnung
    • 27.-28.10. frei
    • 29.10. Köln, Welche neue Weltordnung wollen wir? Westliche (liberale) Demokratien gegen die Allianz Chinas und Russlands?
    • 30.10. Wetzlar, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 31.10. Lüneburg, Krieg in der Ukraine und kein Ende? Mögliche Wege zu einer Friedenslösung

    November 2023

    • 02.11. Balzers (Lichtenstein)
    • 03.-12.11. belegt
    • 12.11. online, "Krieg in der Ukraine - Krieg in Nahost - gibt es noch Friedenschancen?"
    • 13.11. Berlin-Pankow, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 14.11. Hofheim, Ukraine und Nahost" - Immer neue Kriege - Hintergründe und mögliche Lösungen
    • 15.11. Hannover
    • 16.11. Ravensburg, Welche neue Welt wollen wir?
    • 17.11. Würzburg, Kriege in der Ukraine und im Nahen Osten
    • 18.11. Nürnberg, Studientag Frieden
    • 19.11. Rottenburg, In Zeiten von Krieg und Unsicherheit
    • 20.11. München, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 21.11. Augsburg, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 22.11. Freiburg, Trotz Ukrainekrieg: Für eine ökologische,militärarme(freie), sozial und global gerechte Zeitenwende.
    • 23.11. Lahr, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 24.-27. frei
    • 28.11. Osnabrück
    • 29.11. frei
    • 30.11. online, Kriege und Krisen überall. Keine Chance für den Frieden?

    Dezember 2023

    • 04.12.23 Duisburg, Frieden als politische Verantwortung angesichts weltweiter multipler Krisen

    Januar 2024

    • 19.01.24 online, Hintergründe des Israel/Palästina-Konflikts
    • 20.01.24 Stuttgart, Deutsche Außenpolitik in Zeiten von Krisen und Krieg - Wie sieht darauf eine pazifistische Antwort?
    • 22.01.24 Aachen, Diskussionsveranstaltung zum 2. Jahrestag des UN-Atomwaffenverbotsvertrags
    • 23.01.24 Münster, Der Krieg zwischen Hamas und Israel
    • 24.01.24 Wuppertal, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 25.01.24 Wittnau, Hilflose Helfer – Die Minsk-Abkommen und die OSZE-Mission im Donbass
    • 26.-27.01.24 frei
    • 29.01.24 Salzburg (A), Was kommt NACH den Kriegen?
    • 30.01.24 Graz (A), Weltordnung, Werte, Sicherheit: Was kommt NACH den Kriegen?
    • 31.01.24 Wien (A), Weltordnung, Werte, Sicherheit: Was kommt NACH den Kriegen? Flyer siehe hier

    Februar 2024

    • 06.02.24 online, Israel und Palästina: Wie geht es weiter nach dem Gaza-Krieg?
    • 07.02.24 Meisenheim, Nahostkonflikt - Hintergründe, mögliche Auswege und Deutschlands besondere Verantwortung
    • 08.02.24 Ascona (CH), Krieg in der Ukraine und kein Ende? Mögliche Wege zu einer Friedenslösung
    • 09.02.24 Marburg, Wege aus bewaffneten Konflikten - wie kommt man zu neuen regionalen Sicherheitsarchitekturen?
    • 12.02.24 Itzehoe, Muss Deutschland wieder `kriegstüchtig` werden?
    • 13.02.24 Flensburg, Krieg in der Ukraine und kein Ende? Mögliche Wege zu einer Friedenslösung
    • 14.02.24 Ludwigshafen, Europäische Klima- und Umweltschutzpolitik
    • 15.02.24 Leverkusen, Der Nahostkonflikt - Hintergründe, mögliche Auswege und Deutschlands besondere Verantwortung
    • 19.02.24 Montabaur, Abschied vom Pazifismus
    • 20.02.24 Offenburg, EU- Friedensmacht oder globaler Player?
    • 21.02.24 Karlsruhe (morgens), Europa hat die Wahl
    • 21.02.24 Hagen (abends), Ukraine und Gaza: Bundeswehr an die Front?
    • 22.02.24 Karlsruhe, Bedrohter Diskurs - Deutsche Stimmen zum Ukrainekrieg
    • 23.02.24 Stetten, Gaza - keine Alternative zum Frieden
    • 23.02.24 Stetten, Kundgebung, Rede bei Anti-Kriegs-Kundgebung

    März 2024

    • 14.03.24 Dortmund, Der Krieg zwischen Hamas und Israel
    • 15.03.24 Braunschweig, Krieg im Nahen Osten
    • 16.03.24 Düsseldorf, Moderation einer Podiumsdiskussion mit Europaabgeordneten zum Thema "Atomwaffen abschaffen"
    • 18.03.24 Schwäbisch Hall, Die aktuelle Weltlage: Globales Chaos - oder Chance auf eine gerechte Weltordnung?
    • 19.03.24 Fellbach, Die aktuelle Weltlage: Globales Chaos - oder Chance auf eine gerechte Weltordnung?
    • 20.03.24 Weikersheim, Globales Chaos – oder Chancen für eine gerechte Weltordnung?
    • 21.03.24 Künzelsau, Die aktuelle Weltlage: Globales Chaos - oder Chance auf eine gerechte Weltordnung?
    • 22.03.24 Konstanz, Ukraine und Gaza - Kein Ausweg aus den Kriegen?

    April 2024

    • 01.04.24 Friedrichshafen (Rede, Abschlußkundgebung, Bodensee-Dreiländer-Osterfriedensmarsch 2024)
    • 03.04.24 Friedrichshafen, Europa ...? Zur Militärmacht und Global Player oder zu einer europäischen Friedensprojekt?
    • 05.04.24 Ravensburg
    • 09.04.24 Buchholz (vormittags)
    • 09.04.24 Bielefeld, Die Zeit drängt. Waffenstillstandsverhandlungen für den Ukrainekrieg jetzt vorbereiten!
    • 10.04.24 Bamberg, Was taugt die herrschende Sicherheitsdoktrin?
    • 17.04.24 Essen, Nach dem Ukrainekrieg: welche Weltordnung, welche Werte und welche Sicherheit?
    • 18.04.24 Reutlingen, EU am Scheideweg - Driftet das Parlament nach rechts?

    Juni 2024

    • 02.06.2024 Überlingen, Moderation KandidatInnen zur EU-Parlamentswahl
    • 03.06.2024 Zürich (CH), Die internationalen Organisationen unter Druck
    • 04.06.2024 Luxemburg, EU auf dem Weg von der Friedensförderung zur militärischen Aufrüstung?
    • 08.06.2024 Köln, Brauchen wir für den 3. Weltkrieg deutsche Atombomben?
    • 17.06.2024 Hannover, Gespaltene Wahrnehmung: wie die Welt auf den Gazakrieg blickt.

     

    Stand: 19.06.2024