Cover FriedensForum 1/2013
1 / 2013

Friedenspädagogik

Weitere Themen:

  • Im Blickpunkt: Patriot-Stationierung in der Türkei
  • Mali: Wer aus seinen Fehlern nicht lernt
  • Iranverhandlungen

Inhalt

Editorial
Im Blickpunkt
Initiativen
Krisen und Kriege
Friedensbewegung international
Hintergrund
Schwerpunkt

Editorial

Redaktion FriedensForum, Christine Schweitzer

Editorial

FriedensForum 1/2013

Liebe Leserin, lieber Leser, das erste Heft des Jahres 2013 beschäftigt sich mit dem Thema Friedenspädagogik. Sie ist ein sehr umfassendes Thema, das in den letzten Jahren wieder besondere Aktualität aufgrund des Einsatzes von Bundeswehroffizieren in Schulen gewonnen hat. Aber auch die derzeit brennenden außenpolitischen Themen haben ihren Niederschlag gefunden: die fortgesetzte Auseinandersetzung um den Iran, die Leopard II - Exporte nach Saudi-Arabien, Syrien und Israel-Palästina. Kurz vor Drucklegung erfolgte die französische Intervention in Mali, erste Stellungnahmen haben wir noch aufgenommen.

mehr ...

Im Blickpunkt

Andreas Buro

Die Raketenstationierung in der Türkei

The Patriots to the Front!

Der Bundestag hat im Dezember 2012 gegen die Stimmen der Linken der Stationierung von Patriot-Raketen in der Türkei zugestimmt. Mehrheitlich waren auch die Abgeordneten der SPD und der Grünen dafür. Zukünftige Waffenbrüderschaft für jede denkbare Koalition nach den Bundestagswahlen ist also gesichert.

mehr ... Thema: NATO & Defender 2020

Initiativen

Birgitta Meier

Frieden braucht Bewegung

Die Friedensbewegung der 1980er Jahre im Friedensmuseum Nürnberg

"Frieden braucht Bewegung" - das Motto der Hasselbach-Mobilisierung 1985 drückt vielleicht am besten das Zeitgefühl der Friedensbewegung jener Jahre aus. Und genau so heißt auch die ganze Ausstellung, die die Zeit von 1979 bis 1991 (zweiter Golfkrieg) umfasst.

mehr ... Thema: Friedensbewegung
Arno Neuber, Helmut Woda

Karlsruhe

Keine Patenschaft für ein Kriegsschiff!

Vollständiger Text in der Printausgabe

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Militarisierung
Hermann Theisen

Panzer an Saudi-Arabien

Befragung von Bundestagsabgeordneten

Wie denken eigentlich die Bundestagsabgeordneten über eine Lieferung von Kriegswaffen an Saudi-Arabien? Der Autor dokumentiert eine schriftliche Befragung der MdBs zu ihrem Abstimmungsverhalten. Eine Meldung des Nachrichtenmagazins Spiegel im Sommer 2011 war voller Brisanz: "Deutschland ist bereit, moderne LŠopard-Kámpfpanzer an Saudi-Arabien zu liefern. Damit ändert die Bundesregierung eine jahrzehntelange Linie, dem autoritär geführten Königreich keine schweren Waffen zu liefern."

mehr ... Thema: Rüstungsexporte
Nikolaus Brubach

Leserbrief zu

"Legt den Leo an die Kette" von Peter Grottian (Heft 6/2012)

Der Rückblick von Peter Grottian auf die Kampagne "Aufschrei-Stoppt den Waffenhandel" besticht durch seine intellektuelle Redlichkeit: Einerseits konstatiert der Autor einen bescheidenen Erfolg (Bundesregierung in der Defensive, teilweise gute Medienresonanz), auf der anderen Seite sieht er deutliche Defizite (keine massenhaften Proteste, Ziel einer öffentlichen Debatte nur in kleinen Teilen erreicht). Als Ursachen für den nur begrenzten Erfolg der Kampagne führt Grottian die zu geringe Bereitschaft der Protestierenden zu zivilem Ungehorsam an sowie die Staatszentriertheit der Medien.

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Rüstungsexporte
Richard Steinhauser

Leserbrief zu

"Kann es ein Friedensrecht in einer Welt des Krieges geben?" (Heft 6/2012)

Der Frieden in der Welt kann nicht durch Gesetze festgelegt werden. Wir benötigen ein neues Denken. Um das zu erreichen, müssen wir uns zuerst fragen: Warum geht es in der Welt so unfriedlich zu?

mehr ...
Michael Schmidt

Ökumenische Initiative

Abschaffung der Militärseelsorge

Am 22. September 2012 wurde auf einer Tagung des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins in Halle/Saale eine Initiative zur Abschaffung der Militärseelsorge gegründet. Sie wird unter anderem vom Versöhnungsbund und von der BAG "Christen und Christinnen bei den Grünen" unterstützt. Anfragen bei weiteren Organisationen laufen. Wir dokumentieren im Folgenden den Aufruf, der den Titel trägt: „Gegen die Zusammenarbeit von Kirche und Militär! Für kirchlich-pazifistische Angebote an Soldaten! Gegen eine Institution! Aber nicht gegen Personen!“

mehr ... Thema: Friedensbewegung
Sepp Rottmayr

Aufruf zum Protest gegen Militär-Finanzierung 2013

"Hallo Finanzamt - Steuern Gegen Gewalt"

Vollständiger Text in der Printausgabe

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Militarisierung
Martin Singe

Strafbefehl wegen Leopard 2-Aktion

Krauss-Maffei Wegmann in Angst vor Geheimnisverrat

Der Friedensaktivist Hermann Theisen aus Heidelberg hat ausgerechnet am Menschenrechtstag, dem 10.12.2012, einen Strafbefehl des Münchener Amtsgerichts erhalten, in dem er zur Zahlung einer Geldstrafe von 50 Tagessätzen aufgefordert wird. Der Vorwurf lautet "öffentliche Aufforderung zu Straftaten nach § 111 StGB". Theisen hatte im Juli vor der Panzerschmiede Krauss-Maffei Wegmann (KMW) in München Flugblätter an die Angestellten verteilt, in denen diese zu Boykott- und Sabotagehandlungen gegen den geplanten Panzer- Deal aufgefordert wurden.

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Rüstungsexporte

Krisen und Kriege

Andreas Buro, Clemens Ronnefeldt

Iranverhandlungen

Legitimation für einen Angriffskrieg?

Die Verhandlungen über die Kontrolle des iranischen Nuklearprogramms sind begleitet von Angriffsdrohungen Israels und der USA gegen den Iran. Aus Teheran kommt die Drohung, das Regime in Israel mit seiner Besatzungspolitik im Westjordanland müsse verschwinden. Ein Krieg könnte furchtbare Folgen haben und einen Flächenbrand in Nah- und Mittelost auslösen. In den westlichen Medien wird die Schuld daran, dass der Konflikt trotz Verhandlungen seit vielen Jahren nicht friedlich gelöst werden konnte, weitgehend Iran angelastet, der, so wird behauptet, Atomwaffen anstrebe.

mehr ... Thema: Atomwaffen, Israel / Palästina, NATO & Defender 2020
Christine Schweitzer

Syrien

Aufruf von Adopt a Revolution und medico international - ein Kommentar

Unter der Überschrift "Freiheit braucht Beistand" hat die Initiative Adopt a Revolution zusammen mit medico international vor Weihnachten 2012 einen Aufruf zur Unterstützung des zivilen Widerstandes in Syrien herausgegeben. In dem Text heißt es u.a.

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Syrien
Bund für Soziale Verteidigung (BSV)

Mali

Wer aus seinen Fehlern nicht lernt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen

Das zeigt sich deutlich an der derzeitigen Diskussion um die Frage, wer mit welchen Mitteln von außen in Mali eingreifen soll. Spätestens seit der Übergangspräsident, der nach dem Militärputsch im letzten Frühjahr eingesetzt wurde, Frankreich um militärische Hilfe gebeten hat, wird in der deutschen Öffentlichkeit nur noch über das Für und Wider einer Beteiligung an der oder den ausländischen Militäraktion(en) diskutiert. Dabei schienen unsere JournalistInnen und PolitikerInnen angesichts des Desasters in Afghanistan in den letzten Jahren doch einige Dinge gelernt zu haben:

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Zivile Konfliktbearbeitung

Friedensbewegung international

Gudrun Knittel

Indien/ Europa

Global vernetzt für Landrechte

„Jan Satyagraha, der lange Marsch indischer Landloser und Adivasi, war ein Riesenerfolg. Der damit erzeugte politische Druck war so groß, dass die indische Regierung nach acht Tagen in Agra bereit war, eine Vereinbarung zu unterzeichnen, welche die Forderungen des Marsches erfüllte und eine zeitgebundene ‚Road Map‘ für die Umsetzung der dafür nötigen Prozesse und Schritte festlegte.“ (Mehr zur Vereinbarung www.cesci.ch.)

mehr ... Thema: Friedensbewegung

Hintergrund

Andreas Buro

Wahlen in den USA

Im Westen - friedenspolitisch - nichts Neues?

US-Präsident Obama wurde wiedergewählt, doch der Sieg war sehr begrenzt. 50,6% der Stimmen für ihn, 47,8% für seinen Rivalen. Er hat also innerhalb der Bevölkerung eine nur sehr knappe Mehrheit und eine sehr gewichtige Minderheit, die von den in der Wirtschaft herrschenden Eliten stark beeinflusst wird.

mehr ... Thema: Atomwaffen, Israel / Palästina, Rüstungsexporte
Ute Finckh-Krämer

Bundeswehr-Diskurse

Zur derzeitigen Diskussion um die und mit der Bundeswehr

 Die Evangelischen Akademien in Deutschland haben - finanziell unterstützt von der Evangelischen Seelsorge in der Bundeswehr - ein außen- und sicherheitspolitisches "Diskursprojekt" unter dem Gesamttitel "…dem Frieden in der Welt zu dienen…" gestartet. Es begann mit einer Veranstaltung am 24.- 25.9.2012 in Berlin und soll eine Bestandsaufnahme deutscher Außen- und Sicherheitspolitik vornehmen und Impulse für "die Erarbeitung eines friedens- und sicherheitspolitischen Gesamtkonzeptes für Deutschland" geben.

mehr ... Thema: Militarisierung, NATO & Defender 2020
Christine Schweitzer

Buchbesprechung:

"Militarismus und Antimilitarismus"

„Es ist eine Tatsache, dass Deutschland im Krieg ist. Heute ist Krieg wieder ein Strukturmerkmal, eine Option in der deutschen Außenpolitik. Die Art und Weise der militärischen Rüstung, der Bewaffnung von Soldatinnen und Soldaten, die Situation an der ‚Heimatfront‘, die mediale Berichterstattung vom Krieg – darüber muss erneut insbesondere unter internationalen und transnationalen Aspekten diskutiert werden.“ Mit diesen Sätzen beginnt Wolfram Beyer sein Schlusswort in dem neuen vom ihm verfassten Buch „Pazifismus und Antimilitarismus. Eine Einführung in die Ideengeschichte“.

mehr ... Thema: Militarisierung
IPPNW

Pressemitteilung

MALI: Verhandlungen statt Krieg!

Vollständiger Text in der Printausgabe

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Zivile Konfliktbearbeitung
Ullrich Hahn

Thesen

Gedanken zur Rüstungskonversion

Bei Diskussionen und Aktionen gegen den Export von Kriegswaffen und deren Produktion wird innerhalb der beteiligten Friedensgruppen oft die Frage aufgeworfen, wie denn die Produktion von Waffen in zivile Güter überführt werden könnte, d.h. welche Alternativen insbesondere auch den betroffenen Beschäftigten angeboten werden könnten. Dahinter steht oft die Annahme, eine Kritik an dieser Waffenproduktion sei nur erlaubt, wenn für die betroffenen Arbeitsplätze eine Alternative angeboten werden könnte. Solche Sorgen sind allerdings unbegründet:

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Rüstungsexporte
Juliane Pilz

Deutsches Reden über Roma und andere Ausgegrenzte

Rechtsextremismus in neoliberalen Zeiten

In den folgenden Bemerkungen geht es um die alltägliche und politische Diskriminierung von Roma als am meisten tabuisiertes Symptom von Rechtsextremismus in der Mitte der Gesellschaft. Die Art und Weise, wie über sie geredet wird, signalisiert eine Militarisierung des Denkens, die sich jenseits militärischer Aspekte nur noch um die eigene Sicherheit dreht.

mehr ... Thema: Militarisierung
Martin Singe

Buchbesprechung

"Handbuch der Kommunikationsguerilla"

Der Verlag Assoziation A hat in fünfter Auflage – mit einem neuen, bilanzierenden Nachwort versehen – das „Handbuch der Kommunikationsguerilla“ neu aufgelegt.

mehr ... Thema: Friedensbewegung
Christine Schweitzer

Buchbesprechung

"Trotzdem: Menschenrechte!"

Anlässlich des 30. Gründungsjahres des Komitees für Grundrechte und Demokratie hat Wolf-Dieter Narr, Mitgründer des Komitees, unter dem Titel „Trotzdem: Menschenrechte!“ zusammen mit Dirk Vogelskamp ein Buch herausgegeben, in dem er über Menschenrechte, deren Genese, Legitimierungen, Inhalte und Verhältnis zu Staat und Wirtschaft reflektiert. In acht Kapiteln, gegliedert in kurze Abschnitte und mit zahlreichen Einschüben, um bestimmten Gedanken nachzugehen, werfen die Autoren einen neuen Blick auf die Frage nach der Universalität der Menschenrechte.

mehr ...
Bernhard Trautvetter

Jenseits des Verteidigungsauftrags der Bundeswehr

Drehkreuz militärischer Gewalt in unserem Land

Vom 9. bis zum 11. Oktober fand in Kalkar die NATO-Konferenz "Kriegsführung im 21. Jahrhundert" statt. Es ging dabei im Untertitel um die Frage, ob Luft-Kräfte einen Aufstieg oder einen Niedergang in ihrer Wichtigkeit erleben.

mehr ... Thema: Cyberkrieg, NATO & Defender 2020, Ostermarsch

Schwerpunkt

Christine Schweitzer

Schwerpunkt

Friedenspädagogik

(cs) Friedenspädagogik, die Erziehung zum Frieden, d.h. Individuen und Gruppen zu einem friedlichen und gewaltfreien Handeln zu befähigen, wie die Pädagoginnen und Pädagogen für den Frieden es formulieren, ist zugleich Anliegen und Praxis. Anliegen, weil in den allgemeinbildenden und Berufsschulen sehr oft mehr unhinterfragte Vermittlung der herrschenden Sicherheitspolitik als kritische Auseinandersetzung mit Friedenspolitik, Ziviler Konfliktbearbeitung und Kritik an Militär und Rüstung passiert.

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Zivile Konfliktbearbeitung
Bernd Rieche

Schule und Bundeswehr

Friedensbildung an die Schulen!

Friedensbildung gehört in die Schulen, die Gesetzeslage hierzu ist jedenfalls eindeutig. Im Grundgesetz steht in der Präambel „...dem Frieden der Welt zu dienen“. Die Landesverfassungen leiten aus diesem Friedensauftrag einen entsprechenden Erziehungsauftrag der Schulen ab, bspw. Thüringen: „die Friedfertigkeit im Zusammenleben der Kulturen und Völker … zu fördern“ (Art. 22) oder Baden-Württemberg: „Die Jugend ist ... zur Brüderlichkeit aller Menschen und zur Friedensliebe … zu erziehen“ (Art.12).

mehr ... Thema: Bundeswehr Rekrutierung und Werbung, Friedensbewegung
Peter Heim

Am Beispiel von Pax Christi

Friedensbildung als Beitrag christlich motivierter Friedensarbeit an Schulen

Pax Christi ist eine katholische Friedensorganisation mit starken Wurzeln in der Versöhnungsarbeit der Nachkriegszeit: Sowohl die Aussöhnung mit Frankreich wie die später mit Polen standen damals vorrangig auf der Agenda. Neben der Friedensarbeit durch persönliche Begegnungen und die innerkirchliche Arbeit wurde damals auf verschiedenen Ebenen auf Politik eingewirkt – zusammen mit anderen Organisationen, wie z.B. dem Bensberger Kreis.

mehr ... Thema: Friedensbewegung
Lucas Wirl

Hochschule und Militär

Zivilklauseln

Die Zivilklauselbewegung hat Fahrt aufgenommen. Bundesweit haben elf Universitäten Zivilklauseln, dieses Jahr sind HS Bremen, HS Bremerhaven und TU Darmstadt dazu gekommen, zudem wird im Senat mehrerer Universitäten (z.B. Hannover, Göttingen) über Zivilklauseln und deren Verankerung in Leitbild oder Grundordnung diskutiert. Auch in den Parteien, jüngst bei den Grünen in Baden-Württemberg, wird über Zivilklauseln debattiert und werden Positionen erkämpft.

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Zivilklausel
Uli Jäger

Aufgaben und Themenfelder

Friedenspädagogik 2013 - Tübinger Rück- und Ausblicke

„Stärkung der Friedenspädagogik durch Neustrukturierung“ – Mit dieser Meldung machte das ehemalige Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. (ift) Anfang 2012 auf die erfolgte Integration in die Berghof Foundation aufmerksam. Über 35 Jahre arbeitete das ift bereits mit der Stiftung zusammen. Die über Jahrzehnte hinweg Schritt für Schritt aufgebauten Tätigkeitsbereiche konnten sich nur durch die kontinuierliche Unterstützung der ehemaligen Berghof Stiftung für Konfliktforschung so positiv entwickeln.

mehr ... Thema: Friedensbewegung
Jonas Schäfer

Darf Friedensbildung normativ sein?

Normativität und Konstruktivismus in der Friedensbildung

Die Frage, ob Friedensbildung als politische Bildung normativ sein darf, wird in diesem Aufsatz mit „Ja – Aber“ beantwortet: Aber, weil erstens genau definiert werden muss, welcher Norm-Begriff gemeint ist, und zweitens, weil Normativität alleine – ohne die Integration einer konstruktivistischen Perspektive – nicht ausreicht, SchülerInnen Handlungsorientierung zu geben.

mehr ... Thema: Friedensbewegung
Ulrich Klemm

"Wie kultiviere ich die Freiheit bei dem Zwange?"

Über den Zusammenhang von Freiheit, Anarchismus und Pädagogik

Die Kernfrage des Anarchismus ist gleichzeitig auch eine Kernfrage der Neuzeit: Der Widerspruch und die Dialektik von Herrschaft und Freiheit.

mehr ... Thema: Friedensbewegung
Jenny Becker

Achtung: Schalten Sie für den Konsum dieses Beitrages Ihr Internet an

Computerspiele und Friedensbildung - Chancen und Herausforderungen

Computerspiele sind selbstverständlicher Bestandteil der Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen. Eine Studie des Hightech-Verbandes Bitkom zeigt, dass 80 Prozent der 14- bis 19-jährigen Teenager täglich bis zu drei Stunden und mehr damit verbringen. In der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen liegt der Anteil der Personen, die regelmäßig Computerspiele nutzen, bei knapp 40 Prozent. Aber auch in der Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen bezeichnen sich bereits 5 Prozent als „Spieler“ (1).

mehr ...
Sandra Bauske

Neues Palnspiel zu zivilem Engagement in internationalen Konflikten

Civil Powker

Täglich berichtet die Tagesschau von Krisen, Kriegen und Konflikten in der Welt. So landet das Leid aus der Ferne im eigenen Wohnzimmer und hinterlässt vielfach ratlose, manchmal abgestumpfte Gesichter. Eine scheinbare Ohnmacht, dass man ja selbst nichts dagegen machen könne, führt nicht selten in unserer Bevölkerung auch zum verstärkten Ruf nach der so genannten internationalen Gemeinschaft, die mittels eines Militärschlags den „Frieden sichern“ soll. So haben wir es zuletzt mit Libyen und Syrien erlebt.

mehr ... Thema: Friedensbewegung
Renate Wanie

Aktionstrainings

Der neue Geist in der Protestkultur

Weltweit fanden in den letzten Jahren vielfältige gewaltlose Massenproteste statt, häufig wurden zentrale öffentliche Plätze besetzt. So wurden etwa während der Revolution in Ägypten 2011 Formen der Gewaltfreien Aktion eingesetzt, wie z.B. Menschenketten, Sitzblockaden auf dem Tahir-Platz, Sternmärsche in Kairo. Die Menschen revoltierten gegen die politische Ordnung, für Demokratie und für ein besseres Leben. Auch die zumeist jungen AktivistInnen von „occupy“ mit ihren kapitalismuskritischen Demonstrationen gegen die verantwortungslosen Banken trafen den aktuellen Nerv der Gesellschaft.

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Zivile Konfliktbearbeitung
Karl-Heinz Bittl

Ein Trainingskonzept für Aktive in sozialen Bewegungen

Civic Action and Transformation (CAT)

„Für mich war es überraschend, dass ich mir Gedanken machen sollte, welche Vorteile ich davon habe, erfolglos zu sein. Die Frage verfolgt mich die ganze Zeit.“ teilte uns in der Schlussrunde H. aus Nigeria mit. Es ist ein Austausch über ein Training, das - Karen Johne und ich (Karl-Heinz Bittl) entwickelt haben und seit zwei Jahren durchführen und weitergestalten.

mehr ... Thema: Friedensbewegung, Zivile Konfliktbearbeitung
Helga Dieter, Brigitte Klaß

Am Beispiel der "Ferien vom Krieg"

Friedenspolitische Relevanz internationaler Jugendbegegnungen

Die vorgegebene Artikelüberschrift hieß ursprünglich: „Friedenspädagogische Relevanz internationaler Jugendbegegnungen“ und wurde von uns geändert. Die Unterscheidung von Friedenspädagogik für Jugendliche (Einübung verbaler Lösungsstrategien bei Alltagskonflikten, psychosoziale Mechanismen der Aggressionsabfuhr, Planspiele zu politischen Entscheidungen usw.) und Friedenspolitik (Stellungnahmen, Analysen und Enthüllungen gegen Militarisierung und Kriegsinterventionen) halten wir für problematisch.

mehr ... Thema: Friedensbewegung